Crystal-Studie vergleicht Krypto Handelsplattformen weltweit

Diese Länder betreiben einen regen Bitcoin-Handel

In den USA und Großbritannien sind die meisten registrierten Bitcoin-Börsen gemeldet. Ebenfalls sehr aktiv beim Bitcoin-Handel zeigen sich Hong Kong und Singapur. Dies geht aus einer Studie des Analyse-Instituts Crystal hervor.

Internationaler Bitcoin-Handel unterschiedlich stark ausgeprägt

Die USA und Großbritannien haben die meisten registrierten Bitcoin-Börsen.

Die USA, Großbritannien, Hong Kong und Singapur weisen die meisten registrierten Bitcoin-Börsen auf. Dies geht aus der Studie „Report zu internationalen Bitcoin-Strömen 2013-2019“ hervor. Zu den Ländern, wo am wenigsten mit Bitcoin gehandelt wird, zählen Argentinien, Indien, Mexiko, Russland und Indonesien. Interessant: Etwa ein Zehntel der Börsen ließen sich keinem Staat zuordnen.

Ein weiteres Ergebnis der Studie zeigt, dass sich der Handel mit Kryptowährungen weltweit ausweitet. Auch in ärmeren Regionen wird das Bitcoin-Trading immer beliebter. 2018 lag das gesamte Bitcoin-Handelsvolumen, das zwischen den weltweiten Krypto-Börsen ausgetauscht wurde, bei 92,6 Milliarden US-Dollar. Davon handelten Börsen in G20-Staaten und ihre Partner untereinander mit 65,1 Milliarden US-Dollar.

USA seit 2014 durchgehend an der Spitze

Die USA gilt seit dem Jahr 2014 als die Nation mit den höchsten empfangenen Bitcoin-Beträgen pro Jahr. Laut Report besitzt die USA besonders leistungsstarke Krypto-Börsen, die mit größeren Beträgen handeln.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz