Barclaycard Visa im Redaktions-Check

Alles, was Sie über die Barclaycard Visa wissen müssen, erfahren Sie in diesem Ratgeber

Die Barclaycard Visa ist eine Kreditkarte, mit der Sie weltweit kostenlos zahlen und Geld abheben können. Der Nachfolger der ehemaligen Barclaycard New Visa hat keine Jahresgebühr und bietet auch sonst einige Vorteile. Alles, was Sie über die Barclaycard Visa wissen müssen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Über die Barclaycard Visa

Quelle: Barclaycard

Mit der neuen Barclaycard Visa können Sie auf der ganzen Welt gebührenfrei bezahlen und Bargeld abheben. Das gilt sowohl für Käufe in Euro als auch in Fremdwährungen. Apropos Gebühren: Eine Jahresgebühr entfällt ebenfalls. Somit gibt es auch keinen Mindestbetrag, der mit der Karte abgehoben werden muss.

Darüber hinaus bietet die Barclaycard Visa die Möglichkeit einer flexiblen Teilzahlung. Damit lässt sich die monatliche Abrechnung individuell und flexibel zurückzahlen. Die Höhe der Rückzahlung ist auf 3,5 Prozent des Gesamtsaldos (mindestens 50 Euro) voreingestellt, kann aber jederzeit im Online-Banking geändert werden. Die Mindestrückzahlung pro Monat liegt bei zwei Prozent des Gesamtsaldos (mindestens 15 Euro).

Alternativ ist es möglich, die monatliche Abrechnung manuell und bis zu einer Höhe von 100 Prozent des Rechnungsbetrages per Überweisung zu begleichen.

Ein weiterer Service der Barclaycard Visa ist der sogenannte Zahlplan. Hier erstellen Sie sich Ihre eigene Ratenzahlung und begleichen die Kreditkartenabrechnung über festgelegte monatliche Beträge. Barclaycard bietet den Kunden hierfür einen vergleichsweise niedrigen Zinssatz an.

Vorteile der Barclaycard Visa im Überblick

  • weltweit kostenlos Geld abheben und bezahlen (an allen Automaten mit VISA-Zeichen)
  • flexible Rückzahlung
  • keine Jahresgebühr (komplett beitragsfrei)
  • 0 Prozent Fremdwährungsgebühr
  • zinsfreies Zahlungsziel von bis zu 59 Tagen
  • kontaktloses Bezahlen über NFC
  • kompatibel mit bestehendem Konto (kein Kontowechsel nötig)
  • 24-Stunden-Notfall-Hotline, Schadenersatz bei Kartenmissbrauch, Lieferschutz für Online-Bestellungen
  • Notfall-Service auf Reisen (Notfall-Bargeld bis 500 Euro pro Tag, kostenlose Ersatzkarten)
  • Reiserückvergütung: Bei Buchungen über den Reisebüro-Partner von Barclaycard werden Ihnen fünf Prozent des Reisepreises rückerstattet
  • bis zu drei kostenfreie Partnerkarten

Für wen lohnt sich eine Barclaycard Visa?

Eine Barclaycard Visa lohnt sich vor allem für Reisende, die viel in der Welt unterwegs sind. Dank der kostenfreien Abhebungen und gebührenfreier Zahlungen in Fremdwährungen ist die Kreditkarte in jedem Land ohne zusätzliche Kosten einsetzbar.

Auch für „Kreditkarten-Einsteiger“ ist die Barclaycard Visa eine gute Option, da keine Jahresgebühr anfällt.

Ebenfalls empfehlenswert ist die Kreditkarte für junge Menschen, die einen Auslandsaufenthalt planen, beispielsweise im Rahmen eines Studiums. Mit der Barclaycard Visa bleiben die Kosten auch im Ausland sehr überschaubar.

Beste Kreditkarte bei Focus Money

Die Barclay Card Visa wurde von Focus Money zur besten Kreditkarte gekürt (Test 36/2018). Mit der Gesamtnote 1,3 erreichte die Karte ein Sehr Gut.

Die Tester lobten

  • das weltweit kostenlose Bezahlen
  • das weltweit kostenlose Abheben von Bargeld
  • die flexible Rückzahlung
  • die Sofortentscheidung bei Antrag sowie die einfache Legitimation per Video-Ident
  • das kontaktlose Bezahlen

Über die Barclaycard Gold Visa

Quelle: Barclaycard

Die Barclaycard Gold Visa bietet alle Vorteile der Barclaycard Visa und darüber hinaus noch einige Zusatzleistungen.

Die Unterschiede zur Barclaycard Visa sind:

  • die Barclaycard Gold Visa beinhaltet ein umfassendes Reiseschutzpaket mit Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruch-Versicherung, Auslandsreise-Krankenversicherung und Assistance-Service (z.B. Arzt oder Anwalt vor Ort)
  • die Barclaycard Gold Visa ist im ersten Jahr gebührenfrei, danach fällt eine Gebühr von 59 Euro pro Jahr an (diese entfällt, wenn Ihr Jahresumsatz über 3.000 Euro beträgt)
  • bei Abhebungen in Euro fallen keine Gebühren an, für Fremdwährungen wird eine Gebühr in Höhe von 1,99 Prozent des abgehobenen Betrages berechnet

Vorteile der Barclaycard Gold Visa im Überblick

  • weltweit kostenlos Geld abheben und bezahlen (an allen Automaten mit VISA-Zeichen)
  • flexible Teilzahlung
  • flexible Rückzahlung
  • 0 Euro Jahresgebühr im ersten Jahr (danach 59 Euro bei einem Jahresumsatz von weniger als 3.000 Euro)
  • 0 Prozent für Umsätze in Euro (bei Umsätzen in Fremdwährungen fallen 1,99 Prozent Gebühr an)
  • inklusive Reiseversicherung Gold für umfassenden Schutz
  • Notfall-Service auf Reisen (Notfall-Bargeld bis 500 Euro pro Tag, kostenlose Ersatzkarten)
  • kontaktloses Bezahlen über NFC
  • kompatibel mit bestehendem Konto (kein Kontowechsel nötig)
  • Reiserückvergütung: Bei Buchungen über den Reisebüro-Partner von Barclaycard werden Ihnen fünf Prozent des Reisepreises rückerstattet
  • 24-Stunden-Notfall-Hotline, Schadenersatz bei Kartenmissbrauch, Lieferschutz für Online-Bestellungen
  • auf Wunsch eine Gold-Partnerkarte für 29 Euro im Jahr

Über die Barclaycard Platinum Double

Quelle: Barclaycard

Das Premium-Angebot von Barclaycard besteht aus zwei Kreditkarten: der Visa und der Mastercard. Die Platinum-Kreditkarten von Barclaycard bieten einige Zusatzleistungen über die Vorteile der Barclaycard Visa hinaus.

Die Unterschiede zur Barclaycard Visa sind:

  • die Platinum-Kreditkarten von Barclaycard beinhalten ein umfassendes Reiseschutzpaket mit Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruch-Versicherung, Auslandsreise-Krankenversicherung und weltweitem Assistance-Service
  • ein Extra-Service ist die Mietwagen-Versicherung
  • der Versicherungsschutz gilt für den Karteninhaber und bis zu sechs mitreisende Familienmitglieder
  • im ersten Jahr ist das Angebot Barclaycard Platinum Double gebührenfrei, danach beträgt die Jahresgebühr für das Kartendoppel 99 Euro
  • bei Abhebungen in Euro sowie in Fremdwährungen fallen keine Gebühren an
  • bis zu drei kostenfreie Partnerkarten

Vorteile des Platinum-Kartendoppels im Überblick:

  • weltweit kostenlos Geld abheben und bezahlen (an allen Automaten mit VISA- sowie Mastercard-Zeichen)
  • flexible Teilzahlung
  • flexible Rückzahlung
  • 0 Euro Jahresgebühr im ersten Jahr (danach 99 Euro pro Jahr)
  • keine Gebühren für Abhebungen in Euro oder Fremdwährungen
  • inklusive Reiseversicherung Platinum für umfassenden Schutz
  • Notfall-Service auf Reisen (Notfall-Bargeld bis 500 Euro pro Tag, kostenlose Ersatzkarten)
  • kontaktloses Bezahlen über NFC
  • kompatibel mit bestehendem Konto (kein Kontowechsel nötig)
  • Reiserückvergütung: Bei Buchungen über den Reisebüro-Partner von Barclaycard werden Ihnen fünf Prozent des Reisepreises rückerstattet

Für wen lohnen sich die Platinum-Karten von Barclaycard?

Die Premium-Kreditkarten von Barclaycard bestehend aus Visa-Card und Mastercard eignen sich für Kunden, die einen Rundum-Schutz suchen. Das Reiseschutzpaket wird hier zusätzlich noch ergänzt um eine Mietwagen-Versicherung, zudem fallen für Abhebungen im Ausland auch für fremde Währungen keine Gebühren an. Gerade Reisende in Nordamerika profitieren davon, zwei verschiedene Kreditkarten (Visa und Mastercard) nutzen zu können.

Beste Premium-Kreditkarte bei Focus Money

 

 

Das Fachmagazin Focus Money vergab im Test 11/2018 drei Mal die Bestnote an die Platinum-Kreditkarten von Barclaycard und ernannte sie zum besten Angebot in der Kategorie „Premium-Kreditkarte“.

Geschäftsbereiche der Barclaycard Deutschland

Barclaycard ist eine Marke für flexible Bezahl- und Finanzierungslösungen im deutschen Privatkundengeschäft. Dabei zählt die Direktbank mit gut 1,4 Millionen herausgegebenen Kreditkarten zu den führenden Kreditkarteninstituten in Deutschland. Barclaycard Deutschland ist eine Niederlassung der irischen Barclays Bank Ireland PLC. Seit über 25 Jahren werden hierzulande über eine Million deutsche Kunden von mehr als 670 Mitarbeitern betreut.

Barclaycard Deutschland ist in drei Geschäftsbereichen tätig:

  • Kreditkarten-Geschäft
  • Geschäft mit Ratenkrediten (seit 2008)
  • Geldanlagen-Geschäft mit Tagesgeldkonto und LeitzinsPlus (seit 2012)

Barclaycard-Historie in Deutschland

Quelle: Barclaycard

1991: Gründung von Barclays Card Service mit 30 Mitarbeitern

1992: Richtfest am Albert-Einstein-Ring in Hamburg

1997: Einführung der „Barclaycard for Students“

1998: Einführung der Barclaycard Gold

2001: 1 Million Barclay Card Kreditkarten sind im Umlauf

2002: Start des Community Teams „Das soziale Engagement“ in Hamburg

2006: Im Zuge der Fußball-WM wird die Barclaycard Fifa WM 2006 Master Card eingeführt

2008: Angebot wird durch die Einführung von Ratenkrediten erweitert

2011: 20-Jähriges Jubiläum mit rund 470 Mitarbeitern

2012: Tagesgeldkonto „LeitzinsPlus“ wird eingeführt

2016: 25. Geburtstag der Barclay Card in Deutschland

Einführung des ersten 100 Prozent digitalen Ratenkredites in Deutschland (Express-Kredit)

Einführung der Option „Mein Zahlplan“

2017: Im Rahmen des Mentoring-Programms verschafft Barclaycard rund 60 Geflüchteten einen Ausbildungsplatz

Barclaycard: Internationales Geschäft

Als erste europäische Bank überhaupt gab die Barclays-Bank 1966 eine Kreditkarte aus. Mittlerweile agiert Barclaycard als Globalplayer in 20 Ländern.

Zu den wichtigsten Märkten zählen:

  • das Vereinigte Königreich – In England startete im Jahr 1966 die Geschichte von Barclaycard.
  • USA – Seit 2004 kooperiert Barclaycard mit führenden amerikanischen Unternehmen wie Apple.
  • Nordische Länder – Seit 2005 ist Barclaycard im hohen Norden vertreten und betreut bis heute in fünf Ländern über zwei Millionen Kunden.

Barclay in Zahlen und Fakten:

  • 48 Millionen Kunden
  • rund 120.000 Mitarbeiter
  • 7.000 Niederlassungen
  • Standorte in über 40 Ländern
  • Mehr als 300.000 Geschäftskunden-Beziehungen
  • Laut eigenen Angaben die Nummer 1  bei den Herausgebern von Kreditkarten in Europa und Afrika

Barclaycard Visa beantragen

Quelle: Barclaycard

Sie wollen eine Barclaycard Visa bestellen? Dann brauchen Sie nur drei Schritten zu folgen.

  1. Kreditkarte beantragen: Online unter barclaycard.de mit nur wenigen Klicks. Dabei müssen Sie persönliche Informationen sowie ein paar Informationen zum Einkommen und der finanziellen Situation eingeben. Eine gute Bonität ist Voraussetzung zur Vergabe der Kreditkarte.
  2. Antrag versenden: Per Sofortentscheid erhalten Sie die Genehmigung der Kreditkarte. Diesen müssen Sie per Postident oder Video-Ident legitimieren lassen. Anschließend den unterschriebenen Antrag per Post versenden.
  3. Kreditkarte erhalten

Screenshot vom Angebot

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz