Tomorrow: Bankkonto ab Oktober nicht mehr kostenlos

Neobank Tomorrow: Ab Oktober gibt es bei Tomorrow kein Gratiskonto mehr

Das Nachhaltigkeits-Fintech Tomorrow streicht das kostenlose Girokonto aus dem Programm und verändert die Preisstruktur der Konten. Ab Oktober wird es drei kostenpflichtige Kontomodelle geben. Bestandskunden sind davon nicht betroffen.

Tomorrow beendet kostenloses Girokonto

Das Fintech Tomorrow wird in Zukunft kein kostenloses Nachhaltigkeitskonto mehr anbieten. Quelle: Shutterstock.com

Die Neobank Tomorrow ändert ihre Preisstruktur. Ab Oktober wird es kein kostenloses Tomorrow Girokonto mehr geben. Stattdessen will Tomorrow künftig drei kostenpflichtige Kontomodelle anbieten. Die neue Regelung gilt laut Neobank nicht für Bestandskunden, diese behalten ihr Gratiskonto - außer sie wechseln im Oktober zu einem anderen Kontomodell.

Zukünftig soll es folgende Kontomodelle bei Tomorrow geben: ein Konto unter 5 Euro, eines unter 10 Euro und eines um 15 Euro, heißt es auf der Webseite der Digitalbank. Weitere Details gebe es, wenn das neue Preismodell starte. Auch wenn es kein kostenloses Konto mehr gebe, werde man immer versuchen, eine individuelle Lösung für diejenigen zu finden, die sich ein Konto nicht leisten können, steht dort weiter - was auch immer das heißen mag.

Neues Preismodell für nachhaltiges Wirtschaften

Die Abkehr vom kostenlosen Basiskonto begründet Tomorrow mit “mehr Nachhaltigkeit”: “Das neue Preismodell ist entscheidend für unsere eigene finanzielle Nachhaltigkeit als Unternehmen, da wir so unseren Aufwand und unsere Kosten ausgleichen können – vom Produkt selbst über die sorgfältige Prüfung nachhaltiger Projekte bis hin zu den Menschen im Support-Team, die eure Anfragen entgegennehmen”, so die Erklärung der Neobank.

Das Fintech Tomorrow, das mit der Solarisbank kooperiert, verfügt nach eigenen Angaben drei Jahre nach dem Start inzwischen über gut 85.000 Kunden. Ursprünglich wollte man im Frühjahr 2022 bzw. spätestens 2024 über eine Million Kunden bedienen. Wie viele Kunden bereits ein kostenpflichtiges Tomorrow-Konto nutzen, ist nicht bekannt. Laut Medienberichten lag der Anteil im vergangenen Jahr etwa bei zehn Prozent. Bislang hatte die Neobank die Kontomodelle “Free, Together und Zero” im Programm: ein kostenloses digitales Girokonto, ein Gemeinschaftskonto für 5 Euro monatlich und das Premiumkonto für 15 Euro pro Monat.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz