Top-Anbieter: Smartbroker

Größte Finanzcommunity Deutschlands setzt auf günstige Preise

Bei Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs online. Wie das genau funktioniert, welche Börsenplätze dafür zur Verfügung stehen und wie es mit den Kosten aussieht, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengetragen.

Order 0,- €

SMARTBROKER IM KURZPORTRÄT

Quelle: Smartbroker

Smartbroker ist der Online-Broker der laut eigenen Aussagen größten Finanzcommunity Deutschlands: wallstreet:online. Die Handelsplattform ging im Dezember 2019 an den Start. Gehandelt werden können:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Fonds
  • ETFs
  • Zertifikate
  • Optionsscheine

Zusätzlich gibt es bei Smartbroker ein großes Angebot von rund 600 ETF-Sparplänen, 13 ETC- und über 100 Aktien-Sparplänen. Sparpläne gibt es bereits ab einer monatlichen Sparrate von 25 Euro. Auch Gemeinschafts-, Junior- und Firmendepots können bei Smartbroker eröffnet werden. Das Smartbroker-Depot wird bei der DAB BNP PARIBAS geführt.

SMARTBROKER - DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE

  • ein Depot für Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, Zertifikate, Optionsscheine
  • ab 0 Euro pro Order
  • kostenlose ETF-Sparpläne
  • keine Depotgebühren
  • Handel an allen deutschen Börsenplätzen
  • 0,5 Prozent Negativzinsen p. a. ab einer Cash-Quote in Höhe von 15 Prozent
  • persönlicher Ansprechpartner; rund um die Uhr erreichbar

EIN DEPOT BEI SMARTBROKER ERÖFFNEN

Wenn Sie ein Depot bei Smartbroker eröffnen wollen, können Sie das komplett online tun. Sie gehen einfach auf die Website von Smartbroker und klicken dort auf den Reiter „Depot eröffnen“. Daraufhin werden Sie zu einer Seite weitergeleitet, wo Sie sämtliche persönliche Angaben wie Name, Adresse, Familienstand, Steuerpflicht, Steueridentifikationsnummer, Beruf oder Vermögensquellen angeben müssen. Auch über Ihre bisherige Handelserfahrung werden Sie gefragt.

Nach der Registrierung erfolgt die Identifizierung via PostIdent oder VideoIdent. Beim PostIdent-Verfahren gehen Sie mit den Unterlagen und Ihrem Ausweis in eine Postfiliale. Beim VideoIdent-Verfahren werden Sie per Video-Anruf von einem Smartbroker-Mitarbeiter kontaktiert. Nach erfolgreicher Identifizierung eröffnet Smartbroker Ihre Wertpapierdepots.

DAS KOSTET DAS ANGEBOT VON SMARTBROKER

Smartbroker gehört zu den günstigen Online-Brokern. Im Xetra-Handel und an deutschen Inlandsbörsen wird der Wertpapierhandel mit pauschal 4 Euro plus Fremdspesen bepreist. Aktuell können Sie zudem über Lang & Schwarz für nur 1 Euro, über Gettex sogar kostenlos handeln – ab einem Volumen von 500 Euro (Alle Angaben Stand Oktober 2020).

Kosten und Gebühren im Überblick:

Depotführung

0 Euro

Ordergebühren Tradegate

4 Euro je Order

Ordergebühren Gettex

 

4 Euro je Order (bei einem Ordervolumen unter 500 Euro)

0 Euro je Order (bei einem Ordervolumen über 500 Euro)

Ordergebühren Lang & Schwarz

4 Euro je Order (bei einem Ordervolumen unter 500 Euro)

1 Euro je Order (bei einem Ordervolumen über 500 Euro)

Ordergebühren Börse Frankfurt und Xetra

4 Euro je Order (plus Börsenplatzgebühr)

Börsenplatzgebühr

Publikumsfonds: 1,09 Euro je Order

Aktien und stücknotierte Wertpapiere: 0,82 bis
98,53 Euro

Prozentnotierte Anleihen und Genussscheine: 1,23 bis 32,84 Euro

Ordergebühren Ausland

9 Euro je Order (plus Abwicklungskosten)

Limitänderung

0 Euro

Orderänderung

0 Euro

Sparplanausführung (über ebase)

0,20 Prozent je Sparrate, mindestens aber 0,80 Euro

Verwahrentgelt

Bei einer Cashquote größer als 15 Prozent der Gesamtanlage, muss auf den darüber hinausgehenden Betrag 0,5 Prozent pro Jahr gezahlt werden.

SICHERHEIT BEI SMARTBROKER

Reguliert wird der Anbieter von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Höhe der Entschädigung pro Anleger liegt bei 90 Prozent seiner Forderungen aus Wertpapiergeschäften, maximal bei 20.000 Euro. Einlagen sind über die gesetzliche Einlagensicherung Frankreichs (bis 100.000 Euro je Kunde) abgesichert.

Zudem ist Smartbroker als Tochter der DAB BNP Paribas Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken. Über diese freiwillige Mitgliedschaft sind Einlagen zusätzlich mit bis zu 90,1 Millionen Euro abgesichert.

BESONDERHEITEN BEIM ROBO-ADVISOR SMARTBROKER

Damit Smartbroker die Gebühren weiterhin so gering halten kann, verzichtet der Online-Broker auf zusätzliche Serviceleistungen wie Tradingsoftware oder Demokonto. Zudem ist der Broker nur über die Website erreichbar. Eine App gibt es nicht.

Eine weitere Besonderheit ist, dass sich Smartbroker nicht auf eine oder zwei Handelsplattformen beschränkt, wie es die Konkurrenz gerne tut. Stattdessen können Sie rund um die Uhr an zwölf deutschen und an 25 ausländischen Börsenplätzen handeln (darunter NYSE, NYSE Amex, NASDAQ, Pink Sheet, OTC Bulletin Board).

SMARTBROKER IN TESTS

Quelle: Smartbroker / Screenshot: mobilebanking.de

Smartbroker ist vielfach ausgezeichnet. Das Portal „Euro am Sonntag“ kürte Smartbroker zum Online-Broker 2020 für Fonds und Sparpläne. Zudem wurde Smartbroker von „Euro am Sonntag“ insgesamt mit einem „Sehr gut“ bewertet. Das „ETF Extra Magazin“ bescheinigte Smartbroker im Broker-Test ebenfalls ein „Sehr gut“. Dasselbe gilt für das Angebot an ETF-Sparplänen.

Angebot im Überblick

  • ab 0 Euro pro Order
  • keine Depotgebühren
  • ein Depot für Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, Zertifikate, Optionsscheine
  • 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Fonds- und ETF-Sparpläne
  • Handel an allen deutschen Börsenplätzen und an vielen internationale Börsen
  • persönlicher Ansprechpartner
  • Verwahrungsentgelt in Höhe von 0,50 Prozent ab Cash-Quote von über 15 Prozent

Screenshot vom Angebot

Order 0,- €

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz