Robo Advisor überzeugt mit Portfoliomanagement und Konstanz

Sonderaktion: Jetzt registrieren und bis Ende September kostenlos nutzen. Ginmon zählt zu den renommiertesten Anbietern auf dem Robo-Advisor-Markt. Der digitale Anlageberater hat sein Portfolio jetzt auch um nachhaltige ETFs ergänzt.

Mit Code 0,- €

Details

Kostenloses Depot beim Testsieger eröffnen und ETF-Sparplan ab 1 Euro besparen

Quirion war einer der ersten digitalen Vermögensverwalter auf dem deutschen Markt. Quirion-Kunden können sowohl mit einer Einmalanlage investieren als auch in einem Sparplan Geld anlegen. Einen ETF-Sparplan gibt es beim Robo-Advisor-Testsieger schon ab 1 € pro Tag.

Sparplan ab 1,- €

Details

Jetzt Konto eröffnen und nachhaltig investieren

Wer nach einer nachhaltigen Geldanlage sucht, ist beim Robo Advisor Visualvest richtig: der digitale Anlageberater achtet in besonderem Maße auf umweltverträgliche Arbeitsprozesse, gute Arbeitsbedingungen und verantwortungsvolle Investments.

Sparplan ab 25,- €

Details

Prämie sichern und gebührenfreie ETF-Sparpläne besparen

In kleinen Schritten zum großen Vermögen kommen Sie mit den Wertpapiersparplänen von Consors. Ab 25 Euro können Sie diesen monatlich besparen. Aktuell können sich Kunden eine Prämie von 20 Euro sichern. Neu im Portfolio sind auch 30 nachhaltige ETFs.

Prämie 20,- €

Details

Depot eröffnen, Trading starten und 75 Euro Amazon-Gutschein sichern

Wer jetzt ein neues Wertpapierdepot bei 1822direkt eröffnet, zahlt 3 Jahre lang keine Gebühr und erhält als Prämie einen Amazon-Gutschein in Höhe von 75 Euro. Neukunden handeln zum reduzierten Preis von 4,90 Euro pro Trade. Wer regelmäßig handelt, bekommt sogar einen Goldbarren geschenkt!

Prämie 75,- €

Details

Neukundenaktion für Direkt Depot: 50 Euro Gutschein geschenkt

Eröffnen Sie jetzt ein kostenloses Direkt-Depot bei der ING und profitieren Sie von der Neukundenaktion mit einem Gutschein in Höhe von 50 Euro. Bei der ING investieren Sie in Wertpapier-Sparpläne ab einem Euro und ohne Ausführungsgebühren.

Gutschein 50,- €

Details

KI-gestützter digitaler Vermögensverwalter

Der digitale Vermögensverwalter der Sparkasse Bremen setzt auf die Unterstützung von Künstlicher Intelligenz und hat auch rein nachhaltige Anlageformen im Portfolio. Kunden können bereits ab 1.000 Euro investieren oder einen Sparplan ab 50 Euro monatlich besparen.

Sparplan ab 50,- €

Details

Trading-App mit kostenlosem Depot und ohne Orderprovision

Der Neobroker Trade Republic bietet mobiles Trading, das aufgrund seiner günstigen Konditionen gerade für Einsteiger und Kleinanleger interessant ist. Die Kosten sind minimal, gehandelt wird ausschließlich über das Smartphone. Kunden können ab einem Mindestanlagevolumen von 10 Euro traden.

Pauschale 1,- €

Details

Orderprovision gesenkt auf 5 Euro

Wer jetzt ein Trading-Depot bei Onvista eröffnet, profitiert von einer dauerhaft niedrigen Orderprivision in Höhe von 5 Euro.

Order 5,- €

Details

Kostenloses Depot eröffnen und von attraktiven Sparangeboten profitieren

Wer aktuell ein Depot bei Smartbroker eröffnet, kann vor allem ETF-Sparpläne kostenlos beziehungsweise kostengünstig besparen.

Sparplan 0,- €

Details

So richten Sie einen Aktien-Sparplan ein

In diesem Beitrag widmen wir uns dem Thema „Aktien-Sparplan“. Wer in Wertpapiere investieren möchte, greift in der Regel auf Fonds- und ETF-Sparpläne zurück. Weniger bekannt sind bisher Aktien-Sparpläne. Dabei bieten Letztere eine gute Möglichkeit, auch ohne große Beträge und mit einem kalkulierbaren Risiko in Aktien zu investieren und Renditen sowie Dividenden abzugreifen.

Erfahren Sie hier, was einen Aktien-Sparplan ausmacht und von herkömmlichen Sparplänen unterscheidet. Zudem gibt es einen Überblick über Mindestsparrate sowie Kosten samt Ordergebühren. So werden auch Sie zum Kenner im Bereich Aktien besparen.

WAS IST EIN AKTIEN-SPARPLAN?

Bei einem Aktien-Sparplan investieren Sie als Anleger regelmäßig einen festgelegten Betrag in Aktien. Der Turnus kann dabei sowohl monatlich als auch vierteljährlich oder gar jährlich sein, je nach Angebot. Mit einem Aktien-Sparplan haben Sie die Möglichkeit, kleinere Beträge zu investieren und über die Jahre so eine stattliche Summe anzuhäufen.

Um einen Aktien-Sparplan zu besparen, brauchen Sie also keine großen Geldsummen. Bei vielen Brokern können Sie einen Sparplan bereits mit einer monatlichen Rate von 25 bis 50 Euro erstellen. Die finanzielle Hürde ist also sehr gering, wodurch sich das Angebot auch vornehmlich an jene Anleger richtet, die keine Unsummen auf dem Konto herumliegen haben, um in Aktien zu investieren, und dennoch von Renditen und Dividenden profitieren wollen.

SO FUNKTIONIERT DER AKTIENKAUF

Im Vergleich zu Fonds können Aktien in der Regel nur am Stück gekauft werden. Bei einem Aktien-Sparplan gibt es hier aber Ausnahmen. Da Sie immer denselben Betrag investieren, kann dies mitunter zu Problemen führen, wenn der Betrag nicht für eine ganze Aktie ausreicht. Daher gibt es einige Broker, bei denen Sie über einen Aktien-Sparplan auch Aktienbruchstücke kaufen können.

Andere Broker haben hingegen eine Toleranzschwelle „eingebaut“. Das bedeutet: Liegt der Kurswert der Aktie beispielsweise ein paar Prozent über der Sparrate, wird die Aktie trotzdem gekauft. Es gibt aber auch Broker, wo Sie in solchen Fällen keine Aktien bekommen und der Kauf nicht ausgeführt wird. Wenn die Aktie teurer ist als die Rate, müssen Sie entweder Letztere anpassen oder auf das Investment verzichten.

DIESE AKTIEN KÖNNEN SIE BESPAREN

Generell können nicht alle Aktien per Sparplan bespart werden. Zwar stehen allein über den deutschen Handelsplatz Xetra über 1.000 handelbare Aktien zur Verfügung. Die Anzahl der sparplanfähigen Aktien ist bei den meisten Brokern aber deutlich begrenzt. In der Regel stehen um die 30 Werte aus dem DAX für Sparpläne bereit. Ergänzt wird das Angebot von internationalen Titeln.

Es ist wichtig, dass Sie sich im Vorfeld gut über Aktien informieren. Sollten Sie Neuling auf dem Gebiet sein, ist es sinnvoll, sich beraten zu lassen. So lernen Sie, welche Aktien Sie bei welchem Broker besparen können.

MIT DIESEN GEBÜHREN IST ZU RECHNEN

Bei einem Aktien-Sparplan fallen bei jeder Ausführung Gebühren an. So wird eine prozentuale Ordergebühr berechnet, die beispielweise 2,5 Prozent vom Kurswert beträgt. Zusätzlich kann ein fester Betrag in Euro anfallen. Weitere Kosten kommen nochmals beim Kauf von Namensaktien dazu.

NICHT NERVÖS WERDEN BEI KURSSCHWANKUNGEN

Es wird immer wieder vorkommen, dass der Kurs der gewählten Aktie steigt und sinkt. Denn: Mit einem Aktien-Sparplan investieren Sie als Anleger direkt in ein Unternehmen, dessen Wert mal auf- und mal abgewertet wird. Das hat aber auch den Vorteil, dass Sie so ein Stimmrecht haben und zur Hauptversammlung gehen dürfen. Beim Kauf eines ETFs oder Fonds hat hingegen allein die Fondsgesellschaft, die den ETF/Fonds herausgibt, ein Stimmrecht.

Dennoch gibt es natürlich Kursbewegungen bei den einzelnen Aktien, die vielleicht nicht immer Ihren Vorstellungen entsprechen. Es kann auch schon mal nach unten gehen. Davon sollten Sie sich als Anleger aber nicht nervös machen lassen. In der Regel werden Kursschwankungen über die Länge der Anlagedauer wieder ausgeglichen. Verkaufen Sie nicht übereilt, falls der Kurs mal nach unten absackt. Dennoch ist das Risiko hier etwas höher als bei einem Fonds- oder ETF-Sparplan, die breiter gestreut sind und einzelne Titel einfach ausgetauscht werden können.

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz