Online-Banking gut, sicher & preiswert – Tipps & Anbieter-Vergleich

Nutzen Sie die Vorteile von Online-Banking und Mobile-Banking

Mit Online-Banking sparen Sie sich den Gang zur Bankfiliale und können Ihre Bankgeschäfte jederzeit bequem von zuhause oder unterwegs erledigen. Dank höchster Sicherheitsstandards ist Online-Banking heute absolut sicher – wenn Sie einige Grundregeln beachten.

Anzeige

Ein Konto: ALLE Möglichkeiten! XTB bietet aktives Trading und Investieren in Aktien & ETFs aus einer Hand. Handeln Sie in allen Börsenlagen! Aktien & CFD – Auf steigende oder fallende Kurse setzen! Jetzt auch mit Zinszahlungen: Erhalten Sie Zinsen auf Ihr freies Kapital, während Sie auf die nächste Trading- oder Investitionsmöglichkeit warten! Über 500.000 Kunden weltweit handeln bereits mit einer der besten, schnellsten und stabilsten Apps am Markt. Deutscher Service inklusive! Testen Sie es!

HANDELN SIE VERANTWORTUNGSVOLL!
CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

KOMFORTABLES ONLINE-BANKING

Online-Banking spart Zeit und Mühe, weil sich viele Bankgeschäfte von zu Hause am Laptop aus oder von unterwegs am Smartphone erledigen lassen. - Quelle: Shutterstock.com

Die Corona-Pandemie hat dem Online-Banking weltweit einen Schub gegeben. Viele Bankkunden haben in dieser Zeit die Vorteile des Online-Bankings kennengelernt und sind auch nach dem Abklingen der Pandemie beim digitalen Banking geblieben. Laut Statistik lag der Anteil der Online-Banking-Nutzer 2021 in Deutschland bei 50 Prozent. Besonders beliebt ist das Mobile-Banking, also Online-Banking am Mobilgerät: 67 Prozent der Online-Banking-Kunden nutzen digitales Banking am Smartphone.

Über das Online-Banking lassen sich alle Bankgeschäfte über das Internet erledigen, ohne dass der Kunde eine Filiale aufsuchen muss. Das ist komfortabel und kostengünstig, aufgrund des geringeren Personalaufwandes für die Bank. Grundvoraussetzung für das Online-Banking ist die Verknüpfung des eigenen Girokontos mit einer personalisierten Internetseite, von der aus sich nahezu alle Bankgeschäfte vom PC aus erledigen lassen. Das Konto muss hierfür mit den Zugangsdaten eingerichtet werden, die die Bank für die Einrichtung des elektronischen Bankings zur Verfügung stellt. Worauf man beim Online-Banking achten sollte, welche Sicherheitsrichtlinien unbedingt eingehalten werden müssen und was Banking-Apps leisten können, erfahren Sie hier.

SO FUNKTIONIERT ONLINE-BANKING

Wie genau funktioniert das Online-Banking? Die Funktionsweise ist einfach erklärt: Kunden loggen sich in ihr Konto ein, indem sie eine sichere https-Verbindung nutzen. Das kann vom heimischen PC oder Laptop aus sein oder über ein Mobilgerät wie Smartphone oder Tablet.

Im Online-Kontozugang stehen u.a. folgende Leistungen zur Verfügung:

  • Überweisungen durchführen
  • Kontostand abfragen
  • Überblick über Ein- und Ausgaben erhalten
  • Vorlagen abspeichern
  • Terminüberweisungen anlegen und durchführen
  • Stornierung von Lastschriften tätigen

Besonders attraktiv ist die Funktion der Echtzeitüberweisung: Mit dieser Funktion wird das Geld nicht erst bei der Bank geparkt, wie das bei der Überweisung in der Filiale der Fall ist. Stattdessen kann die Überweisung innerhalb weniger Sekunden auf dem Empfängerkonto gutgeschrieben werden. Diese Leistung bieten viele Banken kostenlos an.

Auch die Autovervollständigung beim Ausfüllen der Überweisungsformulare ist eine bequeme Lösung für die Kunden.

Über die Suchfunktion können einzelne Umsätze gezielt gefunden werden. Je nach Bank gibt es allerdings Einschränkungen, wie etwa, dass die Suche nur den Zeitraum von einem halben Jahr abdeckt.

In der Regel ist das Online-Banking ab 18 Jahren möglich. Einige Banken erlauben jedoch auch jüngeren Kunden, ihr Girokonto online zu führen. Dafür ist jedoch für gewöhnlich die Einverständniserklärung der Eltern notwendig.

ONLINE-BANKING LEICHT GEMACHT MIT BANKING-APPS

Noch einfacher und bequemer als am PC funktioniert das Online-Banking mit Banking-Apps, die von jedem Smartphone oder Tablet aus bedient werden können. Mittlerweile bieten viele Banken eine eigene Banking-App für ihre Kunden an. Die Banking-Apps für Android und iOS stehen kostenlos zur Verfügung. Im Vergleich zu Online-Banking ist Mobile-Banking noch flexibler und komfortabler, da der Kunde jederzeit von unterwegs aus über das Smartphone Zugang hat.

Für das Mobile-Banking gelten die gleichen Sicherheitshinweise wie für Online-Banking: Nutzer sollten darauf achten, niemals über öffentliche Netzwerke zu surfen oder ihr Bluetooth angeschaltet zu haben, wenn es um die eigenen Finanzen geht. Insgesamt gesehen ist Mobile-Banking über die Bank-eigene App sicherer, als den Browser zu nutzen, da die Banken sehr hohe Sicherheitsstandards ansetzen.

MULTIBANKING-APPS FÜR DEN OPTIMALEN ÜBERBLICK

Neben dem Web-Browser und der Bank-eigenen App gibt es auch bankenübergreifende Apps, mit denen der Kunde alle seine Bankkonten im Blick hat: von diesen Multibanking-Apps profitieren vor allem Nutzer, die mehrere Giro- und Depotkonten bei verschiedenen Banken haben. Mit der Multibanking-App können sie überall und jederzeit den Überblick über sämtliche Geldgeschäfte behalten.

SICHERHEIT VON ONLINE-BANKING MIT PIN UND TAN

Für die Banken hat die Sicherheit des Online-Bankings höchste Priorität. Daher gelten hohe Sicherheitsstandards.

  • Alle Daten werden verschlüsselt übersendet. Der Verschlüsselungsmechanismus, der von den meisten Banken für ihre Online-Banking-Portale verwendet wird, heißt Secure Socket Layer (SSL). Als Kunde erkennen Sie am Schloss- oder Schlüsselsymbol im Browserfenster sowie am angehängten „s“ am http in der URL-Leiste (https://), dass es sich um eine sichere Verbindung handelt.
  • Jeder Online-Banking-Nutzer muss sich mit einer PIN im Portal einloggen. Dieser wird dem Kunden nach Beantragung des Online-Bankings postalisch zugesendet.
  • Für jede Transaktion, die getätigt werden soll, wird eine TAN/Transaktionsnummer benötigt. Diese funktioniert wie eine Online-Unterschrift und autorisiert einzelne Aufträge wie etwa Überweisungen.

WICHTIG: es gibt verschiedene TAN-Verfahren. Die klassische gedruckte TAN-Liste gilt als unsicher, ebenso die SMS-TAN. TAN-Verfahren, die mehrere Geräte einbeziehen (z.B. PC und Smartphone oder TAN-Lesegerät), gelten als sicherer.

Folgende TAN-Verfahren bieten ein hohes Sicherheitsniveau:

  • ChipTAN: für diese Option benötigt der Bankkunde ein kleines Gerät, in das er bei gewünschter Transaktion seine Bankkarte steckt. Anschließend erscheint auf der Internetseite der Bank ein Strichcode. Mit demselben Gerät muss der Strichcode dann gescannt werden, damit es anschließend eine TAN anzeigt.
  • PhotoTAN: im Online-Banking-Portal wird nach der Veranlassung einer Überweisung ein kryptografisches Bild angezeigt, das entweder von einer Smartphone-App oder einem speziellen PhotoTAN-Gerät eingescannt werden muss. Die App bzw. das Gerät zeigt anschließend die TAN an, womit die Transaktion autorisiert werden kann.
  • PushTAN: wie beim PhotoTAN wird auch bei dieser Methode ein Smartphone sowie eine spezielle PushTAN-App benötigt. Diese zeigt dann eine TAN an, sobald im Online-Banking eine Transaktion veranlasst wurde.
  • BestSign: das Verfahren basiert auf dem persönlichen Fingerabdruck des Kunden, der vorab bei der Bank eingespeichert wird. Anschließend kann der Kunde Transaktionen autorisieren, indem er seinen Finger auf einen Fingerabdrucksensor auf seinem Smartphone hält. Dafür wird jedoch ein Smartphone benötigt, das über diese Funktion verfügt.

10 TIPPS FÜR EIN SICHERES ONLINE-BANKING

Zusätzlich zu den Sicherheitsmaßnahmen der Bank sollten Sie als Kunde einen gewissenhaften Umgang mit dem Online-Banking pflegen. Beachten Sie die folgenden Punkte, um Ihr Girokonto vor Cyberkriminellen sowie vor Viren zu schützen:

  1. Regelmäßig die Sicherheits-Updates installieren, damit Trojanern und Viren der Zugang zur App nicht gelingt
  2. Aktuellen Virenscanner benutzen
  3. Gesichertes WLAN nutzen
  4. Ein sicheres Passwort mit Zahlen sowie Groß- und Kleinbuchstaben nutzen
  5. Nie die Kontodaten wie Passwort und Zugangscode auf dem Smartphone speichern!
  6. Bankdaten niemals weitergeben – hier besonders auf Phishing-Mails achten
  7. Überweisungslimits festsetzen
  8. Konto regelmäßig überprüfen. Es lohnt sich auch, die Buchungsdaten zu archivieren
  9. Sich stets nach der Nutzung des Online-Bankings ausloggen
  10. Smartphone durch einen personalisierten Sperrcode schützen

VORSICHT VOR PHISHING!

Beim Eingang von verdächtigen Mails mit der Aufforderung, sich über einen speziellen Link mit seinen Bankdaten einzuloggen, etwa um eine bestimmte Überprüfung zu machen, sollte man sich sofort an sein Bankhaus wenden - ohne den Link zu öffnen! In der Regel handelt es sich bei solchen Mails um sogenannte Phishingmails, die das Ziel haben, die Zugangsdaten für das Konto auszuspähen.

Findige Betrüger fälschen das Login der Banken so, dass man es fast nicht vom Original unterscheiden kann. Daher sollte man jedes Mal, wenn man sich einloggen will, genau überprüfen, ob auch jeder Buchstabe der Original-Website vorkommt. Manchmal ist nur ein Buchstabe weggelassen worden oder es wurde ein Buchstabe mit einem ähnlichen ersetzt. Wer hier ohne Überprüfung auf die vermeintliche Website geht, kann eine unangenehme Überraschung erleben.

TIPP: Tippen Sie die Internetadresse jedes Mal manuell ein, wenn Sie persönlich Zugriff auf Ihr Bankkonto haben möchten und verlassen Sie sich nicht auf die Nutzung von Links oder die Eingabe in Suchmaschinen.

Die besten Online-banking-Angebote im Vergleich

 

Anzeige

Die smarte C24 Bank: Bestes Girokonto mit 2,5% Zinsen — C24 Bank: Das einzige kostenlose Girokonto mit 2,5% Zinsen. Kostenlose Mastercard. Kostenlose girocard. Gemeinsame Konten. Keine Fremdwährungsgebühren. Weltweit kostenlos bezahlen. Unterkonten mit IBAN. Bis zu 10% Cashback. Kostenlose Echtzeitüberweisungen. Deutschlands bestes Girokonto. Vielfacher Testsieger. » Jetzt Girokonto eröffnen

Top 3 - Das sind die drei besten Angebote in der Kategorie "Online Banking"

C24 Bank

Quelle: C24

Die C24 Bank ist eine Direktbank und Tochter des Vergleichsportals Check24. Seit 2020 besitzt die C24 Bank eine Vollbanklizenz der Finanzaufsicht Bafin, somit sind die Einlagen der Kunden bis 100.000 Euro abgesichert. Als erste Bank in Deutschland bietet die C24 Bank Tagesgeld-Zinsen für Einlagen auf dem Girokonto an. Seit April 2023 erhalten alle Girokonto-Kunden Zinsen auf ihre Einlagen. Alle Konten sind zudem klimaneutral.

Die C24 Bank bietet verschiedene Kontomodelle an: Das C24 Smartkonto ist kostenfrei bei aktiver Nutzung, d.h. wenn pro Monat zwei Lastschriften über das Konto getätigt werden. Zum Konto gibt es eine kostenlose Debit Mastercard und auf Wunsch eine Girocard. Ein besonderes Feature der C24 Bank ist die Ausgaben- und Vertragsanalyse - aus den Umsatzdaten werden laufende Verträge identifiziert und Sparpotenziale aufgezeigt. Die Verwaltung erfolgt über die C24 Banking App.

Kosten:

  • C24 Smartkonto ist kostenlos bei aktiver Nutzung, d.h. wenn pro Monat zwei Lastschriften getätigt werden (sonst 1,90 Euro pro Monat)
  • C24 Pluskonto für 5,90 Euro pro Monat
  • C24 Maxkonto für 9,90 Euro pro Monat

Details:

  • 2,5 % Zinsen direkt auf dem Girokonto
  • Kostenlose Mastercard Debitkarte inklusive
  • Auf Wunsch virtuelle Mastercard gratis
  • Auf Wunsch Girocard – gratis bei aktiver Nutzung
  • Unterstützt Apple Pay und Google Pay
  • Cashback-Optionen
  • Echtzeitüberweisungen
  • Bargeld-Service im Supermarkt
  • Integriertes Haushaltsbuch
  • Klimapositive Konten
  • Kostenloses Tagesgeldkonto mit 1,75% p.a.
  • Vertragsmanagement
  • Banking-App mit Multibanking-Funktion
  • Einlagen abgesichert bis 100.000 Euro

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

CONSORSBANK

Quelle: Consorsbank

Die Direktbank Consorsbank bietet ein bedingt kostenloses Girokonto mit gratis Visacard an. Voraussetzung ist ein monatlicher Geldeingang von 700 Euro (sonst 4 Euro). Auch junge Kunden unter 28 Jahren zahlen keine Gebühr. Zudem gibt es ein Premium-Konto mit Visa Gold Card und Versicherungen für mtl. 9 Euro. Auch ein kostenloses Trader-Konto und ein Tagesgeldkonto mit 1 % Verzinsung gehören zum Angebot der Consorsbank. Mit der breit ausgebauten Banking-App können Kunden alle Konten verwalten und auch traden.

Kosten:

  • Girokonto Essential: 0 Euro pro Monat bei monatlichem Geldeingang von 700 Euro und für Kunden unter 28 Jahren; sonst 4 Euro
  • Girokonto Unlimited: 9 Euro pro Monat

Details:

  • kostenlose Visa Card mit Kontaktlos-Funktion
  • Optional zusätzliche Girocard für 1 Euro
  • Visa Gold Card mit Versicherungen beim Premium-Konto inklusive
  • kostenlos abheben ab 50 Euro an Automaten mit Visa-Zeichen in der Eurozone
  • Höhere Beträge abheben in über 100 Filialen der Reisebank
  • Attraktiver Dispozins von 8,50 %
  • Unterstützt Apple Pay und Google Pay
  • Banking-App mit Foto-Überweisung
  • Optional kostenloses Trader-Konto zum Anlegen und Sparen (z.B. per Sparplan)
  • Optional kostenloses Tagesgeldkonto mit 1 % Verzinsung

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

OPENBANK

Quelle: Openbank (Screenshot)

Openbank ist das Digital-Angebot der spanischen Santander Consumer Bank. Openbank bietet Kunden ein dauerhaft kostenloses Girokonto ohne Mindestgeldeingang an. Zum Konto gibt es eine kostenlose Debitkarte. Die Verwaltung erfolgt über die Banking App.

Kosten:

  • Ab 0 Euro pro Monat

Details:

  • Inklusive Debitkarte
  • 5 kostenlose Bargeldabhebungen pro Monat an allen Geldautomaten in der Eurozone, unbegrenzt kostenlos bei der Santander-Gruppe
  • Banking-App mit Fingerabdruck oder Face-ID
  • Kartenverwaltung und –sperrung
  • Einlagensicherung bis 100.000 Euro pro Kunde

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Weitere Banking Apps der Neobanken & Fintechs

N26

Quelle: N26

Die N26 Banking-App war der Vorreiter von mobilem Banking in Deutschland und hat heute sieben Millionen Kunden in 25 Ländern. N26 bietet viele Banking-Features und zusätzliche Produkte wie Kredite, Tagesgeldkonto oder Versicherungen.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat

Alle Details:

  • Berliner Smartphone-Bank
  • 2013 gegründet
  • Eigene Banklizenz
  • Viele Features
  • Integriertes Haushaltsbuch
  • Unterkonten
  • Echtzeitüberweisung (an N26 Kunden)
  • Kreditvergabe bis 25.000 Euro, in Kooperation mit dem Kreditmarkplatz Auxmoney
  • Tagesgeldkonto
  • Versicherungen
  • Exklusive Metal Card
  • Web-App verfügbar

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

bunq

Quelle: bunq

Die Banking-App der niederländischen Neobank Bunq bietet modernes digitales Banking mit Nachhaltigkeitsaspekt. Bunq setzt ausschließlich auf nachhaltige Investitionen und bietet ein grünes Premium-Konto an, mit dem Kunden ihren CO2-Fußabdruck neutralisieren können.

Kosten:

ab 2,99 Euro im Monat

Alle Details:

  • Nachhaltige Smartphone-Bank aus Amsterdam
  • 2014 gegründet
  • Eigene Banklizenz
  • Ausschließlich nachhaltige Investition der Kundengelder
  • Pro 100 Euro bei Kartenzahlung wird ein Baum gepflanzt
  • Deutsche IBAN
  • Gemeinschaftskonto
  • 0,27% Zinsen auf Girokonto-Guthaben
  • Web-App verfügbar
  • Sparziele setzen und tracken
  • Unterkonten
  • Abokontrolle
  • Treuekarten managen
  • Verwaltung über App und Webbrowser

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Revolut Banking App

Quelle: Revolut

Die britische Neobank Revolut versteht sich als Super-App für Finanzen. Dementsprechend vielfältig ist das Angebot von Features und Produkten. Revolut bietet drei verschiedene Kontomodelle für Privatkunden an, das Basiskonto ist kostenlos. Die Konten werden gleichzeitig in Euro und englischen Pfund geführt.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat

Alle Details:

  • Smartphone-Bank aus London
  • 2015 gegründet
  • Viele Features
  • Sehr gute Konditionen für Währungswechsel
  • Bis zu 25 Währungen
  • Unbegrenzt viele virtuelle Karten für Onlineshopping
  • Kartenverwaltung und -sperrung
  • Integriertes Haushaltsbuch
  • Abokontrolle
  • In Aktien, Gold (+Rohstoffe) und Krypto investieren
  • Rechnungen-Teilen-Funktion

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

WISE

Quelle: Wise

Wise ist ein Online-Zahlungsdienst, der sich auf internationale Zahlungen spezialisiert hat. Wise wurde 2011 in London als TransferWise gegründet und 2021 in Wise umbenannt. Wise Europe ist in Belgien eingetragen. Über 16 Millionen Menschen und Unternehmen weltweit nutzen Wise.

Kunden können über ein kostenloses Wise-Konto günstig Währungen umtauschen, internationale Rechnungen bezahlen oder Einzahlungen aus dem Ausland empfangen. Zum Konto gibt es eine Visa Debitkarte ohne Jahresgebühr.

Kosten:

  • kostenloses Multiwährungskonto

Details:

  • Kostenlose Wise Debitkarte von Visa zum Konto (einmalig 7 Euro)
  • Internationale Überweisungen ab 1 Euro
  • Schnelle Überweisungen ins Ausland
  • Kein Aufschlag auf Wechselkurse
  • Rabatt für Transaktionen von hohen Beträgen ab 100.000 Euro
  • 2 kostenlose Abhebungen pro Monat inklusive (bis 200 Euro)
  • Transparente Anzeige der Gebühren
  • Schnelle online Konto-Eröffnung
  • Kundensupport per Live-Chat und E-Mail
  • Geschäftskonto für Unternehmen
  • Kostenlose Wise App in 15 Sprachen
  • Von der britischen und der belgischen Finanzaufsicht reguliert

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Tomorrow Bank

Quelle: Tomorrow

Die Banking-App der Neobank Tomorrow richtet sich an Nutzer, die beim mobilen Banking Wert auf Nachhaltigkeit legen. Tomorrow setzt sich für nachhaltiges Banking ein und bietet verschiedene Features für den Klimaschutz.

Kosten:

ab 3 Euro im Monat

Alle Details:

  • Nachhaltige Smartphone-Bank aus Hamburg
  • 2018 gegründet
  • Finanzierung von erneuerbaren Energien, Bio-Landwirtschaft oder Mikrokrediten
  • Mit jeder Kartenzahlung wird ein Aufforstungsprojekt unterstützt
  • Partner der Solarisbank
  • drei kostenlose Bargeldabhebungen im Monat
  • Integriertes Haushaltsbuch
  • Unterstützung von nachhaltigen Projekten
  • Gemeinschaftskonto ("Together")
  • Intuitive Bedienung
  • Holzkarte im Premium-Modell

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Vivid Money

Quelle: Vivid Money

Die Vivid Money Banking-App bietet Nutzern kostenloses Digitalbanking mit sehr vielen verschiedenen Features, von Unterkonten über eine automatische Abokontrolle und Cashback-Optionen bis zu Geldanlage in Aktien und Kryptowährungen. „Vivid Money“ ist nicht nur ein Banking-, sondern auch ein Investment-Tool. Vivid hat ein kostenloses Basis-Konto sowie ein Premium-Konto für 9,90 pro Monat im Portfolio. Für Selbständige und Freelancer stellt Vivid ein Business Konto bereit.

Kosten:

  • Girokonto Standard für 0 Euro pro Monat
  • Girokonto Prime für 9,90 Euro pro Monat (1 kostenloser Testmonat)

Alle Details:

  • Berliner Smartphone-Bank
  • Partner der Solarisbank
  • Integriertes Haushaltsbuch
  • Abokontrolle
  • Unterkonten (Pockets)
  • Cashback-Optionen
  • In Aktien und Krypto investieren
  • Dispokredit und Ratenzahlung (Vivid Now)
  • Steuererklärungs-Tool

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Weitere Banking Apps der Direktbanken

1822direkt

Quelle: 1822direkt

Die 1822direkt, Online-Tochter der Frankfurter Sparkasse, hat zwei bedingt kostenlose Girokonten im Programm. Voraussetzung ist ein monatlicher Geldeingang von 0,01 Euro bzw. 700 Euro. Sonst fällt eine Kontoführungsgebühr von 1,90 Euro bzw. 3,90 Euro pro Monat an. Für die mobile Verwaltung steht den Kunden eine Banking-App zur Verfügung.

Kosten:

  • 1822MOBILE: 0 Euro pro Monat (bei monatlichem Geldeingang von 0,01 Euro); sonst 1,90 Euro
  • Girokonto Klassik: 0 Euro pro Monat (bei monatlichem Geldeingang von 700 Euro); sonst 3,90 Euro

Alle Details:

  • Kontostand abrufen
  • Überweisungen
  • Einbindung von Fremdkonten

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

SANTANDER BANK

Quelle: Santander Bank

Die Santander Bank ist die deutsche Tochter der gleichnamigen spanischen Großbank. Das große Plus: Sie bietet als praktisch einzige Bank in Deutschland ein bedingungslos kostenloses Girokonto ohne Mindestgeldeingang an. Das BestGiro kann bequem über die Banking-App verwaltet werden. Zum Konto gibt es eine kostenlose Visa Debitkarte und auf Wunsch eine echte Visa Kreditkarte. Das kostenpflichtige 123 Giro eignet sich für Kunden mit einem größeren Volumen an monatlichen Transaktionen.

Kosten:

  • BestGiro: 0 Euro pro Monat (ohne Mindestgeldeingang)
  • 123 Giro: 6,95 Euro im Monat (entfällt bei einem mtl. Geldeingang von mind. 1.200 Euro)

Alle Details:

  • Kostenlose Visa Debitkarte zum Konto
  • Optional: Visa Kreditkarte (Bonität vorausgesetzt)
  • Kontaktlos bezahlen
  • Telefon- und Online Banking
  • Kostenlose Echtzeit-Überweisung
  • Gebührenfrei Bargeld abheben an deutschlandweit allen Geldautomaten des Cashpools sowie im Einzelhandel
  • Auf Wunsch gemeinsame Kontoführung inklusive Partnerkarte
  • Login per Fingerabdruck oder Touch ID bzw. Face ID
  • Umsatzanzeige in Echtzeit
  • Kartensperrung und Neubestellung
  • Integrierte Filial- und Geldautomatensuche

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

DKB

Quelle: DKB

Die Direktbank DKB setzt den Schwerpunkt auf nachhaltiges Banking. Mit der Banking-App können Kunden auch in Aktien und ETFs investieren.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat (bei monatlichem Geldeingang in Höhe von mind. 700,- €)

Alle Details:

  • Nachhaltige Direktbank aus Berlin
  • Tochter der BayernLB
  • 1990 gegründet
  • Investiert Kundengelder in nachhaltige Bereiche wie erneuerbare Energien und Wohnungsbau
  • Hat eigene CO2-Emissionen bereits um 70 Prozent gesenkt
  • Integriertes Haushaltsbuch
  • Handyaufladung
  • Multi-Banking
  • Sprachsteuerung & Foto-Überweisung
  • In Aktien und ETFs investieren

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Comdirect

Quelle: Comdirect

Die Comdirect Banking-App bietet modernes digitales Banking mit zahlreichen Features.  Kunden können per App auch Wertpapiere handeln und Kredite verwalten.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat (bei monatlichem Geldeingang in Höhe von mind. 700,- €)

Alle Details:

  • Direktbank aus Quickborn
  • Tochter der Commerzbank
  • 1994 gegründet
  • Umfangreiche Finanzanalysen
  • Überweisung per Chat oder Sprachanweisung
  • Foto-Überweisung
  • Wertpapierhandel
  • Kredite verwalten

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

ING Diba

Quelle: ING

Die App “Banking to go” Direktbank ING zeichnet sich durch viele Features wie Fotoüberweisungen und Haushaltsbuch aus. Kunden können über die App jederzeit Wertpapiere handeln, Kredite verwalten und Ausgaben analysieren.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat (bei monatlichem Geldeingang)

Alle Details:

  • Direktbank aus Frankfurt
  • Tochter der niederländischen ING Group
  • Integriertes Haushaltsbuch
  • Intuitive Bedienung
  • Multi-Banking
  • Aufrundungs-Feature zum unbewussten Sparen
  • In Aktien und ETFs investieren

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

VR Perfekt

Quelle: VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden eG / Screenshot: mobilebanking.de

Hinter dem Angebot VR-Perfekt steht die VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden eG. Die Bank bietet das VR-Perfekt Girokonto kostenlos an, wenn ein monatlicher Geldeingang von mindestens 700 Euro erfolgt. Ist das nicht der Fall, berechnet die Bank 5 Euro pro Monat. Kunden erhalten zum Konto eine kostenlose Girocard VPay Debitkarte und auf Wunsch eine kostenlose Mastercard Kreditkarte (Bonität vorausgesetzt). Mit der VR-BankingApp haben Kunden auch von unterwegs jederzeit Zugriff auf ihr Konto. Zahlungseingänge und -ausgänge können so bequem über Smartphone, Tablet oder PC verwaltet werden.

Kosten:

  • 0 Euro im Monat (bei mtl. Geldeingang von 700 Euro)

Alle Details:

  • Digitale und mobile Kontoeröffnung in der Banking App
  • Kontostand abrufen
  • Überweisungen
  • Geld senden unter Freunden
  • Digitale und mobile Beratung
  • Digitales Haushaltsbuch

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

BBBank

Quelle: BBBank

Die BBBank (vormals Badische Beamtenbank) ist eine Privatkundenbank mit Hauptsitz in Karlsruhe. Sie gehört mit rund 500.000 Mitgliedern zu den größten Genossenschaftsbanken in Deutschland. Die BBBank bietet Kunden aus dem öffentlichen Dienst sowie allen Privatkunden bundesweit kundennahe und moderne Banking-Lösungen. Die BBBank hat verschiedene Girokonten für Privatkunden im Portfolio.

Kosten:

  • Girokonto für 2,95 Euro pro Monat
  • Junges Konto für 0 Euro pro Monat (bis zum 27. Lebensjahr)
  • KSC-Fan-Konto für 2,95 Euro pro Monat

Alle Details:

  • Kontostand abrufen
  • Überweisungen
  • Kostenloser Online-Wechselservice
  • Kontaktlos bezahlen & Apple Pay

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

MEINE BANK NO

Quelle: VR Bank Niederbayern-Oberpfalz eG

“Meine Bank” ist eine Marke der Raiffeisenbank Niederbayern-Oberpfalz eG mit Sitz in Regensburg und Landshut. Meine Bank bietet Verbrauchern ein digitales Girokonto an, das bei einem beliebigen monatlichen Geldeingang kostenfrei ist. Erfolgt kein regelmäßiger Geldeingang, kostet das Konto 4,90 Euro pro Monat. Das Konto kann auch als Gemeinschaftskonto angelegt werden. Für die mobile Verwaltung steht den Kunden eine Banking-App zur Verfügung.

Kosten:

0 Euro im Monat (bei beliebigem Mindestgeldeingang)

Alle Details:

  • Kontostand abrufen
  • Überweisungen
  • Multibanking-Funktion: Einbindung von Fremdkonten
  • Speziell für das iPad entwickelte App-Version

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Weitere Banking Apps der Filialbanken

Commerzbank

Quelle: Commerzbank

Die Commerzbank bietet ein bedingt kostenloses Girokonto an, Voraussetzung ist ein monatlicher Geldeingang von 700 Euro. Sonst kostet das Konto 9,90 Euro im Monat. Für das mobile Banking steht die Commerzbank Banking-App bereit.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat (bei monatlichem Geldeingang von 700 Euro); sonst 9,90 Euro

Alle Details:

  • Push-Notifikation
  • Rechnungs-/QR-Code-Scan
  • Sicherheitsgarantie bei Cyber-Schäden
  • Karten sperren und entsperren
  • Echtzeitüberweisung

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Targobank

Quelle: Targo Bank

Die Targobank bietet ein bedingt kostenloses Girokonto an, Voraussetzung ist ein monatlicher Geldeingang von 600 Euro. Sonst kostet das Konto 3,95 Euro im Monat. Für das mobile Banking steht die Targobank Banking-App bereit.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat (bei monatlichem Geldeingang von 600 Euro); sonst 3,95 Euro

Alle Details:

  • Push-Notifikation
  • Haushaltsbuch
  • Kategorisierung der Einnahmen und Ausgaben
  • Online-Sicherheitsgarantie

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Hypovereinsbank

Quelle: Hypovereinsbank

Die Hypovereinsbank bietet derzeit das „PlusKonto“ in den ersten fünf Jahren für Neukunden kostenfrei an, sprich ohne Kontoführungsgebühren. Die HVB Mobile Banking App punktet mit einem großen Funktionsumfang.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat (Aktion PlusKonto)

Alle Details:

  • Fingerprint/FaceID
  • Rechnungs-/QR-Code-Scan
  • AppTan-Verfahren
  • Multibanking
  • Push-Notifikation

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Norisbank

Quelle: Norisbank

Die Norisbank bietet ein bedingt kostenloses Girokonto an, wenn der Kunde einen monatlichen Mindestgeldeingang von 500 Euro hat oder unter 21 Jahre alt ist. Für mobiles Banking nutzen Kunden die Banking-App der Norisbank.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat (bei 500 Euro Geldeingang pro Monat); sonst 3,90 Euro

Alle Details:

  • Integriertes Haushaltsbuch
  • Fingerprint/FaceID
  • Echtzeit- und Standarüberweisung

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Postbank

Quelle: Postbank

Die Postbank hat ein bedingt kostenloses Girokonto in Programm, wenn ein Geldeingang von 3.000 Euro im Monat erfolgt. Für Banking mit dem Smartphone und Tablet gibt es die App Postbank Finanzassistent.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat (bei Geldeingang von 3.000 Euro pro Monat); sonst 10,90 Euro

Alle Details:

  • Prognose von zukünftigem Kontostand
  • Multi-Banking
  • Sprachsteuerung & Foto-Überweisung
  • Gutscheine über die App kaufen

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Degussa Bank

Quelle: Degussa Bank

Kunden erhalten bei der Degussa Bank ein bedingt kostenloses Girokonto, wenn ein monatlicher Geldeingang von 750 Euro erfolgt. Sonst beträgt die Kontogebühr 5 Euro pro Monat. Über die Banking App lässt sich das Konto mobil verwalten.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat (bei einem Geldeingang von 750 Euro pro Monat); sonst 5 Euro

Alle Details:

  • Fingerabdruckscan oder FaceID
  • Komfortable 1-Klick-Überweisung
  • Wertpapier-Depot mit Kurs-Übersicht und einfacher Kauf-/Verkaufsmöglichkeit
  • Gesicherter Dokumenten-Upload
  • Kontostandswidget
  • Erleichterte Erfassung von Zahlungsaufträgen (Vorlagenspeicherungsfunktion)
  • Integrierte appTAN-Freigabefunktion

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Nur direkt bei der Bank abschließbar

PSD Banking App

Quelle: PSD Bank

Die PSD Bank bietet Kunden ein kostenloses Girokonto, wenn regelmäßig ein beliebiger monatlicher Geldeingang erfolgt. Für die mobile Verwaltung gibt es die PSD App für Smartphone und Tablet.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat (bei beliebigem monatlichem Geldeingang)

Alle Details:

  • Integriertes Haushaltsbuch
  • Multi-Banking
  • Foto-Überweisung
  • Wertpapierhandel
  • Kwitt: Geldüberweisung ohne TAN

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Sparkasse Banking App

Quelle: Sparkasse

Die Sparkassengruppe bietet verschiedene Girokonto-Modelle ab 4 Euro pro Monat an, die über die Banking-App verwaltet werden können.

Kosten:

ab 4 Euro im Monat; für junge Leute und Studenten kostenlos

Alle Details:

  • Integriertes Haushaltsbuch
  • Handyaufladung
  • Multi-Banking
  • Sprachsteuerung & Foto-Überweisung
  • Kredite verwalten
  • Kontowecker-Feature

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Nur direkt bei der Bank abschließbar

Deutsche Bank Banking App

Quelle: Deutsche Bank

Kunden können bei der Deutschen Bank zwischen verschiedenen Girokonto-Modellen ab 6,90 Euro pro Monat wählen. Für die mobile Verwaltung steht die App Deutsche Bank Mobile mit einem breiten Leistungsspektrum bereit.

Kosten:

ab 6,90 Euro im Monat; für junge Leute in der Ausbildung kostenlos

Alle Details:

  • Integriertes Haushaltsbuch
  • Multi-Banking
  • CO2-Indikator
  • Individuelles Design
  • Fotoüberweisung
  • Wertpapierhandel
  • Demo-Version zum Testen

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

GLS Bank

Quelle: GLS Bank

Die GLS Bank ist eine sozial-ökologisch ausgerichtete Genossenschaftsbank mit Hauptsitz in Bochum. Die GLS Bank bietet ein nachhaltiges Girokonto für 3,80 Euro pro Monat an. Für die mobile Verwaltung steht den Kunden eine Banking-App zur Verfügung. Die GLS Banking App hat einen eigenen Bereich “Wirkung”, in dem Nutzer konkret erfahren können, wo ihr Geld wirkt: Berichte und Bilder von finanzierten Projekten sowie eine Landkarte mit nachhaltig agierenden Unternehmen machen erlebbar, wofür das Geld der GLS Gemeinschaft eingesetzt wird. Für jede Branche wird außerdem ein Zukunftsbild präsentiert, das die jeweiligen Ziele und Werte der GLS Bank erläutert.

Kosten:

  • Nachhaltiges Girokonto: 3,80 Euro pro Monat

Alle Details:

  • Finanzübersicht: Alle Kontostände und Umsätze der GLS Bank Konten auf einen Blick
  • GLS onlineInvest mit vollem Funktionsumfang: Ab 25 Euro monatlich nachhaltig anlegen
  • Schnelle Anmeldung: Per Fingerabdruck, Gesichtsscan oder persönlicher PIN
  • Keine separate TAN-App notwendig: Freigabe von Überweisungen in einer App
  • Ein Wirkungsbereich, in dem die Nutzer sehen, wie ihr Geld wirkt (Impact)

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Nur direkt bei der Bank abschließbar

Weitere Banking Apps der Geschäftskonto-Anbieter

Fyrst

Quelle: Fyrst

Die Digitalbank Fyrst bietet ein kostenloses Girokonto für Gründer, Unternehmer und Freiberufler an. Für die mobile Verwaltung steht die Fyrst App bereit, die auf der Infrastruktur der Postbank aufsetzt.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat

Alle Details:

  • Mobil nutzbares Online-Banking mit allen Funktionen
  • Überweisungen ins In- und Ausland
  • BestSign-Verfahren mit Freigabe per Passwort, Fingerabdruck oder FaceID
  • Darstellung aller FYRST (und auch Postbank) Konten auf einen Blick
  • Abruf von Umsätzen zu allen bestehenden Kontoverbindungen
  • Direkte Beantragung eines Kontokorrentkredits

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Kontist

Quelle: Kontist

Kontist bietet für selbständige Einzelunternehmer und Freiberufler ein kostenloses Geschäftskonto. Das Konto wird über die Kontist App verwaltet, die auch bei der Buchhaltung und dem Steuermanagement hilft.

Kosten:

ab 0 Euro im Monat

Alle Details:

  • Kontostand und Überweisungen
  • Kartenmanagement
  • Transaktionen einordnen
  • Buchhaltungs-Booster
  • Automatische Steuerberechnung
  • Steuerverwaltung (Geld für Einkommen- und Umsatzsteuer wird automatisch auf Unterkonten beiseite gelegt)

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Qonto

Quelle: Qonto

Qonto hat Business-Konten für Selbstständige und Unternehmen ab 9 Euro pro Monat im Programm. Für die flexible Verwaltung des Kontos am Smartphone steht die Qonto Banking App bereit.

Kosten:

ab 9 Euro im Monat

Alle Details:

  • Deutsche IBAN
  • inklusive Business Debitkarte(n)
  • Banking-App mit Zusatzfunktionen
  • Europäische Einlagensicherung bis 100.000 Euro

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Finom

Quelle: Finom

Finom bietet ein Geschäftskonto für Mittelständler, Freiberufler und Selbständige ab 0,- Euro pro Monat. Die Finom App vereint Banking, Rechnungsstellung und Buchhaltung.

Kosten:

ab 0,- Euro im Monat

Alle Details:

  • Automatischer Abgleich von Rechnungen und Transaktionen
  • Sicherer Cloudspeicher
  • Automatische Zahlungserinnerungen für Kunden
  • Zugriff für Buchhalter
  • Kostenlose iPhone- und Android-Apps
  • Intelligente Filter und Berichte

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Holvi

Quelle: Holvi

Holvi hat zwei verschiedene Geschäftskonto-Modelle ab 6 Euro pro Monat im Angebot. Die Verwaltung können Kunden über die Holvi App vornehmen, die auch bei der Rechnungsstellung hilft.

Kosten:

ab 6 Euro im Monat

Alle Details:

  • Kontostand und Transaktionen
  • Belege scannen und speichern
  • Transaktionen kategorisieren – Steuern vorbereiten
  • Echtzeit-Benachrichtigung bei bezahlten Rechnungen

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

SUMUP

Quelle: Sumup

Sumup ist ein britisch-deutsches Fintech, das Kartenterminals für kleine Läden und Händler vertreibt. Die Kartenlesegeräte werden ohne Vertragsbindung und ohne monatliche Fixkosten angeboten. Dazu erhalten Kunden günstige digitale Zahlungslösungen, die sie über die Sumup-App oder Webseite nutzen können. Deutsche Nutzer können bei Sumup zudem ein kostenloses Online-Geschäftskonto eröffnen. Das Business-Konto bietet einfache, smarte Funktionen zur mobilen Verwaltung von Geldangelegenheiten. Das Geschäftskonto kann online beantragt werden.

Kosten:

  • Geschäftskonto für 0 Euro pro Monat

Alle Details:

  • Deutsch-britisches Fintech mit Sitz in London
  • 2012 gegründet
  • Gratis Mastercard inklusive
  • 3x pro Monat kostenlos Geld abheben
  • Zahlen mit Apple Pay und Google Pay
  • Verwaltung über die Sumup App

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter*

Anzeige

Holen Sie sich Ideen und teilen Sie Strategien mit einer florierenden 30-Millionen-Investment-Community. Investieren Sie in Aktien, ETFs, Krypto, Rohstoffe und mehr  – an 20 globale Börsen – und verwalten Sie alle Ihre Bestände an einem Ort.

• Holen Sie sich 100.000 $ für den Aufbau Ihres virtuellen Portfolios

» JETZT TRADEN

Zurück

Preise vergleichen und sparen

Mit dem Kreditkarten-Vergleich von mobilebanking.de können Sie bequem die Angebote und Konditionen vergleichen

Nutzen Sie die Niedrigzinsphase und sichern Sie Sich Ihren Ratenkredit. Jetzt vergleichen & online beantragen!

Die besten Online Broker im Vergleich: Finden Sie jetzt das günstigste Depotkonto auf mobilebanking.de!

Alle Infos rund um das Thema Umschuldung, Vergleich der Angebote, Zinsen und Co.

Mit dem Vergleich von mobilebanking.de kostenlose und günstige Kreditkarten für Unternehmer vergleichen

Studentenkonto-Vergleich bei mobilebanking.de: Jetzt vergleichen und das beste Girokonto für Studenten finden

Lesen Sie auch

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz

Partner