Trading-Startup Robinhood feiert nächste Finanzierungsrunde

Trading-App sammelt 323 Millionen US-Dollar

In einer Series-E-Funding-Runde konnte die Trading-Plattform Robinhood stolze 323 Millionen US-Dollar erzielen. Das Geld soll unter anderem für den Ausbau der Krypto-Sparte genutzt werden.

323 Millionen US-Dollar von Investoren

Quelle: robinhood.com

Das kalifornische Startup Robinhood hat eine prall gefüllte Finanzspritze verabreicht bekommen. Ende Juli wurde bekannt, dass Venture Capitalists wie DST Global, Ribbit Capital, NEA, Sequioa und Thrive Captial insgesamt 323 Millionen US-Dollar in das Startup investieren.

„Wir freuen uns, eine 323 Millionen US-Dollar Series-E-Finanzierung bei einer Bewertung von 7,6 Milliarden US-Dollar bekannt zu geben. Diese Mittel werden für unsere Mission verwendet, um unser Finanzsystem für alle zu demokratisieren“, erklärt Robinhood in einer Mitteilung.

Trading am Krypto-Markt

Zudem plane das Startup eine Erweiterung der Krypto-Sparte in weiteren US-Bundesstaaten. Aktuell  steht Robinhood Crypto in 30 Staaten zur Verfügung. Beliebt ist das Startup vor allem bei Kleinanlegern, da für die Trades keine Gebühr anfällt.

Gehandelt werden können klassische Wertanlagen wie Aktien. Aber auch am Krypto-Markt kann man teilnehmen. Auf der Robinhood Trading-Plattform sind derzeit die Krypto-Währungen Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ethereum Classic, Litecoin und Dogecoin handelbar.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz