Banklizenz für Vergleichsportal Check24

Check24 bietet ab 2020 Banking-Plattform an

Das Vergleichsportal Check24 hat für das kommende Jahr eine Banklizenz beantragt. Mit der Lizenz will Check24 eine offene Banking-Plattform anbieten.

Check24 will sich mit Lizenz weiterentwickeln

Das Vergleichsportal Check24 will eigene Bank betreiben. - Quelle: Shutterstock.com

Check24 hat sich einen Namen für Preisvergleiche im Handy- oder Reisesegment gemacht. Nun betritt das Unternehmen aus München neues Terrain: Ab 2020 will es eine offene Banking-Plattform starten. Dafür hat Check 24 eine Banklizenz beantragt. Dies berichtete Finanz-Szene.de.

Die Bafin-Lizenz solle laut Check24-Geschäftsführer Christoph Röttele für die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells genutzt werden. Aktuell befinde sich das Unternehmen im Prüfprozess, die Lizenz soll 2020 erteilt werden.

Zwei Ex-Banker übernehmen Leitung der C24 Bank

Die offene Banking-Plattform, die auf die Bezeichnung „C24 Bank“ hören soll, kann laut dem Bericht von Finanz-Szene.de von allen Bankpartnern genutzt werden. Mit der Lizenz wird Check24 bei jenen Produkten, die bisher nur mit Partnern aus der Banken- und Fintech-Szene umgesetzt werden konnten, freier handeln können.

Geplant ist, dass die C24 Bank von den Ex-Bankern Robert Genz, zuletzt Risikochef der Hyundai Bank, und Franz Josef Nick, langjähriger Targobank-Vorstandschef, geleitet wird.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz