Tipp des Monats: Robo Advisor Ginmon - Servicegebühr entfällt!

Top-Robo-Advisor mit Nobelpreisträger-Strategie und guter Rendite

Ginmon ist einer der ältesten deutschen Robo-Advisor, der nicht nur mit seiner langjährigen Erfahrung, sondern auch mit Besonderheiten wie der Apeiron-Technologie überzeugen kann. In diesem Artikel stellen wir Ihnen Ginmon und sein Angebot im Detail vor. Mit Promo-Code entfällt die Servicegebühr!

Gebühr 0,- €

Ginmon im Kurzporträt

Quelle: Ginmon

Ginmon wurde 2014 von den Finanz-Experten Lars Reiner, Ulrich Bauer und Raphael Vosen in Frankfurt am Main gegründet. Damit gehört das Unternehmen zu den ältesten Robo-Advisor auf den deutschen Markt und darf auf eine große Menge gesammelte Erfahrungswerte blicken. Hinter Ginmon steckt die Idee, professionelle Investment-Strategien auch für Privatinvestoren zugänglich zu machen – und zwar auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse. Ginmon ist im Besitz einer Bafin-Lizenz und darf sich somit als echten Vermögensverwalter bezeichnen.

Ginmon - Das Wichtigste in Kürze

  • Robo-Advisor für Investments in Aktien und Anleihen ETFs sowie Indexfonds
  • investiert weltweit in rund 12.000 Einzelwerte aus mehr als 100 Ländern mittels ETFs
  • keine direkten Investments in Rohstoffe oder Währungen
  • 1.000 Euro Mindestanlagebetrag mit einer Sparrate von mindestens 50 Euro
  • ab 5.000 Euro keine Sparrate mehr erforderlich
  • vollautomatische Geldanlage
  • vergleichsweise niedrige Kosten
  • je nach Risikotyp gibt es zehn Strategien
  • Steuerung via Ginmon-App

Wie funktioniert Ginmon?

Ginmon bietet langfristige Anlagestrategien, wobei der Robo-Advisor aktiv in das Portfolio der Kunden eingreift und dieses managt. Investiert wird in Aktien und Anleihen, insgesamt stehen zehn Strategien mit jeweils unterschiedlichen Risiken zur Verfügung. Kunden können bei Ginmon ein Depot eröffnen ab einer Mindesteinlage von 1.000 Euro in Kombination mit einem Sparplan in Höhe von 50 Euro oder einer Einmalanlage von 5.000 Euro. Damit ist die Eintrittsbarriere relativ hoch.

Um die passende Strategie für jeden Anleger zu finden, muss dieser vor der Depoteröffnung mehrere Sicherheitsfragen beantworten, um die Risikobereitschaft des Kunden einschätzen. Diese sind:

  • Welcher Altersklasse gehören Sie an?
  • Welcher Anteil Ihres monatlichen Nettoeinkommens verbleibt Ihnen am Monatsende?
  • Welchen Anteil Ihrer gesamten Ersparnisse möchten Sie anlegen?
  • Für wie viele Jahre möchten Sie Ihr Geld anlegen?
  • Was ist Ihnen bei Ihrer Geldanlage am wichtigsten?
  • Die weltweiten Kapitalmärkte unterliegen temporären Wertschwankungen. Welche Wertentwicklung bevorzugen Sie?
  • Welche kurzfristigen Wertminderungen würden Sie hinnehmen, ohne Anteile verkaufen zu wollen?

Auf Basis der Antworten wird dem Nutzer eine Anlagestrategie vorgeschlagen, die vom Kunden aber angepasst werden kann. Bei der Depot-Eröffnung müssen  persönliche Daten wie Kontaktdaten und Angabe des Referenzkontos angegeben werden. Nach der Registrierung erfolgt die Legitimierung. Diese erfolgt via Post- oder Video-Ident. Nach wenigen Tagen wird das Depot freigeschaltet. Dann investiert Ginmon aktiv und automatisch das Geld nach der ausgewählten Strategie in verschiedene ETFs.

Das kostet der Robo-Advisor von Ginmon

Ginmon berechnet eine jährliche Servicegebühr in Höhe von 0,75 Prozent auf den Anlagebetrag. Diese Gebühr inkludiert sämtliche Transaktions-, Service- und Depotführungskosten. Hinzu kommen ETF-Kosten von circa 0,21 Prozent sowie Handelskosten von knapp 0,02 Prozent.

Anlagestrategien bei Ginmon

Ginmon bietet zehn Anlagestrategien an mit unterschiedlichen Renditen und Risiken. Dabei gilt: Je größer die Strategie, desto höher das Verhältnis von Aktien im Portfolio. Der Aktienanteil liegt bei Ginmon zwischen 8 und 87 Prozent, der Anleihenanteil zwischen 0 und 90 Prozent. Hinzu kommen Rohstoffe (0 bis 5 Prozent) und Immobilien (2 bis 8 Prozent).

Die Strategien 1 bis 10 im Überblick

Anlagestrategie 

erwartete Rendite

Anlegertyp

Zusammensetzung

Apeironinvest 1

2,92 Prozent p.a.

konservativ

8 Prozent Aktien

90 Prozent Anleihen

2 Prozent Immobilien

Apeironinvest 2

3,42 Prozent p.a.

konservativ

17 Prozent Aktien

80 Prozent Anleihen

3 Prozent Immobilien

Apeironinvest 3

3,66 Prozent p.a.

defensiv

26 Prozent Aktien

69 Prozent Anleihen

2 Prozent Rohstoffe

3 Prozent Immobilien

Apeironinvest 4

4,05 Prozent p.a.

defensiv

35 Prozent Aktien

58 Prozent Anleihen

3 Prozent Rohstoffe

4 Prozent Immobilien

Apeironinvest 5

4,61 Prozent p.a.

ausgeglichen

45 Prozent Aktien

57 Prozent Anleihen

3 Prozent Rohstoffe

5 Prozent Immobilien

Apeironinvest 6

5,10 Prozent p.a.

ausgeglichen

55 Prozent Aktien

37 Prozent Anleihen

3 Prozent Rohstoffe

5 Prozent Immobilien

Apeironinvest 7

5,53 Prozent p.a.

gewinnorientiert

64 Prozent Aktien

26 Prozent Anleihen

4 Prozent Rohstoffe

6 Prozent Immobilien

Apeironinvest 8

5,98 Prozent p.a.

gewinnorientiert

72 Prozent Aktien

17 Prozent Anleihen

4 Prozent Rohstoffe

7 Prozent Immobilien

Apeironinvest 9

6,34 Prozent p.a.

risikofreudig

80 Prozent Aktien

8 Prozent Anleihen

5 Prozent Rohstoffe

7 Prozent Immobilien

Apeironinvest 10

6,73 Prozent p.a.

risikofreudig

87 Prozent Aktien

5 Prozent Rohstoffe

8 Prozent Immobilien

Besonderheiten beim Robo-Advisor Ginmon

Ginmons Anlagestrategie basiert auf den Erkenntnissen der Nobelpreisträger Prof. Harry Markowitz und Prof. Eugene Fama. Das Vermögen wird dabei weltweit in tausende Unternehmen gestreut. Das soll für ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Rendite und Risiko sorgen.

Ein Geldanlageplaner berechnet die erwartete Entwicklung der Geldanlage auf Basis der Einmalanlage und Sparrate.

Ginmon hat mit Apeiron eine eigene Portfoliotechnologie entwickelt, die einen antizyklischen Investmentansatz verfolgt. Das soll langfristig höhere Renditen versprechen. Durch fortlaufende Anpassung des Portfolios soll der Anleger zudem vor unerwarteten Entwicklung und Kursschwankungen geschützt werden.

Mit dem Riskiomanagementsystem Apeironprotect soll sichergestellt werden, dass die optimale Asset Allokation wiederhergestellt wird und mitunter durch attraktivere Anlagebausteine ersetzt wird. Dividenden und Zinsen werden automatisch reinvestiert.

Ginmon in Robo-Advisor-Tests

Quelle: Ginmon / Screenshot: mobilebanking.de

Ginmon hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten.  Unter anderem sicherte sich der Anbieter Platz 1 im Robo-Advisor Performance Vergleich – Gewinner Ausgewogene Strategie 2019 von biallo.de. Bei einer Anlagendauer von 24 Monaten konnte im Portfolio „Strategie 6“ eine Rendite von 13,56 Prozent erzielt werden.

Im Frühjahr 2019 wurde Ginmon zum Robo-Advisor Performance Sieger (3 Jahre) von Bokervergleich.de gekürt.

Vom ETF Extra Magazin erhielt der Robo-Advisor 2019 eine 5-Sterne-Empfehlung.

Angebot im Überblick

  • Keine Servicegebühr - nur mit Code möglich (Mit dem Code „Altersvorsorge2020“ bei Kontoeröffnung sparen Sie bis 31.03.21 die Servicegebühr. Lediglich die ETF-Kosten fallen dann noch an.)
  • vergleichsweise niedrige Kosten
  • keine Performance-Gebühren
  • einzigartiges Portfoliomanagement
  • Ausnutzung des Freibetrags (dadurch können Kunden laut Ginmon bis zu 224 Euro im Jahr zusätzlich sparen)
  • Sparplan ab 50 Euro
  • vorgeschlagene Strategie kann vom Kunden angepasst werden
  • angelegtes Geld jederzeit verfügbar
  • keine Mindestlaufzeit
  • hohe Bedienungsfreundlichkeit (einfach und transparent)
  • Live-Chat-Funktion
  • ausführliche Erklärung aller Anlagestrategien

Screenshot vom Angebot

Gebühr 0,- €

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz