Finanzen.net zero Broker-App: Kosten, Vorteile & Nachteile im Check

Trading zum Nulltarif per Trading-App oder Desktop-Brokerage-Depot

Der Neobroker Finanzen.net Zero bietet Trading zum Nulltarif. Es können über 180.000 Wertpapiere inklusive Kryptowerten gehandelt werden, dabei fallen weder Gebühren noch Provisionen an. Das Mindesthandelsvolumen beträgt 500 Euro.

Order 0,- €

Neobroker mit Null-Euro-Modell

Quelle: Finanzen.net

Der Name “Zero” ist Programm: Der Neobroker Finanzen.net Zero bietet Kunden den Handel mit über 180.000 Wertpapieren (Aktien, ETFs, Kryptowährungen als ETP, Fonds, Optionsscheine, Zertifikate) und ETF-Sparplänen an, ohne Provision oder Fremdkostenpauschale. Alle Trades werden zunächst ausschließlich über den Handelsplatz Gettex abgewickelt, die Anbindung weiterer Handelsplätze ist geplant.

Finanzen.net Zero kooperiert mit der Baader Bank. Sowohl die Depotführung als auch das Trading sind für die Kunden kostenlos. Der Neobroker verdient lediglich an der Handelsplatz-Provision. Das Mindesthandelsvolumen beträgt 500 Euro. Handeln mit Finanzen.net Zero ist sowohl über die App als auch am Desktop möglich.

Finanzen.net Zero im Kurzporträt

Hinter dem Neoboker Finanzen.net Zero steht das Karlsruher Börsenportal Finanzen.net, das im Jahr 2000 von Peter Schille und Jens Ohr gegründet und 2010 an den Axel Springer Verlag verkauft wurde. Die Gründer waren bis vor wenigen Monaten Teil der Geschäftsführung, die mittlerweile vom Axel-Springer-Manager Maximilian von Richthofen übernommen wurde. Schille und Ohr sind jetzt für den Aufbau des neuen Brokerage-Angebotes zuständig.

Finanzen.net ist eine der größten Börsen-Communitys in Deutschland mit über sieben Millionen Nutzern im Monat. Neben Informationsangeboten zu Börsenkursen gibt es Beiträge der eigenen Redaktion sowie Online-Seminare. Ein Desktop-basierter Broker, der mit seinen rund 80.000 Kunden auf der Commerzbank-Tochter Onvista fußt, ergänzt das Angebot. 2019 hat Finanzen.net zudem den Robo-Advisor Oskar in Kooperation mit Scalable Capital gestartet, der 70.000 Depots verwaltet. Vor einigen Wochen hatte Finanzen.net außerdem den “Gratisbroker” übernommen. Die Betreiber von Finanzen.net haben auch Erfahrung mit Kryptowerten: seit März 2019 betreiben sie gemeinsam mit der Börse Stuttgart und Axel Springer unter dem Namen BSDEX (Börse Stuttgart Digital Exchange) eine Handelsplattform für Kryptowährungen.

Vorteile des Angebotes im Überblick

  • Neobroker mit kostenlosem Depot
  • 0 Euro Ordergebühren
  • Kostenlose ETF-Sparpläne
  • Keine Fremdkostenpauschalen oder Handelsplatzentgelte
  • Für mehr als 180.000 Wertpapiere
  • Provisionsfreier Handel von Bitcoin und Ethereum (ETPs)
  • Mindesthandelsvolumen 500 Euro
  • Handelsplatz Gettex
  • Partner Baader Bank
  • Trading per App oder am Desktop

Screenshot vom Angebot

Order 0,- €

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz