Mobile Banking in Österreich

75 Prozent tätigen ihre Bankgeschäfte via Smartphone

Drei von vier Österreichern glauben, ihre Finanzgeschäfte vollständig via Mobile Banking abwickeln zu können. Dies ist das Ergebnis einer von ING Austria in Auftrag gegebene Studie.

Österreicher liegen bei Mobile Banking über EU-Durchschnitt

75 Prozent der Österreicher nutzen mobiles Banking.

Mobile Banking scheint in Österreich weiterhin auf dem Vormarsch. In einer Studie, die von ING Austria in Auftrag gegeben wurde, gaben 75 Prozent an, ihre Finanzen vollends über Online- und Mobile Banking abwickeln zu können. Damit sind die Österreicher offener als ihre europäischen Nachbarn. Der europäische Durchschnitt liegt nämlich bei 67 Prozent.

Auch was die Smartphone-Dichte angeht, scheinen die Österreicher mit 92 Prozent zu den "Heavy Usern" zu gehören. Zudem geht aus der Studie hervor, dass die Akzeptanz von Mobile Banking weiter steigt. 2018 gaben noch 63 Prozent der Befragten an, ihr Smartphone für Bankgeschäfte zu nutzen. In diesem Jahr ist der Wert auf 75 Prozent geklettert.

Smartphone wird für das checken des Kontostandes gezückt

57 Prozent der Österreicher sind laut Studie überzeugt, dass das Smartphone das persönliche Finanzmanagement einfacher macht. Am häufigsten kommt das Smartphone dabei für das Prüfen des Kontostandes zum Einsatz (53 Prozent).

Die "ING International Survey" wurde in 13 Ländern Europas durchgeführt. In Österreich wurden etwa 1.000 Personen befragt.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz