Der Aufstieg der Banking-Super-Apps

Ivo Dimitrov, Chief Product Officer bei Finom, über die Vorteile einer Finanz-Super-App

Verbraucher von heute möchten nicht mehr für alles eine einzelne App benutzen. Stattdessen werden in Zukunft Apps dominieren, die mehrere Dienste bequem vereinen, ohne dass Nutzer sich mehrere Logins merken oder sich an verschiedenste Benutzeroberflächen gewöhnen müssen.

13.01.2022

Banking-Super-App: Ein personalisiertes Ökosystem, das Ihnen Zeit und Geld sparen kann

Unternehmer haben keine Zeit mehr, sich für ihre Finanzverwaltung mit verschiedenen Apps oder Logins zu beschäftigen. Hier kommen die Super-Apps ins Spiel. - Quelle: Shutterstock.com

Im September 1916 öffnete Piggly Wiggly in Memphis im US-Bundesstaat Tennessee seine Türen für Kunden und revolutionierte die Art und Weise, wie wir Lebensmittel einkaufen. Piggly Wiggly war der allererste Supermarkt der Welt. 1938 kam das Konzept mit dem ersten Supermarkt nach amerikanischem Vorbild auch nach Deutschland. Heute, 105 Jahre später, finden sich Supermärkte weltweit an fast jeder Ecke. Die meisten von uns entscheiden sich der Einfachheit halber für den Supermarkt, statt zum Metzger, Bäcker, Fischhändler, Lebensmittelhändler oder zur Drogerie zu gehen.

Die Welt scheint nun bereit, sich erneut für Einfachheit und Komfort zu entscheiden, denn Super-Apps setzen sich auch in Europa durch. Eine kürzlich erschiene KPMG-Studie zeigt, dass sich Nutzer Bündelung von Apps und mehr Einfachheit wünschen. Der schwedische Zahlungsanbieter Klarna ist das jüngste Unternehmen, das sich in die Welt der Super-Apps wagt, während multifunktionale Apps wie WeChat und Rappi bereits eine ganze Reihe von Dienstleistungen und Milliarden von Nutzern in einer einzigen App vereinen.

Auch Banken und andere Finanzdienstleister wie PayPal und Revolut erweitern ihr Angebot und bieten Nutzern ein breites Angebot an Waren und Dienstleistungen, wie z. B. Kleidung oder Arzneimittel kaufen, Flüge buchen oder ein Taxi rufen. Das vielseitige Service-Angebot von Banken und FinTechs sowie die große Menge an Daten, die bei ihnen anfallen, bilden eine solide Grundlage für die Schaffung eines personalisierten Ökosystems und ein nahtloses Nutzererlebnis, das die Bedürfnisse der Kunden erfüllt. Bei FINOM bewegen wir uns ebenfalls in diese Richtung und bauen eine offene B2B-Plattform auf, die Lösungen für den Zahlungsverkehr, Spesenabrechung, Teammanagement und Rechnungsstellung bietet.

In diesem Artikel gehen wir auf die möglichen Vorteile einer Super-Finanz-App ein, die Bankdienstleistungen mit einem Marktplatz für Waren und Dienstleistungen speziell für Unternehmer und Freiberufler bündelt.

Nahtloses Benutzererlebnis

Super-Apps sind in vielerlei Hinsicht Teil eines umfassenderen Trends, hin zu einem flexiblem Ökosystem. Er wird durch die sich ändernden Bedürfnisse der Kunden angetrieben, die sich nach personalisierten und weniger fragmentierten Lösungen sehnen. Die neuesten Fintech-Apps auf dem Markt können Schnittstellen von Drittanbietern integrieren, um eine ganze Reihe von nutzerorientierten Funktionen anzubieten - von einfachen mobilen Zahlungen bis hin zur Rechnungs- und Ausgabenverwaltung. Es steht somit ein umfassendes und bequemes Dashboard zur Verwaltung der Finanzen zur Verfügung. Eine Super-App kann das Angebot an Services weiter ausbauen und diversifizieren, z. B. den Kauf eines neuen Laptops für einen Mitarbeiter, die Buchung von Flügen für eine Geschäftsreise oder die Suche nach neuen Büroräumen ermöglichen.

Die Bündelung dieses erweiterten Service-Angebots in einer einzigen App erspart den Nutzern das Navigieren zwischen mehreren Benutzeroberflächen und bietet den Komfort, alles an einem Ort recherchieren, kaufen und bezahlen zu können. Das spart wertvolle Zeit, gerade wenn viel los ist. Darüber hinaus können solche Apps durch den Daten-Input des Nutzers ein optimiertes und personalisiertes Erlebnis bieten. Produkte und Dienstleistungen können so noch besser auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche des Unternehmers oder Freiberuflers zugeschnitten werden. Beispielsweise könnten Datenanalyse und künstliche Intelligenz (KI) genutzt werden, um die jüngsten Anschaffungen des Unternehmens, allgemeine Kontodaten und den Cashflow zu untersuchen und so strategische Empfehlungen für den Kauf von Hardware oder Büroausstattung zu geben.

Zeit- und Kostenersparnis

Zeit oder vielmehr Zeitmangel ist eine Konstante für jeden Unternehmensgründer, der sich gerade in der Startphase befindet, da er mit einer Vielzahl von Aufgaben jonglieren muss - von Vertrieb und Marketing bis hin zur Buchhaltung und Rekrutierung neuer Mitarbeiter. Wenn man dann noch das Einloggen in mehrere Benutzeroberflächen und Dienste (alle mit einem anderen Passwort) sowie das zeitaufwändige Einarbeiten in jede Anwendung hinzurechnet, ist es leicht zu verstehen, warum sich Unternehmensgründer am Ende von Klebenotizzetteln umgeben sehen, auf denen jeweils eine dahingekritzelte Kombination aus Benutzernamen und Passwort steht.

Hier kommt die Super-App ins Spiel. Anstatt sich zeitaufwändig mit den Funktionen einer weiteren neuen App oder eines weiteren Tools vertraut zu machen, können sich Unternehmensgründer und Geschäftsinhaber auf die vertraute Benutzeroberfläche ihrer Super-App verlassen. Natürlich können von Zeit zu Zeit zusätzliche Dienste hinzugefügt werden, aber die einheitliche Oberfläche bedeutet, dass keine Einarbeitung erforderlich ist. Durch das einmalige Anmelden und die vertraute Nutzeroberfläche haben Kleinunternehmer und Freiberufler mehr Zeit, sich auf ihr Kerngeschäft wie Kundenakquise und -bindung zu konzentrieren. Darüber hinaus bedeuten zusätzliche Apps und Plattformen in der Regel höhere Kosten und Gebühren - etwas, das neue Unternehmen und Start-ups besonders gerne vermeiden, denn der Cashflow stellt ein häufiges Problem dar.

Kontrolle des Cashflows

Ein Auge auf das Budget zu haben und genau zu wissen, wo und wann Ihr Geld ausgegeben wird, ist entscheidend, damit Sie am Ende eines jeden Monats nicht in den roten Zahlen stehen. Das Durchsehen von Online-Kontoauszügen und das Prüfen aller Ausgaben ist nicht nur zeitaufwändig, sondern liefert häufig nicht die benötige Datengrundlage, um diese Ausgaben ausreichend interpretieren zu können. Bei der Gründung eines neuen Unternehmens können die Ausgaben oft außer Kontrolle geraten und wenn Sie sie endlich in den Griff bekommen haben, kann es schon zu spät sein - 80 Prozent der Unternehmen scheitern in den ersten drei Jahren.

Wenn alle Einkäufe über eine einzige App abgewickelt werden, können Ausgaben und Aufwendungen in einer Datenbank gespeichert und aufgezeichnet werden, sodass Gründer und Freiberufler Muster in ihren Ausgaben in Echtzeit analysieren und bei Bedarf eingreifen können. Durch die Datenanalyse können Super-Apps detaillierte Finanz- und Transaktionsberichte sowie Push-Benachrichtigungen über dringliche Finanzaktivitäten erstellen, die sofortige Kenntnisnahme erfordern.

Die Herausforderung, ein Unternehmen zu führen, das floriert und nicht nur überlebt, bedeutet: Es wird immer eine Nachfrage nach zeitsparenden, bequemen und mobilen Nutzererlebnissen und Diensten geben, die die Unternehmer bei dieser Aufgabe begleiten. 105 Jahre nach der Eröffnung von Piggly Wiggly ist es schwer, sich eine Welt ohne Supermarkt vorzustellen. In 105 Jahren werden Unternehmer und Freiberufler vielleicht das Gleiche über Super-Finanz-Apps sagen.

Über Ivo Dimitrov:

Ivo Dimitrov, Chief Product Officer, Finom. - Quelle: Finom

Ivo Dimitrov ist Chief Product Officer bei Finom. Neben 12 Jahren Erfahrung in den Bereichen Design und Produktmanagement, verfügt er über mehr als 6 Jahre Erfahrung in der FinTech-Branche. Darüber hinaus ist er Entrepreneur und Inhaber eines mobilen Marktplatzes für TätowiererInnen und anderen Online-Diensten für Start-ups.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz