Ginmon: Nachhaltigkeit genießt hohe Priorität

Grüne Geldanlage: Ginmon startet nachhaltiges ETF-Portfolio

Der Frankfurter Robo-Advisor Ginmon ist einer der erfahrensten digitalen Vermögensverwalter auf dem Markt. Ab sofort bietet Ginmon seinen Kunden auch die Möglichkeit, beim Vermögensaufbau ausschließlich in nachhaltige ETFs zu investieren.

Neues nachhaltiges Portfolio

Robo-Advisor Ginmon startet mit nachhaltigen Anlagestrategien.

Ab sofort können Kunden beim Robo-Advisor Ginmon ihr Vermögen auch in nachhaltige ETFs investieren. Die Apeirongreen-Portfolios werden laut Ginmon nach einem hauseigenen 5-Stufen-Modell gemanagt. Darüber hinaus beachtet der Frankfurter Robo-Advisor weitere strenge Standards nach den Prinzipien ESG (Environmental, Social, Governance) und SRI (Socially Responsible Investments), damit die Geldanlage nicht nur das Etikett „nachhaltig“ trägt. So schließt ein Filter die zehn Prozent aller für das Portfolio infrage kommenden Unternehmen aus, die den größten CO2-Ausstoß aufweisen. Durch diese Maßnahme will Ginmon gegenüber der Benchmark rund 70 Prozent Emissionen einsparen. Komplett ausgeschlossen sind Investitionen in gesellschaftspolitisch umstrittene Sektoren wie etwa die Tabak- und Rüstungsindustrie.

UN-Nachhaltigkeitsziele als Richtwert

Durch gezielte Investitionen lassen sich die Nachhaltigkeitsziele der UN effektiv unterstützen, ist Investmentchef Fabian Knigge überzeugt: „In unserer heutigen Zeit sollte jedes Unternehmen seine besonderen Fähigkeiten nutzen, um diese globalen Ziele zu realisieren.“

Getreu diesem Grundsatz finden nur besonders grüne Unternehmen, Anleihen von Entwicklungsbanken, nachhaltig abgebautes Gold und nachhaltig zertifizierte Immobilien Einzug in das Kunden-Portfolio bei Ginmon.

Nachhaltige Geldanlage muss zudem nicht teuer sein: Die Verwaltungsgebühren betragen wie bei den konventionellen Ginmon-Portfolios 0,75 Prozent der jährlichen Anlagesumme. Wegen des hohen Analyseaufwands kommen leicht erhöhte ETF-Kosten hinzu, im Schnitt sind das 0,24 Prozent im Jahr für ESG-Produkte.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz