Flatex Next App: Kosten & Gebühren im Check!

Neobroker startet neue Trading-App

Der Online-Broker flatex ergänzt seine digitale Trading-Plattform um ein neues Produkt: mit der flatex next App möchte flatex die günstigen Depot-Anbieter angreifen und einen leicht verständlichen „Volksbroker“ anbieten. Neukundenaktion verlängert: 6 Monate lang für 0,00 € Ordergebühr handeln.

6 Monate 0,- €

Das neue Angebot flatex next

Quelle: Flatex

 

Die flatex next App ist eine Trading-App für das Smartphone und den Desktop. Die App ermöglicht Nutzern übersichtlich, intuitiv und kostengünstig mit Aktien und anderen Wertpapieren zu handeln. Die flatex next App ergänzt die umfangreiche Trading-Plattform des Online-Brokers flatex, der seit 2006 auf dem deutschen Markt tätig ist. Mit der flatex next App hat das Unternehmen jetzt ein Angebot im Stil eines „Volksbrokers“ gestartet, das sich insbesondere an Einsteiger und Trading-Neulinge richtet.

Neukundenaktion: Kunden, die bis zum 01.03.2021 ein Depot bei flatex eröffnen, handeln Aktien an den Handelsplätzen Tradegate (flatex Preis), Lang & Schwarz sowie Baader Bank ab dem Zeitpunkt der Kontoeröffnung 6 Monate lang für 0,00 EUR.

Seit der Fusion mit dem niederländischen Online-Broker DeGiro im Juli 2020 läuft flatex unter dem neuen Namen flatexDEGIRO. Das Unternehmen ist jetzt der größte europäische Online-Broker mit 1,1 Millionen Kunden in 18 EU-Ländern.

FLATEX NEXT: Kostenmodell

Stand: 17.10.2020 - Quelle: Flatex / Screenshot: mobilebanking.de

Die Order im außerbörslichen Handel kostet bei flatex next 5,90 Euro, im Xetra Handel ebenfalls 5,90 Euro. ETF Sparpläne werden mit 1,50 Euro berechnet. Alle Angaben sind zzgl. Fremdspesen und zzgl. Börsengebühren. Für Orders in Anlagezertifikaten und Hebelprodukten mit einem Orderwert von über 1.000 Euro werden 15,90 Euro berechnet, davon ausgenommen sind Orders über die Premiumpartner von flatex.

FLATEX NEXT: APP-Funktionen im Detail

Mit flatex next kann man in nur 5 Minuten ein neues Depot-Konto eröffnen und einfach und übersichtlich Aktien und andere Wertpapiere handeln. - Quelle: Flatex / Screenshot: mobilebanking.de

Die flatex next App ist bewusst übersichtlich gestaltet und lässt sich intuitiv bedienen. Folgende Funktionen stehen Ihnen zur Verfügung:

Kontoeröffnung:

Sie benötigen rund fünf Minuten, um ein Konto in der flatex next App zu eröffnen. Anschließend können Sie über die App einfach und übersichtlich mit Aktien und anderen Wertpapieren handeln. Es stehen ein Einzeldepot oder ein Gemeinschaftsdepot zur Auswahl.

Depot:

Der Bereich „Depot“ bietet eine Übersicht über Ihre Depots, Sparpläne, offenen Orders und das verfügbare Guthaben.

Favoriten:

Jedes Wertpapier kann über einen Klick auf das Sternsymbol der Favoritenleiste zugefügt werden.

Sofortverkauf:

Mit dem „Sofortverkauf“ wählen Sie den Ordertyp „Marketorder“ aus, das bedeutet, dass die Verkaufsorder zum nächstmöglichen Kurs verkauft wird. Der Sofortverkauf wird auch „Verkaufe bestens“ genannt.

Alternativ steht Ihnen der Ordertyp „Preis festlegen“ zur Verfügung. Dabei handelt es sich um eine „Limitorder“, bei der man mindestens den eingegebenen Preis erhält. D.h. bei einem Verkauf mit Limit 50 Euro wird die Order nur ausgeführt, wenn der Verkaufspreis bei mindestens 50 Euro liegt.

Entdecken:

Im Bereich „Entdecken“ werden verschiedene Wertpapiere vorgestellt, wobei flatex next keine Empfehlungen zum Kauf oder Verkauf der angezeigten Wertpapiere ausspricht.

Was man über Flatex Next wissen sollte: FAQ zur flatex next App

- Für wen eignet sich flatex next?

Die Trading-App flatex next eignet sich für Einsteiger und Verbraucher, die ein überschaubares Trading-Angebot nutzen möchten. Die Auswahl an gehandelten Wertpapieren ist reduziert und die App ist so gestaltet, dass auch Nutzer ohne Vorkenntnisse einfach damit handeln können.

- Wie viel kostet flatex next?

Die Gebühren betragen 5,90 Euro pro Order sowie 1,50 Euro pro ETF Sparplan.

- Wie kann ich mich bei flatex next anmelden?

Die Kontoeröffnung in der flatex next App dauert nur fünf Minuten, dann kann der Kunde einfach und übersichtlich mit Aktien und Wertpapieren handeln.

- Ist die flatex next App reguliert?

Die Trading-App flatex next ist durch die Bafin reguliert. Deutsche Kunden erhalten so ein seriöses Produkt, Einlagen bis 100.000 Euro sind gesichert.

FLATEX NEXT: im Test

Quelle: Flatex / Screenshot: mobilebanking.de

Da die flatex next App gerade erst auf dem Markt startet, gibt es aktuell noch keine Testergebnisse zu dem neuen Trading-Angebot von flatex. Der Online-Broker war in den vergangenen Jahren stets unter den Testsiegern der Branche:

  • So wählte die Zeitschrift „€uro am Sonntag“ den Online-Broker flatex zwei Mal auf den ersten Platz (Ausgabe 31/2020). Aktive Trader und Direkttrader erhalten hier nach Meinung der Tester die besten Preise.
  • Die Zeitschrift Focus-Money vergibt die Note 16,6 und das Prädikat „Höchste Weiterempfehlung 2020“ an flatex in der Rubrik Direktbanken (Ausgabe 26/20).
  • Das Magazin Börse Online kürt flatex zum „Besten ETF-Broker des Jahres 2020“ bzw. „Bester Onlinebroker für Hebelzertifikate“ (Ausgabe 12/2020 Leserwahl).

FLATEX NEXT IST STEUEREINFACH

Für alle Kunden, die erfolgreich handeln, fällt am Ende des Jahres die Abgeltungssteuer an. Bei ausländischen Brokern wie Revolut (Großbritannien) und Bux Zero (Niederlande) muss diese Steuer selbst abgeführt werden. Das kann für Trading-Einsteiger ein Problem darstellen. Flatex next übernimmt diese Aufgabe für seine Kunden und führt alle fälligen Beträge direkt ab (steuereinfach).

VORTEILE VON FLATEX NEXT

  • das einfache Konzept ist für Einsteiger sehr gut geeignet
  • Trading ist so auch ohne Erfahrung möglich
  • Hilfreiche Ressourcen zum Erlernen des Tradings
  • 2 Optionen zur Auswahl: mit Aktien und ETFs handeln
  • Depotgebühren bei 0,- €
  • Abgeltungssteuer wird direkt abgeführt (Steuereinfach)
  • Einlagen bis 100.000 Euro sind gesichert

NACHTEILE VON FLATEX NEXT

  • gegenüber einem klassischen flatex Depot ist die Auswahl an Handelsplätzen eingeschränkt

FLATEX NEXT: NEUES TRADING-PRODUKT VON FLATEXDEGIRO

Im Juli 2020 übernahm Flatex den niederländischen Online-Broker DeGiro, seit November firmiert das Unternehmen nun als flatexDEGIRO. Durch den Zusammenschluss kann Flatex seine Präsenz auf 18 europäische Länder ausweiten und seinen Kundenstamm auf über eine Million Nutzer erweitern. Flatex wird damit zum größten, pan-europäischen Online-Broker. Sowohl in den Kernmärkten Deutschland, Österreich und den Niederlanden als auch in Spanien und Frankreich kann flatexDEGIRO aufgrund hoher Zuwachsraten bei Kunden und Transaktionen die Marktführerschaft für sich beantragen. Bis Ende 2025 will der Online-Broker insgesamt drei Millionen Kunden gewinnen – für das Jahr 2020 werden mehr als 1,2 Millionen Kunden und 70 Millionen Wertpapiertransaktionen erwartet.

Vorteile des Angebotes im Überblick

  • Trading-App mit einfacher Bedienung - Trading ist so auch ohne Erfahrung möglich
  • Depot in vereinfachter "flatex next" Ansicht
  • Neukundenaktion bis 01.03.2021: 6 Monate lang gratis handeln
  • 24/7 Trading per App immer verfügbar
  • Handeln mit Aktien, ETFs und anderen Wertpapieren
  • Gebühr 5,90 € pro Order
  • Gebühr 1,50 € pro ETF
  • Alle Märkte und Anlage-Produkte direkt in der App
  • Sehr sicher dank flatXSecure App
  • Abgeltungssteuer wird direkt abgeführt (Steuereinfach)
  • Einlagen bis 100.000 Euro sind gesichert

Screenshot vom Angebot

6 Monate 0,- €

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz