Banking-Fintech Velvon zieht die Notbremse

Startup Velvon stoppt Markteintritt in Deutschland

Der Mutterkonzern des Münchner Fintechs Velvon, das tschechische Unternehmen Home Credit, hat entschieden, dass es doch keinen Deutschland-Start des Air-Bank-Klons geben wird.

"Anders denken, anders banken" - Velvon gibt noch vor Marktstart auf

Quelle: Screenshot velvon.com am 17.02.2020

Noch vor wenigen Wochen warb das Fintech Velvon, das für das Frühjahr den Start in Deutschland geplant hatte, mit dem Slogan, dass man den Finanzmarkt nachhaltig verändern wolle. Diese Pläne wurden nun ad acta gelegt. Auf der Homepage des Unternehmens steht, dass das gesamte Projekt neu bewertet wurde und dass man sich entschieden hat, in Deutschland gar nicht erst an den Start zu gehen. Home Credit hat den Antrag auf eine deutsche Banklizenz zurückgezogen.

Fintech Velvon wird nicht weiter betrieben

Detaillierte Gründe, warum man das in München 2019 gegründete Fintech-Startup für das zuletzt - wie auf Linkedin angegeben - bereits an die 100 Menschen gearbeitet hatten, nun so plötzlich aufgibt, wurden vom Unternehmen nicht bekannt gegeben. Der Pressesprecher der Home Credit Gruppe Milan Tománek verwies gegenüber dem tschechischen Fachmagazin Peníze.cz lediglich darauf, dass das Projekt im Rahmen einer Neubewertung nicht den allgemeinen Zielen des Unternehmens genügte: „Home Credit hat nicht vor, das Bank-Projekt Velvon in Deutschland weiterzuführen. Die Home Credit Gruppe hat das Projekt neu bewertet und ist zu dem Schluss gelangt, dass es nicht den strategischen Ausrichtungen ihrer wichtigsten, dynamisch wachsenden Märkte entspricht.“ sagte Milan Tománek.

Das tschechische Fachmagazin Peníze.cz weist darauf hin, dass sich die neue Führung der Home Credit Gruppe in Zukunft auf die asiatischen Märkte konzentrieren möchte. Die weltweiten Aktivitäten der Home Credit Gruppe werden seit Januar von Jean-Pascal Duvieusart geleitet, der zugleich auch eine Minderheitsbeteiligung an der PPF Gruppe hält. Die PPF Gruppe, des tschechischen Milliardärs Petr Kellner, ist wiederum der Mehrheitseigner von Home Credit.

Home Credit Gruppe beendet auch Expansionspläne von Kredit-Fintech "Zonky"

Wie das tschechische Finanzmagazin Peníze.cz weiter berichtet wurde nicht nur bei Velvon die Notbremse gezogen. Auch das tschechische Kredit-Fintech Zonky musste seine Expansionspläne begraben. Wie das tschechische Fachblatt Peníze.cz ausführt, sollte das Kredit-Startup Zonky im zweiten Quartal 2020 zunächst nach Spanien, dann nach Deutschland und Italien expandieren. Ähnlich wie im Fall des Air-Bank-Klons Velvon hatte man auch bei Zonky den Markteintritt im Ausland mit einem anderen Markennamen geplant. Zu diesem Zweck hatte man den Firmennamen des Unternehmens bereits in Benxy s.r.o. umbenannt.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz