Bargeldlose Dienste boomen weltweit

Haben wir nach Corona kein Bargeld mehr?

In der Corona-Krise ist bargeldloses Bezahlen das Gebot der Stunde. Viele Verbraucher weltweit sind auf kontaktlose Bezahlmethoden umgestiegen, das Interesse an digitalen Zahlungsdiensten und Kryptogeld wächst. Einige Länder sind bereits auf dem Weg zur bargeldlosen Gesellschaft.

Corona-Pandemie verändert den Alltag

Corona zwang viele Menschen, die bar bezahlt haben, auf digitale Zahlungsmethoden umzusteigen.

Innerhalb von kürzester Zeit hat das Coronavirus unseren Alltag verändert. Social Distancing, Home Office, Mund-Nasen-Schutz, Lieferdienste, mobiles Banking – die Liste der Veränderungen ist lang. Viele Gewohnheiten sind auf den Prüfstein gekommen, darunter auch unser Umgang mit Bargeld. In der Corona-Pandemie sind alternative Bezahlmethoden wichtiger geworden.

Handel fördert kontaktloses Bezahlen

Viele Geschäfte bitten ihre Kunden, möglichst mit Karte oder Smartphone zu bezahlen und auf Bargeld zu verzichten. Zunächst stand insbesondere Papiergeld unter dem Verdacht, es könne ein möglicher Übertragungsweg für die Coronaviren sein, was wissenschaftlich aber nicht nachgewiesen werden konnte. Mobile Zahlungsdienste befanden sich bereits vor Corona im Aufschwung, die Pandemie hat diese Entwicklung aber stark angeschoben.

Hinzu kommen Apps, die digitale Zahlungen erfordern, beispielsweise für Essens- und Lebensmittellieferungen. Diese Dienste werden seit den weltweiten Corona Lockdowns deutlich stärker nachgefragt. Auch hier haben sich die Nutzer mittlerweile an kontaktloses Bezahlen gewöhnt. Es ist durchaus möglich, dass die Verbraucher in der Corona-Pandemie so stark vom Bargeld entwöhnt werden, dass sie auch nach Abflauen der Krise nicht mehr zu Münzen und Scheinen zurückkehren werden.

Auf dem Weg zur bargeldlosen Gesellschaft

Eine weitere, digitale Alternative zum Bargeld sind Kryptowährungen, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Der Zugang zum Kryptogeld wurde mittlerweile erleichtert: statt Bankkonto und Kreditkarte ist heute nur noch ein Online-Zugang für den Umgang mit Bitcoin & Co. nötig. Einige Staaten befinden sich bereits auf dem Weg zu einer bargeldlosen Gesellschaft:

  • So hat sich die App WeChat von Tencent in China als prominente Zahlungsmethode etabliert.
  • In Schweden gab es bereits 2019 mehr bargeldlose Transaktionen als Bezahlvorgänge mit Bargeld.
  • 75 Prozent der US-Bevölkerung sagen aus, sie zahlten lieber mit einer Kredit- oder Debitkarte als mit Bargeld.
  • In Kooperation mit Mastercard hat die indische Regierung die Initiative „Bargeldloses Indien“ gestartet, um das Land komplett auf bargeldloses Zahlen umzustellen.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz