Geschäftskonto von Fyrst im Check

Digitales Angebot der Deutschen Bank für Geschäftskunden

Fyrst heißt die neue Konkurrenz für N26, Fidor und Holvi. Hinter der Digitalbank – oder besser: dem digitalen Angebot – stecken Deutsche Bank und Postbank. Geboten wird ein kostenloses Girokonto für Freelancer, Gründer, Unternehmer und Freiberufler sowie ein erweitertes Konto für zehn Euro im Monat.

Komplett digital

Quelle: Fyrst

Die Deutsche Bank Privat- und Firmenkundenbank AG hat für Kleinunternehmer und Selbstständige ein digitales Girokonto auf den Markt gebracht. Das Konto wird komplett digital über PC oder Laptop sowie die Fyrst App abgewickelt. Gleichzeitig stehen die Bankfilialen der Deutschen Bank und Postbank bereit, wenn man beispielsweise Geld abheben oder einzahlen will.

Das Girokonto-Angebot im Überblick

Quelle: Fyrst

 

Fyrst Base

Fyrst Complete 

Kontoführungsgebühr

keine

10 Euro pro Monat

Inklusivleistungen

Fyrst Debitkarte

 

50 Frei-Buchungen je Monat (danach 19 Cent pro Buchung)

 

SEPA-Überweisungen /

Echtzeitüberweisung

 

Dauerauftrag

Fyrst Debitkarte

 

75 Frei-Buchungen je Monat (danach 8 Cent pro Buchung)

 

SEPA-Überweisungen /

Echtzeitüberweisung

 

Dauerauftrag

 

telefonsicher Support

sonstige Kosten

40 Cent für beleglose Buchung als Echtzeitüberweisung

 

5 Euro für Bargeld auszahlen

(am Schalter)

 

0,6 Prozent oder mindestens 5 Euro für Bareinzahlungen

 

telefonischer Support

 

30 Cent für beleglose Buchung als Echtzeitüberweisung

 

5 Euro für Bargeld auszahlen

(am Schalter)

 

0,4 Prozent oder mindestens 3 Euro für Bareinzahlungen

Geschäftskredit

ab 1,59 Prozent effektivem Jahreszins (freie Laufzeitfestlegung)

ab 1,59 Prozent effektivem Jahreszins (freie Laufzeitfestlegung)

Geduldete Überziehung

1,2 Prozent pro Monat

1,2 Prozent pro Monat

Vorteile im Überblick:

  • keine Kontoführungsgebühr (beim Basis-Konto)
  • integriertes Buchhaltungs- und Rechnungsmanagement
  • mehrere Zusatzkarten möglich (ab 50 Cent pro Monat)
  • schnelle Kontoeröffnung in wenigen Minuten
  • flächendeckende Bargeldein- und –auszahlung

Nachteile im Überblick:

  • nur für Freelancer und Freiberufler; nicht für juristische Personen wie GmbH oder UG
  • bisher keine Kreditkarte verfügbar
  • Dispo gibt es erst für Firmen, die seit mindestens einem Jahr bestehen
  • Vollversion des digitalen Angebotes gibt es nur gegen Kontoführungsgebühren

Weitere Informationen zum Angebot erhalten Sie direkt beim Anbieter.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz