Google Pay: Einrichten, Aufladen & Bezahlen - Alle Infos & Tipps!

Mobil mit dem Smartphone bezahlen – und noch Vieles mehr!

Mit Google Pay können Sie kontaktlos via Smartphone bezahlen. Der Dienst funktioniert schnell und einfach, wenn einige Voraussetzungen erfüllt sind. Zudem treibt Google die Erweiterung seines Bezahldienstes voran: Kunden erwarten Shopping- und Gutschein-Aktionen, in Kürze wird es ein eigenes Girokonto von Google geben.

Aktualisiert am 04.05.2021

Kontaktlos via Google Pay mit dem Smartphone bezahlen

Quelle: Mastercard

Über den mobilen Bezahldienst Google Pay haben Sie die Möglichkeit, kontaktlos mit Ihrem Smartphone zu bezahlen. Der Bezahlvorgang mit Google Pay und Smartphone funktioniert ähnlich wie mit einer kontaktlosen EC-Karte.

Beim Bezahlvorgang im Geschäft aktivieren Sie die NFC-Funktion Ihres Android-Smartphones und öffnen die entsprechende App. Anschließend halten Sie das Gerät an den Kartenleser. Der Vorgang dauert nur wenige Sekunden. Bei Beträgen unter 25 Euro ist die Bezahlung damit in der Regel abgeschlossen. Bei höheren Beträgen muss eine PIN eingegeben werden, um die Zahlung zu bestätigen.

Voraussetzungen für die Nutzung von Google Pay

Damit Sie mit Ihrem Smartphone via Google Pay bezahlen können, müssen mehrere Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Sie müssen ein Android-Smartphone besitzen. Apples iPhone unterstützt Google Pay nicht, sondern nutzt den eigenen Dienst Apple Pay.
  • Ihr Smartphone muss den Kurzstreckenfunk NFC (Near Field Communication) unterstützen. Die neuen Modelle sind in der Regel alle mit einem NFC-Chip ausgestattet.
  • Auf Ihrem Smartphone muss das Betriebssystem Android 5 oder höher laufen.
  • Sie müssen sich die kostenlose Google Pay App aus dem Play Store herunterladen. Dort müssen Sie eine Debit- oder Kreditkarte hinterlegen. Achtung: Nicht jede Karte funktioniert hier. Ihre Bank muss dafür aktiv an Googles Bezahldienst teilnehmen.

Banken, die Google Pay unterstützen

Nicht alle Banken unterstützen den mobilen Bezahldienst aus dem Hause Google. Zu den teilnehmenden Banken zählen aktuell unter anderem Comdirect, Deutsche Kredit Bank (DKB), ING und N26. Alle teilnehmenden Banken finden Sie auf einer entsprechenden Übersichtseite von Google aufgelistet. https://pay.google.com/intl/de_de/about/banks/

Falls Ihre Hausbank Google Pay nicht unterstützt, können Sie den Bezahldienst via Paypal nutzen. Dafür müssen Sie den Paypal-Account mit Google Pay verknüpfen und mit der bei PayPal hinterlegten Bankverbindung bezahlen.

Dort können Sie mit Google Pay bezahlen

Ob in einem Geschäft die Bezahlung mit Google Pay möglich ist oder nicht, erkennen Sie am entsprechenden GPay-Zeichen am Kassenterminal. Generell ist das Bezahlen mit Smartphone und Google Pay bei Aldi, Lidl, Media Markt und Saturn sowie bei Star Tankstellen oder Tchibo möglich. Alternativ können Sie auch online mit Google Pay bezahlen – unter anderem bei Airbnb oder Free Now.

GUTSCHEIN-AKTIONEN UND FAHRKARTEN ÜBER GOOGLE PAY

Google arbeitet schrittweise am Ausbau seines Payment-Dienstes. So können Händler in den USA bereits Coupon-Aktionen für Nutzer von Google Pay integrieren. Durch Partnerschaften mit Einzelhändlern wie Safeway und Target können Google Pay-Nutzer jetzt die wöchentlichen Rabatt-Aktionen der Filialen einsehen und speichern. Zudem ist eine Benachrichtigungsfunktion geplant: dabei werden Nutzer, die sich in der Nähe eines teilnehmenden Geschäfts befinden, über weitere Angebote informiert. Auch der Kauf von Tickets für den öffentlichen Nahverkehr ist in den USA schon über Google Pay möglich.

GOOGLE INSIGHTS

Google Pay Nutzer in den USA können bereits das neue Feature “Insights” nutzen. Ein eigener Tab in der App gibt einen Überblick über Ausgabeverhalten, Kontostand und Rechnungen. So können Sie beispielsweise danach suchen, wie oft Sie in einem bestimmten Monat in Restaurants essen waren und wie viel Sie dafür über die Google Pay App ausgegeben haben. Auch Quittungen soll Google Pay in den USA speichern können, indem die App auf Google Photos und Gmail zugreift.

DAS GOOGLE PLEX GIROKONTO

Ein weiteres spannendes Feature befindet sich derzeit in der Pipeline: bereits im vergangenen Herbst hatte Google angekündigt, dass das Unternehmen bald auch ein eigenes Girokonto anbieten werde, das über die Google Pay App verwaltet wird. Um das sogenannte Google “Plex”-Girokonto einzuführen, hat sich Google mit elf Banken zusammengeschlossen. Über ein Konto bei einer Partnerbank sollen Google-Nutzer sämtliche Onlinebanking-Transaktionen in Google Pay abwickeln können. Dies kann ein Girokonto oder ein Sparkonto sein, welches ohne monatliche Gebühren, Überziehungsgebühren oder Mindestguthabenanforderungen auskommt. Der Start von Google Plex ist für 2021 vorgesehen.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz