Banken-Ranking: Die größten & beliebtesten Banken Deutschlands

Das sind die größten, besten und beliebtesten Finanzinstitute in Deutschland

Auf dem deutschen Bankenmarkt gibt es unzählige Banken – überregionale, regionale, private, Genossenschaftsbanken, Filial- und Direktbanken. In diesem Artikel listen wir die größten Banken Deutschlands auf – hinsichtlich ihrer Kundenzahl, Bilanz und Filialdichte.

Aktualisiert am 03.05.2021

Die größten Banken Deutschlands nach Kundenzahl

Zu den wichtigsten privaten Banken in Deutschland zählen die Großbanken Deutsche Bank und die Postbank.

Die Kundenzahl einer Bank ist eine wichtige und gut messbare Größe. Gleichzeitig ist sie von den Banken aber auch einfach zu manipulieren. Viele Institute veröffentlichen zudem gar keine Kundenzahlen. Daher kann es sein, dass unsere Liste eine Bank nicht berücksichtigt, die mit ihren Kundenzahlen nicht rausrückt.

Position

Bank

Kunden in Millionen 

Stand

1

Sparkasse

32,62

2018

2

Volksbank/Raiffeisenbank

13,85

2018

3

ING-DiBa

8,75

2018

4

Postbank

7,07

2018

5

Deutsche Bank

4,77

2018

6

Commerzbank

4,46

2018

7

DKB

4,07

2018

8

comdirect

2,41

2019

9

Consorsbank

1,46

2017

10

Advanzia Bank S. A.

1,30

2018

Die größten Banken Deutschlands nach Bilanzsumme

Bei den Bilanzsummen gibt es große Unterschiede zwischen den Banken. Laut „die Welt“ sei die Bilanzsumme der 50 größten Banken im vergangenen Jahr erneut gesunken. Eine entsprechende Rangliste veröffentlichte die Zeitung 2019. Der Rückgang war aber geringer als die Jahre zuvor. 2017 lag er laut Welt-Bericht bei minus 3,9 Prozent, 2018 waren es durchschnittlich minus 1,5 Prozent. Zudem schafften es 33 der 50 gelisteten Institute ihre Bilanzsumme wachsen zu lassen.

Spitzenreiter unter den wachsenden Instituten war  die Direktbank und Commerzbank-Tochter Comdirect mit einem Plus von 16,9 Prozent auf 26,9 Milliarden Euro. Auch die Deutsche Bank verzeichnete ein Wachstum und überschritt die Billionen-Marke. Hier ein Überblick über die zehn größten Banken Deutschlands (Stand 2019).

Position

Bank

Bilanzsumme in Euro

1

Deutsche Bank

1,35 Billionen

2

DZ Bank

519 Milliarden

3

KfW Bankengruppe

486 Milliarden

4

Commerzbank

462 Milliarden

5

Unicredit

287 Milliarden

6

LBBW

241 Milliarden

7

Bayern LB

220 Milliarden

8

ING Deutschland

171 Milliarden

9

Helaba

163 Milliarden

10

Nord LB

154 Milliarden

Die größten Banken Deutschlands nach Filialen

Der deutsche Bankensektor ist unterteilt in eine sogenannte Drei-Säulen-Struktur. Eine Säule gehört den Genossenschaftsbanken (zum Beispiel DZ Bank, Volksbanken), eine weitere den öffentlich-rechtlichen Instituten (zum Beispiel KfW Bank, Landesbanken, Sparkassen) und die dritte den privaten Geschäftsbanken (zum Beispiel Deutsche Bank, Commerzbank, Unicredit Bank). Jede dieser Banken unterhält eigene Filialen (Direktbanken wie direkt1822, Comdirect oder Consorsbank sind hiervon natürlich ausgenommen).

Eine besondere Stellung nehmen hier die Sparkassen ein. Diese haben ein riesiges Filialnetz, da es viele regionale Sparkassen mit eigenen Standorten gibt. Allein die Hamburger Sparkasse unterhielt im Jahr 2018 um die 194 Filialen. Hier ein Überblick über die Banken mit den meisten Filialen (Stand 2018).

Position

Bank

Anzahl Filialen

1

Sparkassen

13.000

2

Volksbank

10.000

3

Deutsche Bank

2.064

4

Postbank

rund 1.000

5

Commerzbank

rund 800

6

Unicredit

503

7

Santander

210

8

Norddeutsche Landesbank

91

9

L-Bank

91

9

Deutsche Apotheker- und Ärztebank

83

10

KfW

80

Ein wichtiges Geschäft: Girokonten

Das wichtige Girogeschäft verzeichnete in den vergangenen 15 Jahren einen starken Kontenzuwachs. Während 2003 um die 84 Millionen Girokonten bestanden, kletterte der Wert 2017 auf 103 Millionen. Bemerkenswert ist dieser Anstieg vor allem vor dem Hintergrund, dass sowohl die Bevölkerung als auch die Volkswirtschaft über die Jahre konstant und stabil blieben.

Das Problem bei den Zahlen mit dem Girokontogeschäft: Es gibt keine offiziellen Statistiken seitens der Institute. Somit muss man sich mit der Zahlungsverkehrsstatistik behelfen.  Laut dieser gibt es bei einer volljährigen Bevölkerung mit 69 Millionen Menschen schätzungsweise 85 bis 90 Millionen private Konten. Das heißt: Die Hälfte der Kunden führt neben seinem Hausbankkonto mindestens ein weiteres Konto bei einer anderen Bank

Bei den einzelnen Banken sind die Zahlen dürftig. Laut der Statistik gab es bei den Sparkassen im Jahr 2010 noch 34,7 Millionen Gehalts- und Girokonto-Kunden. 2011 sank der Wert bereits auf 33,9 Millionen. Für 2016 liegen die Zahlen bei 32,1 Millionen Giro-Kunden.

Bei den Volksbanken/Raiffeisenbanken stiegen die Zahlen der Gehalts- und Girokonto-Kunden von 13,4 Millionen im Jahr 2010 auf 15,0 Millionen im Jahr 2014 immer weiter an. Bis 2018 sanken die Werte aber wieder auf 13,9 Millionen Kunden.

Bei der Postbank sieht es etwas anders aus: Hier stiegen die Giro-Kundenzahlen von 6,0 Millionen im Jahr 2010 auf 7,1 Millionen im Jahr 2018.

Die 40 besten Banken und Sparkassen in Deutschland

Das US-Fachmagazin Forbes hat 2020 gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen Statista zum zweiten Mal in Folge eine Liste der weltweit besten Banken erstellt. Anstatt die Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen zu bewerten, wie es Forbes für das Ranking der 100 größten börsennotierten US-Banken tut, die jährlich veröffentlicht werden, befragte Statista mehr als 40.000 Bankkunden auf der ganzen Welt nach ihrer Meinung zu ihren aktuellen und früheren Bankbeziehungen. Bewertet wurden die allgemeine Zufriedenheit mit der Bank und die Bereitschaft die Bank Freunden und Bekannten zu empfehlen sowie die fünf Schlüsselmerkmale Vertrauen, Gebühren, Kundenservice, digitale Dienstleistungen und Finanzberatung. Für jedes Land wurden rund 5 bis 75 Banken als beliebteste Banken identifiziert.

Für Deutschland umfasst die Liste 40 Kreditinstitute:

  1. Sparda-Bank Hessen
  2. ING Group 3. Fidor
  3. Sparda-Bank München
  4. DKB
  5. BBBank
  6. comdirect
  7. norisbank
  8. Sparkasse Dortmund
  9. Sparkasse Nürnberg
  10. Sparda-Bank West
  11. 1822direkt
  12. Kreissparkasse Heilbronn
  13. Sparda-Bank Berlin
  14. Sparda-Bank Südwest
  15. Ostsächsische Sparkasse Dresden
  16. Sparkasse Mittelthüringen
  17. Sparkasse Münsterland Ost
  18. Volkswagen Bank
  19. Die Sparkasse Bremen
  20. Kreissparkasse Köln
  21. Berliner Sparkasse
  22. Sparkasse Essen
  23. Sparda-Bank Hamburg
  24. OLB – Oldenburgische Landesbank
  25. LzO – Landessparkasse zu Oldenburg
  26. Commerzbank
  27. Sparkasse KölnBonn
  28. N26
  29. Sparkasse Hildesheim Goslar Peine
  30. Consorsbank
  31. BW-Bank
  32. Dortmunder Volksbank
  33. Frankfurter Sparkasse
  34. Sparda-Bank Baden-Württemberg
  35. Stadtsparkasse München
  36. Erzgebirgssparkasse
  37. Haspa – Hamburger Sparkasse
  38. TARGOBANK
  39. Postbank

Die größten Direktbanken nach Kundenzahl

Ein Richtwert für Verbraucher ist auch ein Ranking der Direktbanken gemessen an der Kundenzahl. Das folgende Ranking basiert auf den Daten, welche die Online-Banken selbst herausgeben und kann den Markt daher nicht vollständig abbilden (manche Institute veröffentlichen keine Kundenzahlen). Die Angabe für die ING-Diba gilt ohne die Kunden der ING-Diba Austria, ebenso ist Flatex ohne Flatex Österreich gelistet, die Comdirect ohne Onvista Bank. Bei der Augsburger Aktienbank ist die Netbank inklusive. Die Autobanken erreichen die hohen Kundenzahlen zum Teil über die Fahrzeugfinanzierung. Die Angabe bei der Opel Bank bezieht sich allerdings nur auf die Einlagekunden. Bei 1822direkt werden nur die geführten Konten angegeben.

  1. ING-DiBa AG 8.980.000 (Stand: 12/20)
  2. DKB, Deutsche Kreditbank AG 4.660.000 (Stand: 12/20)
  3. Comdirect 2.954.000 (Stand: 09/20)
  4. Advanzia Bank S. A. 1.632.000 (Stand: 12/20)
  5. Consorsbank 1.500.000 (Stand: 08/20)
  6. Barclays Bank Ireland PLC Hamburg Branch 1.400.000 (Stand: 08/20)
  7. Volkswagen Bank 1.037.000 (Stand: 12/20)
  8. Mercedes-Benz Bank AG 1.005.000 (Stand: 12/20)
  9. Bank of Scotland, Niederlassung Berlin 1.000.000 (Stand: 04/19)
  10. 1822direkt 600.000 (Stand: 04/19)
  11. norisbank GmbH 550.000 (Stand: 03/21)
  12. flatex GmbH 400.000 (Stand: 03/21)
  13. Augsburger Aktienbank AG 310.000 (Stand: 12/18)
  14. Renault Bank direkt 250.000 (Stand: 02/18)
  15. RaboDirect 250.000 (Stand: 02/21)
  16. Fidor Bank AG 250.000 (Stand: 12/17)
  17. onvista bank 208.000 (Stand: 04/19)
  18. VTB Direktbank 180.000 (Stand: 12/17)
  19. Credit Europe Bank N. V., Niederlassung Deutschland 175.000 (Stand: 12/20)
  20. Trade Republic Bank GmbH 150.000 (Stand: 08/20)
  21. S Broker AG & Co. KG 150.000 (Stand: 12/20)
  22. UmweltBank AG 121.200 (Stand: 12/20)
  23. Vivid Money 100.000 (Stand: 02/21)
  24. Smartbroker 70.000 (Stand: 12/20)
  25. GarantiBank International N. V., Niederlassung Düsseldorf 60.000 (Stand: 12/19)
  26. Sberbank Direct 51.000 (Stand: 03/21)
  27. Opel Bank S. A. 40.000 (Stand: 02/20)
  28. Tomorrow 40.000 (Stand: 09/20)
  29. pbb direkt 38.000 (Stand: 04/19)
  30. NIBC Direct 36.000 (Stand: 06/15)
  31. Deutsche Skatbank 21.000 (Stand: 04/19)

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz