Digitaler Dollar startet Testlauf

Pilotprojekt in den USA

Zwölf Wochen lang soll in New York unter Laborbedingungen getestet werden, wie digitale Dollar-Token eingesetzt werden könnten. An dem Pilotprojekt sind zahlreiche Finanzkonzerne sowie die US-Notenbank beteiligt.

Anzeige

Gratis Konto, Gratis investieren*, Gratis Aktie! Handeln Sie mit XTB gratis* - ohne Orderkommission - Aktien aus Deutschland, EU und den USA. *Bis zu einem monatlichen Handelsumsatz von 100.000 Euro streichen wir die Orderkommission komplett! JETZT plus einer Gratis-Aktie zur Kontoeröffnung einfach mit dazu. *Alle Details auf der Webseite. Jetzt Gratis-Aktie sichern!

HANDELN SIE VERANTWORTUNGSVOLL!
CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Großangelegtes Testprojekt mit der New Yorker Fed

In einer Art Testlabor starten mehrere Finanzunternehmen ein digitales Dollar-Pilotprojekt in Kooperation mit der US-Notenbankfiliale New York. - Quelle: Shutterstock.com

In den USA läuft ein Testprojekt für den Digitalen Dollar an. Laut der Nachrichtenagentur Reuters werden große Finanzkonzerne wie Mastercard, Citigroup, HSBC und Wells Fargo zwölf Wochen lang den Einsatz digitaler Dollar-Token testen. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Innovationszentrum der New Yorker Fed realisiert. In einer Testumgebung und mit simulierten Daten soll getestet werden, wie Banken mit dem Einsatz des Digital Dollars in einer gemeinsamen Datenbank dazu beitragen können, Zahlungen zu beschleunigen.

Noch keine gemeinsame Haltung zum digitalen Dollar

Von Befürwortern der digitalen Zentralbankwährungen (CBDC) wurde ein solches Projekt sehnlichst erwartet, Kritiker wiederum stehen dem programmierbaren Zentralbankgeld skeptisch gegenüber. Auch innerhalb der US-Notenbank ist man sich noch nicht einig über eine Haltung zum digitalen Dollar. Vor kurzem hatte die Leiterin der Marktgruppe der New York Fed, Michelle Neal, es als vielversprechend bezeichnet, einen digitalen Dollar der Zentralbank zu verwenden, um die Abwicklungszeit an den Devisenmärkten zu beschleunigen. Auch Notenbank-Vizechefin Lael Brainard gehört zum Lager der Befürworter.

Dennoch soll die Fed will ein solches Projekt nicht starten, ohne grünes Licht von der Politik zu haben. US-Präsident Joe Biden hat die Regierung inzwischen per Erlass zur Beurteilung von Risiken und Chancen von Central Bank Digital Currency verpflichtet.

Anzeige

Jetzt 2,0 % Top-Zins auf dem Tagesgeldkonto der 1822direkt sichern. Nicht lange zögern, sondern Top-Zins sichern. Ab sofort bietet die 1822direkt für Neukunden 2,0 % Zinsen p.a. auf bis zu 100.000 € Anlagesumme. Und das garantiert für 6 Monate. Die 1822direkt ist ein Tochterunternehmen der Frankfurter Sparkasse. Einlagen sind bis zu einem Betrag von 100.000 € pro Person abgesichert. » Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz