Adyen: Kartenlesegeräte NYC1 & AMS1 sollen Zahlungen vereinfachen

Zahlungsdienst für Geschäftskunden: Adyen startet mit eigenen Kartenlesern

Der niederländische Zahlungsspezialist Adyen hat zwei eigene Terminals entwickelt, die Unternehmen einfach und reibungslos mobile Zahlungen ermöglichen. Die Kartenlesegeräte laufen über die einheitliche Adyen-Plattform.

Anzeige

Ein Konto: ALLE Möglichkeiten! XTB bietet aktives Trading und langfristiges Investieren in Aktien & ETF aus einer Hand. Handeln Sie in allen Börsenlagen und mit jeder Kontogröße! Aktien & CFD – Auf steigende oder fallende Kurse setzen! Über 500.000 Kunden weltweit handeln bereits mit einer der besten, schnellsten und stabilsten Apps am Markt. Deutscher Service inklusive! Testen Sie es!

HANDELN SIE VERANTWORTUNGSVOLL!
CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Zwei eigene Kartenlesegeräte für Adyen-Kunden

Quelle: Adyen

Der Zahlungsdienst Adyen hat die Einführung von selbst entwickelten Kartenlesegeräten angekündigt. Das Unternehmen bringt mit dem NYC1 und dem AMS1 zwei neue Terminals auf den Markt, und expandiert damit erstmals in die Entwicklung von Hardware. Die Terminals bieten erschwingliche und flexible Lösungen, die die Annahme von persönlichen Zahlungen für Unternehmen und Plattformen vereinfachen. Adyen bedient sowohl Großunternehmen als auch KMUs. Die Geräte erfüllen die Kundenwünsche nach Mobilität, Sicherheit, Zuverlässigkeit, Erschwinglichkeit und langer Akkulaufzeit. Die neuen Terminals laufen auf der einheitlichen Plattform von Adyen, die eine durchgängige Kontrolle, maßgeschneiderte Zahlungsabläufe und eine hohe Innovationsgeschwindigkeit am Point-of-Sale ermöglicht.

„Da Adyen die Entwicklung des Terminals selbst übernimmt, können wir sicherstellen, dass die Kundenbedürfnisse im Mittelpunkt der Funktionalität stehen“, sagt Derk Busser, VP of Product, POS. „Unser Ziel ist es, die Reibungspunkte im Kundenerlebnis zu reduzieren. Durch die Entwicklung hochmobiler Geräte ermöglichen wir es Unternehmen, Zahlungen nicht nur an der Kasse anzunehmen, sondern von überall aus. Die breite Palette von Anwendungsfällen, die diese Mobilität ermöglicht, ist eine spannende Entwicklung für moderne persönliche Bezahlvorgänge.“

Das NYC1-Terminal für Einsteiger

Das erste Terminal in der Produktreihe ist das NYC1, das preisgünstigste und flexibelste Gerät innerhalb der Angebotspalette für persönliche Zahlungen. Das Gerät ermöglicht es Unternehmen, einen vollständig angepassten Bezahlprozess in ihrer eigenen POS-App anzubieten. Es eignet sich ideal für Unternehmen, die bereits in Hardware wie Telefone oder Tablets investiert haben und ihre Einrichtung um Zahlungsfunktionen erweitern möchten. Ein wichtiger Einsatzbereich sind Plattformen, die ihren kleinen Geschäftskunden ein einfaches und erschwingliches Zahlungsgerät anbieten wollen. Auch Unternehmen, die nahtlose Kundenerlebnisse bieten möchten - von der Vermeidung langer Warteschlangen an der Kasse bis hin zur Entlastung des Verkaufspersonals für einen persönlicheren Service -, sehen in der Mobilität einen wichtigen Nutzen. Das NYC1 Terminal ist ab sofort in Nordamerika erhältlich und wird bald auch in anderen Regionen verfügbar sein.

Das All-in-One-Terminal AMS1

Das zweite Terminal der Produktreihe ist das AMS1, ein All-in-One-Android-Terminal, mit dem Unternehmen sowohl Zahlungen annehmen als auch ihre eigenen Anwendungsprogramme ausführen können. Durch die Konsolidierung von Anwendungen können Mitarbeiter in Geschäften Aufgaben wie den Zugriff auf die Kasse, die Verwaltung des Inventars und die Annahme von Zahlungen auf einem einzigen Gerät erledigen. Es vereinfacht die täglichen Abläufe und bietet die gleichen Vorteile wie das NYC1. Das AMS1 ist ideal für Unternehmen und Plattformen, die über ein einziges Gerät auf alle betrieblichen Anwendungen zugreifen möchten. Das Terminal wird im Laufe dieses Jahres in vielen Regionen weltweit verfügbar sein, zunächst in Europa und Nordamerika.

Anzeige

Jetzt 1,00 % Top-Zins auf dem Tagesgeldkonto der 1822direkt sichern. Nicht lange zögern, sondern Top-Zins sichern. Ab sofort bietet die 1822direkt für Neukunden 1,00 % Zinsen p.a. auf bis zu 50.000 € Anlagesumme. Und das garantiert für 6 Monate. Die 1822direkt ist ein Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse. Einlagen sind bis zu einem Betrag von 100.000 € pro Person abgesichert. » Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz