Justtrade: Tradingapp im Check - Vorteile, Nachteile, Erfahrungen & Test

Echtes Null-Euro-Angebot für Trader

Der Neobroker justTRADE verfolgt konsequent den Ansatz, seinen Kunden Trading für 0,- Euro anzubieten. Nutzer handeln dauerhaft kostenlos an drei deutschen Handelsplätzen. justTRADE bietet sowohl den Handel mit klassischen Wertpapieren also auch mit Kryptowerten aus einem Depot an.

Order 0,- €

KONSEQUENT KOSTENLOS: JUSTTRADE ERFAHRUNGSBERICHT

Quelle: justTRADE

justTRADE ist einer der wenigen Neobroker, der wirklich keine Gebühren für das Trading von seinen Kunden verlangt. Der Online-Broker mit Sitz in Frankfurt am Main wurde im Oktober 2019 von Ralf Oetting und Michael B. Bußhaus gegründet. Die beiden Gründer bringen mehrere Jahrzehnte Erfahrung im Bankengeschäft mit, zuletzt unter anderem bei der OnVista Bank und Comdirect. Die Depot- und Kontoführung von Justtrade liegt bei der Hamburger Sutor Bank inklusive Einlagensicherungsfonds und Berücksichtigung der deutschen Abgeltungssteuer. Für die Verwahrung der Kryptowerte ist das Münchner Bankhaus von der Heydt zuständig.

Das justTRADE Depot ist für alle Kunden kostenlos. Für den Aktienhandel erhebt der Neobroker ebenfalls keine Gebühren. Das Mindestordervolumen für klassische Wertpapiere liegt bei 500 Euro. Maximal können Anleger Orders in Höhe von 50.000 Euro aufgeben.

DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE

  • Komplett kostenloser Online-Broker
  • Kostenloses Depot
  • Keine Ordergebühren für Aktien
  • 8.500 Aktien, über 1.000 ETFs, 500.000 Zertifikate und 8 Kryptowerte handeln
  • Trading an drei deutschen Handelsplätzen
  • Handeln mit Wertpapieren und Kryptowerten aus einem Depot
  • Mindestordervolumen 500 Euro bei klassischen Aktien, 50 Euro bei Kryptowerten
  • Depot- und Kontoführung bei der Sutor Bank
  • Krypto-Verwahrung beim Bankhaus von der Heydt
  • Einlagensicherung

DAS ANGEBOT VON JUSTTRADE

Bei justTRADE können Kunden online eine große Auswahl an Aktien, Zertifikate, ETCs, ETFs und Optionsscheine handeln. Dafür stehen drei deutsche Handelsplätze – LS Exchange, Quotrix und Tradegate Exchange – zur Verfügung. Der Neobroker kooperiert mit den vier Direkthandelspartnern Citi, Société Générale, UBS und Vontobel. Als ETF-Partner sind Amundi, DWS, iShares, Lyxor, Vanguard, VanEck und UBS dabei. Dadurch kommt eine Auswahl von über 1.000 ETFs zustande. Ab dem Sommer 2021 wird Justtrade seinen Kunden auch ETF-Sparpläne anbieten.

Krypto-Handel über Justtrade

Seit kurzem ist zudem über justTRADE der Handel mit Kryptowerten möglich. Hier unterscheidet sich justTRADE von Anbietern wie Bitwala, die sich ausschließlich auf Krypto-Trading konzentrieren. Somit ist justTRADE der erste deutsche Online-Broker, der gleichzeitig Krypto- UND Wertpapierhandel aus einem Depot anbietet. Die acht Kryptwährungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Chainlink und Stellar können bei justTRADE ab 50 Euro gehandelt werden. Wie im klassischen Wertpapierhandel verlangt der Online Broker auch für den Kryptohandel weder Orderentgelt noch Netzwerkgebühren. justTRADE verdient ausschließlich an der Differenz zwischen An- und Verkauf, dem sogenannten Spread. Der liegt bei den Kryptowerten bei sehr niedrigen 0,30 Prozent.

NULL-EURO-STRATEGIE VON JUSTTRADE

Quelle: Justtrade / Screenshot: mobilebanking.de

justTRADE bietet seinen Kunden ein kostenloses Depot und komplett kostenfreies Trading. Für den Kauf von Aktien über LS Exchange, Quotrix und Tradegate Exchange fallen keine Ordergebühren an. Das heißt: Innerbörsliche Orders gibt es für 0 Euro, ebenso wie außerbörsliche Orders. Stattdessen finanziert sich justTRADE über Kickbacks und bekommt für die Zuführung von Trades eine Provision von den Handelspartnern. Gerade Anleger mit geringen Ordervolumina profitieren von diesem konsequent gebührenfreien Handel. Als einzigen kostenpflichtigen Posten berechnet justTRADE für Einlagen auf dem Verrechnungskonto Zinsen in Höhe von -0,5 Prozent.

SO ERÖFFNEN SIE ONLINE EIN DEPOT BEI JUSTTRADE

Die Depoteröffnung bei justTRADE dauert nur wenige Minuten und funktioniert dank Video-Identifizierung komplett digital. Sie können also bequem von Zuhause ein Depot bei dem Online-Broker eröffnen. Für die Verwaltung Ihres justTRADE-Kontos können Sie sowohl die Web-Oberfläche als auch die mobile App nutzen. Die App gibt es für iOS-Geräte in Apples App Store und für Android-Geräte im Google Play Store kostenlos zum Download.

justTRADE bietet lange Handelszeiten an: Von 7:30 Uhr bis 23 Uhr können Sie börslich über LS Exchange handeln, von 8 Uhr bis 22 Uhr börslich über Quotrix und Tradegate Exchange sowie außerbörslich über die vier Handelspartner Citi, Société Générale, UBS und Vontobel.

Der Kryptohandel erfolgt analog zum Wertpapierhandel direkt über eine Browser-Applikation über den Desktop oder in der App mit der Besonderheit, dass der Handel von Kryptowerten an 7 Tagen und 24 Stunden die Woche stattfindet. Somit steht der Kryptohandel auch außerhalb der herkömmlichen Handelszeiten für Wertpapiere sowie auch am Wochenende zur Verfügung.

BREITE EINLAGENSICHERUNG BEI JUSTTRADE

Die Gelder der justTRADE-Kunden liegen bei der Sutor Bank und sind über die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro pro Kunde geschützt. Darüber hinaus ist die Sutor Bank auch freiwilliges Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. Dadurch sind die Einlagen zusätzlich bis zu einer Höhe von 1,3 Mio. Euro gesichert.

Die Aktien im Wertpapierdepot sind wie üblich Sondervermögen. Das bedeutet, dass selbst im Falle einer Insolvenz von justTRADE oder der Sutor Bank die Aktien nicht mit in die Insolvenzmasse fließen. Kunden könnten ihre Wertpapiere dann auf ein anderes Depot übertragen.

Angebot im Überblick

  • Echtes Null-Euro-Angebot für Trader
  • keine Depotführungsgebühren
  • keine Orderprovision, keine Fremdkostenpauschale
  • Handel an drei deutschen Handelsplätzen
  • vier Direkthandelspartner
  • über 500.000 handelbare Wertpapiere, 8.500 Aktien und ETFs
  • 8 Kryptowerte: Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin, Ethereum, Ripple, EOS, Chainlink, Stellar
  • Online-Broker für den Handel von Wertpapieren und Kryptowerten aus einem Depot
  • Mindestordervolumen 500 Euro für klassische Aktien, 50 Euro für Kryptowerte
  • ETF-Sparpläne (angekündigt)
  • Charts (angekündigt)
  • kostenlose Realtime-Kurse
  • Depot bei der Sutor Bank
  • Krypto-Verwahrung beim Bankhaus von der Heydt
  • Handel per App oder Desktop mit langen Handelszeiten
  • Breite Einlagensicherung

Screenshot vom Angebot

Order 0,- €

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz