Finom Bank: Neuer Geschäftskonto-Anbieter im Check!

Neukunden können Finom 3 Monate kostenlos testen

Finom nennt sich selbst den schnellsten und einfachsten Online-Finanzdienst für Mittelständler, Freiberufler und Selbständige. Was ist dran an dem neuen Fintech, das eine All-In-One-Lösung für Banking, Finanzverwaltung und Rechnungswesen bietet?

Test 0,- €

Finom-Konto 3 Monate kostenlos testen

Quelle: Finom / Screenshot: mobilebanking.de

Am 14. Oktober 2020 startete das niederländische Fintech Finom sein Angebot in Deutschland.  Finom bietet eine Banking-Plattform für kleine mittelständische Unternehmen und Freelancer, die mit Finanzverwaltungs- und Rechnungsstellungsdiensten angereichert ist. Das Start-Up wurde 2019 gegründet und konnte bereits 16,8 Millionen Euro an Investorengeldern einsammeln. Zu den Kapitalgebern gehören unter anderem die Gründer von Raisin, General Catalysts, Target Global und Avala Capital. 51 Prozent der Investitionen stammen aus Deutschland. An seinem Hauptsitz in Amsterdam beschäftigt Finom mittlerweile 50 Mitarbeiter, in Italien ist das Fintech mit einer Rechnungssoftware gestartet. In Deutschland kooperiert Finom mit der Solarisbank.

VORBILD RUSSISCHE MODULBANK

Finom bietet digitales Banking für Geschäftskunden nach dem Vorbild der russischen Modulbank. Deren Gründer Oleg Laguta, Andrei Petrov und Yakov Novikov haben inzwischen ihre Anteile an der Bank verkauft und bauen mit ihrer Expertise nun das Fintech Finom in Amsterdam auf. Allerdings ist Finom nicht der einzige Bewerber für das Marktsegment der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Europa: unter anderem versuchen das britische Unternehmen Tide ebenso wie Qonto aus Frankreich und der deutsche Finleap-Spross Penta sich auf dem Markt zu etablieren.

Preismodell von Finom

Quelle: Finom / Screenshot: mobilebanking.de

Zum Launch legte Finom eine attraktive Neukundenaktion auf, die mittlerweile beendet ist: die ersten 1.000 Kunden erhielten ihr Geschäftskonto „für immer kostenlos“.

Aktuell können Neukunden das Finom-Angebot für drei Monate kostenlos testen. Voraussetzung ist eine Anmeldung über die Website. Wer sich dafür entscheidet, die Kontogebühr jährlich zu bezahlen, erhält einen Rabatt auf den Monatspreis.

Finom bietet vier verschiedene Kontomodelle an: „Solo, Start, Premium und Corporate“. Die Preise für die Geschäftskonten liegen je nach Modell und Bezahlweise zwischen 6,99 Euro und 185,70 Euro im Monat. Die maximale Nutzerzahl für das Business-Konto reicht von einem bis zu unbegrenzt vielen Personen. Im Umfang enthalten sind jeweils ein bestimmtes Kontingent an Plastik-Girokarten sowie virtuellen Kreditkarten und SEPA-Überweisungen. Das Abhebelimit beträgt für alle Kontomodelle 10.000 Euro, bis zu 2.000 Euro sind kostenfrei. Während der Betaphase ist der Service Rechnungswesen in allen Tarifen enthalten.

Angebot im Überblick

  • 3-monatige kostenlose Testphase
  • Geschäftskonto ab 6,99 Euro pro Monat (bei jährlicher Zahlweise)
  • Deutsche IBAN
  • Partner VISA
  • Inklusive Plastikkarte(n)
  • Inklusive virtuelle Karte(n)
  • 0,30 Prozent Cashback auf alle Kartenzahlungen
  • Mindestens 30 SEPA-Überweisungen pro Monat kostenfrei
  • Abhebungen bis 2.000 Euro kostenfrei
  • Inklusive Programm Rechnungswesen Extra (kostenlose Rechnungsstellung etc.)
  • Mobile App

Screenshot vom Angebot

Test 0,- €

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz