Das werden im Jahr 2040 die Präferenzen der Deutschen in Puncto Finanzberatung sein

Eine Umfrage hat die Wünsche und Präferenzen der Deutschen in Bezug auf Bezahlvorgänge und Finanzberatung ermittelt. Dabei stellte sich heraus, dass die Verbraucher hierzulande auf vertraute Methoden setzen und die persönliche Beratung bevorzugen.

Weiterlesen

Wird PayPal zum Bitcoin Broker?

Ein neues Gerücht zieht gerade durch Krypto-Kreise. Angeblich will der Zahlungsdienstleister Paypal in die Bitcoin-Vermarktung einsteigen. Ziel soll eine vollständige Integration von Bitcoin in die Wallets der Paypal-Nutzer sein.

Weiterlesen

Aus Zahlungsplattform wird allumfassender „Pay Store“

Google hat mit Google Pay große Pläne. Laut Insiderwissen will der Konzern die Zahlungsplattform zu einen gigantischen „Pay Store“ umwandeln, in dem Kunden, shoppen, bestellen und bezahlen können. Dies geht aus einem Bericht von „The Information“ hervor.

Weiterlesen

Gerücht über Apple Card: Zinslose Raten für iPads und Macs

Gerüchten zufolge sollen Apple-Card-Besitzer die Möglichkeit bekommen, neue Apple-Geräte wie iPads und Macs zinslos in Raten zu bezahlen. Eine Bestätigung von Apple gibt es bisher noch nicht.

Weiterlesen

Abkehr vom Bargeld

Die Corona-Pandemie hat die Entwicklung hin zur bargeldlosen Gesellschaft weiter angeschoben. Kontaktloses Bezahlen ist heute so beliebt wie nie zuvor. Damit eine Gesellschaft aber langfristig ohne Bargeld funktionieren kann, sind mehrere Faktoren nötig.

Weiterlesen

Neue Möglichkeit für kontaktloses Bezahlen via QR-Code

In Coroanzeiten wird kontaktloses Bezahlen zum Hit. Nun bietet auch Paypal eine Möglichkeit zum kontaktlosen Bezahlen im stationären Handel via QR-Code an.

Weiterlesen

Über 1 Million Transaktionen und 71 Prozent Transaktionswachstum

Das Online-Überweisungsverfahren Giropay blickt auf den stärksten Monat seiner Geschichte: der April 2020 bescherte dem Zahlungsdienst Transaktionszuwächse von über 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Weiterlesen

Bezahlverfahren: Zahlungsmix ist gefragt

Vier Zahlungsverfahren dominieren bei den Online-Käufen: Paypal, Rechnung, Lastschrift und Kreditkarte. Viele Kunden haben außerdem eine bevorzugte Zahlungsart für den Online-Kauf. Wenn Online-Händler erfolgreich sein wollen, sollten sie mehrere Zahlungswege anbieten.

Weiterlesen

Chinesischer Internet-Gigant investiert in australisches Fintech Afterpay

Der chinesische Internet-Konzern Tencent hat sich fünf Prozent am australischen Payment-Dienstleister Afterpay gesichert. Eine Win-Win-Situation für beide Anbieter.

Weiterlesen

Deloitte-Studie zum Zahlungsverkehr offenbart drei Megatrends

Digitale Bezahlmethoden sind auf dem Vormarsch. Eine aktuelle Studie von Deloitte geht der Frage nach, wie der Zahlungsverkehr in Zukunft aussehen wird und identifiziert drei große Trends bei den alternativen Zahlungswegen.

Weiterlesen

Deutsche Bank startet Mobile Payment Angebot für Einzelhändler und Lieferdienste

Die Deutsche Bank will in das Geschäft rund ums kontaktlose Bezahlen einsteigen. Deutschlands größte Bank bietet ein Terminal für den Einzelhandel an, über das Kunden kontaktlos bezahlen können.

Weiterlesen

Apple Pay: Apple-Bezahldienst jetzt auch für Volks- und Raiffeisenbanken-Kunden

Ab sofort können Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken den Bezahldienst Apple Pay nutzen. Somit können Kreditkarten der Banken für Apple Pay freigegeben und damit kontaktlos in Geschäften bezahlt werden.

Weiterlesen

Neueste Nachrichten im Bereich Mobile Payment

Die mobilen Bezahlverfahren setzen sich zunehmend auch in Deutschland durch. Anstatt an der Kasse mit Bargeld oder Karte zu zahlen, nutzen Sie dafür einfach ein für das Bezahlen eingerichtetes Smartphone.

Mobile Payment: Alles Wissenswerte zum Bezahlen mit dem Smartphone

Was gibt es Neues im Bereich Mobile Payment (mPayment)? Wir berichten auf dieser Seite über alle News und Trends beim mobilen Bezahlen. Es lohnt sich, täglich einen Blick auf die Nachrichten der Mobilebanking.de Redaktion zu werfen, um über Neuigkeiten beim Mobile Payment informiert zu sein!

Kunden können inzwischen in den meisten Supermärkten anstatt mit Bargeld oder Karte auch mit einem NFC-fähigen Smartphone die Rechnung begleichen. Einfach das Smartphone nahe an das Kassenterminal halten und man spart sich das umständliche Hervorkramen des Bargeldes oder das Hantieren mit der EC-Karte.

Mobil bezahlen mit NFC

Für das mobile Bezahlen mit dem Smartphone, benötigt der Nutzer ein NFC-fähiges Gerät. Hinter dem Kürzel NFC steckt „Near Field Communication“, was sich mit „Nahfeldkommunikation“ ins Deutsche übersetzen lässt. Dieser Übertragungsstandard zum drahtlosen Austausch von Daten über kurze Distanzen ermöglicht das kontaktlose Bezahlen mit Kreditkarte oder Handy.

Da NFC nur eine Reichweite von maximal 10 bis 20 Zentimeter hat, eignet sich diese Mobile Payment Methode perfekt für den Austausch zwischen einem Smartphone und einem Kassenterminal. Ob eine Kasse NFC-fähig ist, erkennt man an dem typischen Wellensymbol an der Kasse oder dem Bezahlterminal.

Kontaktlos mit der Girocard bezahlen

Wer mit dem Handy im Supermarkt bezahlen möchte, benötigt eine App. Diese stammt entweder von der eigenen Bank oder von Anbietern wie Google oder Apple.

Praktisch ist auch die Möglichkeit, kontaktlos mit der Girocard zu bezahlen. Allerdings gibt es diverse Terminals, welche diese Mobile Payment Variante noch nicht akzeptieren. In unseren Mobile Payment News erfahren Sie, welche Einkaufsmärkte neue Zahlungsmethoden anbieten.

Google Pay und Apple Pay

Immer beliebter werden hierzulande Google Pay und Apple Pay. Den mobilen Zahlungsservice aus dem Hause Google gibt es seit 2018 in Deutschland. Er unterstützt Android-Geräte und arbeitet in Deutschland mit diversen Banken und  Kreditkartenanbietern sowie Paypal zusammen.

Der Konkurrent Apple Pay kann in Deutschland seit Dezember 2018 mit iPhone oder der Apple Watch genutzt werden. Auch Apple Pay kooperiert mit den großen Kreditkartenanbietern und den wichtigsten deutschen Banken.

News über Sicherheitslücken beim Mobile Payment

Das Bezahlen mit dem Smartphone ist komfortabel, aber ist es auch sicher? Die  Anbieter sichern die Bezahl-Apps auf unterschiedliche Weise ab, unter anderem bei größeren Summen mit einer PIN oder einer Bildschirmsperre.

Der Identitätsnachweis kann auch über den Fingerabdruck oder über einen Gesichts-Scan erfolgen. Ganz wichtig: Wer sein Smartphone verliert, sollte die im Bezahldienst hinterlegte Karte umgehend deaktivieren oder sperren.

Neue Mobile Paymant Dienste und Techniken schießen wie Pilze aus dem Boden.

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz