Kinderkonto: Vergleich & die besten Anbieter im Test | 09/2022

So finden Sie das richtige Girokonto für Ihr Kind

Egal ob für Taschengeld, Geburtstagsgeld oder den Nebenjob – irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen und der Nachwuchs braucht ein eigenes Konto. Was Sie bei der Auswahl beachten sollten und was es sonst noch über ein Kinderkonto zu wissen gibt, lesen Sie in diesem Artikel.

Anzeige

Ein Konto: ALLE Möglichkeiten! XTB bietet aktives Trading und langfristiges Investieren in Aktien & ETF aus einer Hand. Handeln Sie in allen Börsenlagen und mit jeder Kontogröße! Aktien & CFD – Auf steigende oder fallende Kurse setzen! Über 500.000 Kunden weltweit handeln bereits mit einer der besten, schnellsten und stabilsten Apps am Markt. Deutscher Service inklusive! Testen Sie es!

HANDELN SIE VERANTWORTUNGSVOLL!
CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Ab wann ein Kinderkonto sinnvoll ist

Experten raten frühestens ab dem siebten Lebensjahr ein Kinderkonto bei einer Bank einzurichten.

Bevor Sie mit Ihrem Kind zur nächsten Bank gehen, um ein Konto zu eröffnen, sollten Sie sich Gedanken machen, ob das überhaupt schon sinnvoll ist. Generell raten Experten frühestens ein Konto ab sieben Jahren einzurichten. Dann sind Kinder beschränkt geschäftsfähig. Aber: Sie als Eltern tragen dennoch die Verantwortung bis zur Volljährigkeit des Kindes.

Sinnvoller ist es, wenn Sie warten, bis Ihr Kind zehn Jahre alt ist. Dann ist Geld für Ihren Nachwuchs nicht mehr so abstrakt. Jüngere Kinder haben hingegen mehr davon, wenn sie das Taschengeld in die Hand bekommen. So sehen sie beispielsweise, dass es weniger wird, wenn sie es ausgeben.

Die richtige Konto-Auswahl

Viele Banken bieten spezielle Kinderkonten an, die in der Regel auf Prepaid-Basis geführt werden und somit ohne Kontoführungsgebühr auskommen. Bei der Auswahl eines Kinderkontos sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  • Das Konto sollte kostenlos sein.
  • Die zum Konto gehörende Geldkarte sollte ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
  • Es sollten keine zusätzliche Kosten für Überweisungen, Kontoauszüge und Bargeldabhebungen verlangt werden.
  • Es sollten genügend Bankautomaten in der Nähe sein, wo Ihr Kind kostenlos Bargeld abheben kann.
  • Von Vorteil kann eine kostenlose Prepaid-Kreditkarte sein.
  • Einige Banken bieten die Kinderkonten noch mit Guthabenverzinsung an.
  • Für Jugendliche ist die Option zum Online-Banking bzw. Mobile Banking attraktiv.

Es ist sinnvoll, wenn Sie für Ihr Kind gleich ein Online-Konto beziehungsweise einen Online-Zugang einrichten lassen. So kann der Nachwuchs auch von zuhause aus Geld überwiesen und den Kontostand checken. Das schult den Umgang mit den eigenen Finanzen.

Tipp: Bei Direktbanken ist es oftmals nicht möglich, kostenlos Bargeld auf das Konto einzuzahlen. In diesem Fall können Sie sich von Ihrem Kind das Bargeld einfach geben lassen, das Sie zum Beispiel für den Einkauf nutzen. Den entsprechenden Betrag überweisen Sie dann einfach von Ihrem Konto auf das Konto Ihres Kindes.

Geldkarten für das Kinderkonto

Viele Kinderkonten werden auf Guthabenbasis geführt. Der Grund: Kinder dürfen sich nicht verschulden und sind durch das Bürgerliche Gesetzbuch davor geschützt. Daher gibt es für ein Kinderkonto auch keinen Dispokredit. Ihr Kind erhält eine Bankkarte zum Konto, mit der man Kontoauszüge ausdrucken und Bargeld abheben kann.

Praktisch ist auch eine Kreditkarte – zum Beispiel für einen Schüleraustausch im Ausland, aber auch, um hierzulande in Geschäften zu bezahlen. Diese Kreditkarten sind auf Guthabenbasis. Das heißt: Wie bei einer Prepaid-Karte für das Handy muss auf die Kreditkarte erst ein Guthaben draufgeladen werden. Mit diesem Guthaben kann Ihr Kind dann bezahlen. Ist das Guthaben aufgebraucht, muss wieder Geld auf die Karte geladen werden. Schulden machen kann Ihr Kind damit also nicht. Solche Prepaid-Kreditkarten werden vor allem von Direktbanken angeboten, die nur online verfügbar sind. Die Jahresgebühr für solch eine Karte variiert von Anbieter zu Anbieter und kann zwischen null und über 40 Euro liegen.

Ein Kinderkonto eröffnen

Haben Sie sich für eine Bank entschieden, müssen Sie mit Ihrem Kind zur Einrichtung des Girokontos in die nächste Filiale gehen. Handelt es sich um eine Direktbank, wird das Konto online eröffnet. Minderjährige brauchen für die Einrichtung eines Girokontos in der Regel die Zustimmung beider Eltern, die auf dem Antrag unterschreiben müssen. Für eine Kontoeröffnung sind folgende Unterlagen nötig:

  • die Geburtsurkunde des Kindes
  • eventuell eine Vollmacht des fehlenden Elternteils (wird nicht von jeder Bank akzeptiert)
  • Sorgerechtsbestätigung und Scheidungsurkunde bei getrennt lebenden Eltern
  • Sterbeurkunde, wenn ein Elternteil verstorben ist.

Wichtig: Bei der Eröffnung des Kontos können Sie festlegen, ob Ihr Kind Bargeld abheben, Überweisungen tätigen oder mit der EC-Karte bezahlen darf. Diese Kontovollmacht der Eltern endet  mit dem 18. Lebensjahr des Kindes.

Darauf sollten Sie achten

Denken Sie daran, dass mit der Volljährigkeit Ihres Kindes die Konditionen für ein Kinderkonto nicht mehr gelten. Oft schaltet die Bank das Konto auf ein Girokonto für Erwachsene um, das dann häufig eine monatliche Gebühr kostet. Alternativ bieten einige Banken sogenannte Studentenkontos an, die häufig kostenlos oder zumindest vergünstigt geführt werden können. Informieren Sie sich rechtzeitig über das weiterführende Angebot bei Ihrer Bank. Bei zu hohen Kosten sollten Sie ein Kontowechsel in Betracht ziehen.  

Das Geld auf dem  Kinderkonto gehört allein Ihrem Kind. Erwachsene dürfen ein Kinderkonto nicht nutzen, um mit dem steuerlichen Freibetrag der Kinder selbst Geld zu sparen.

Weitere Möglichkeiten zum Geld-Anlegen und -Sparen

Neben dem klassischen Kinderkonto bieten einige Banken weitere Produkte an, wie zum Beispiel verzinste Sparkonten oder Tagesgelder. In der Regel profitieren Kinder von höheren Zinsen als Erwachsene. Aber: Die Zinsen sind auf einen bestimmten Betrag beschränkt. Größere Summen werden hingegen niedriger oder gar nicht mehr verzinst.

Alternativ ist es möglich, ein Depot für den Nachwuchs zu eröffnen. Somit können Sie jeden Monat einen kleinen Betrag in Fonds anlegen. Hierbei handelt es sich um einen langfristigen Sparplan, damit Ihr Kind beispielsweise nach dem Schulabschluss genug Geld für ein Studium, die erste Wohnung oder den Führerschein hat.

Top 3 - Das sind die drei besten Angebote in der Kategorie "Kinderkonto"

COMDIRECT

Quelle: Comdirect

Die Direktbank und Commerzbank-Tochter Comdirect bietet das kostenlose Girokonto JuniorGiro für junge Kunden an. Zum Konto gibt es eine kostenlose Visa Debitkarte sowie die Girocard. Die MoBox App zum JunioGiro Konto bietet einen mobilen Überblick über das Konto jederzeit und überall.

Kosten:

  • Kostenloses Konto Comdirect JuniorGiro
  • 7-18 Jahre

Details:

  • kostenlose Visa Debitcard
  • kostenlose Girocard
  • Mit dem Smartphone bezahlen mit Apple Pay und Google Pay
  • Kostenlos Geld abheben unbegrenzt in Deutschland (Girocard) - an rund 7.000 Geldautomaten der Commerzbank, Deutschen Bank, HypoVereinsbank und Postbank (Cashgroup)
  • Kostenlos Geld abheben 3-mal monatlich weltweit an Automaten mit Visa-Zeichen (Visa Debitcard) - ab der 4. Abhebung 4,90 Euro pro Transaktion
  • Kostenlos Geld einzahlen am Schalter oder Einzahlungsautomaten
  • Überweisungslimit: max. 50 Euro bei Kontostart; anpassbar durch die Eltern
  • MoBox App zum JuniorGiro Konto

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter

DKB

Quelle: DKB

Die DKB, eine der größten deutschen Direktbanken und Tochter der Bayern LB, bietet das kostenlose Girokonto u18 für junge Kunden an, inklusive kostenloser Visa Debitkarte. Voraussetzung ist dabei, dass ein Elternteil ein Girokonto bei der DKB hat.

Kosten:

  • kostenlose Kontoführung bei u18 Konto
  • 0-18 Jahre
  • Voraussetzung: Elternteil hat DKB Girokonto

Details:

  • kostenlose Visa Debitkarte zum Konto
  • Kostenlos Geld abheben an allen Automaten mit Visa-Zeichen
  • Optional Girocard dazubestellen (0,99 Euro pro Monat)
  • Unterstützt Apple Pay und Google Pay

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter

TARGOBANK

Quelle: Targobank

Die Targobank, vormals Citibank, gehört zur französischen Genossenschaftsbank Crédit Mutuel Alliance Fédérale. Die Targobank bietet das kostenlose Girokonto Starter für junge Kunden an. Dazu gibt es eine kostenlose Debitkarte. Online-Banking ist erst ab 18 Jahren möglich.

Kosten:

  • Kostenloses Girokonto Targobank Starter
  • 0-30 Jahre (ab 18 mit Ausbildungsnachweis)

Details:

  • Kostenlose Visa Debitkarte
  • Kostenlos Geld abheben mit der Debitkarte im Cashpool
  • Über 300 Filialen
  • Online-Banking und mobile Banking ab 18 Jahren

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter

WEITERE GUTE KINDERKONTO-ANGEBOTE IN DEUTSCHLAND

COMMERZBANK

Quelle: Commerzbank

Das Commerzbank Start Girokonto ist für junge Kunden kostenlos. Zum Girokonto gibt es eine kostenlose Girocard sowie eine virtuelle Debitkarte mit Apple Pay und Google Pay.

Kosten:

  • Kostenloses Girokonto Commerzbank Start
  • 7-27 Jahre (mit Ausbildungsnachweis)

Details:

  • kostenlose Commerzbank Girocard
  • kostenlos Bargeld abheben und einzahlen an 7.000 Geldautomaten der Cash-Group
  • Unterstützt Apple Pay und Google Pay
  • Banking-App

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter

HVB

Quelle: HypoVereinsbank

Die Hypovereinsbank hat für junge Kunden das Start-Konto kostenlos im Programm. Es ist kein Ausbildungsnachweis nötig, um das Start-Konto kostenlos zu führen. Zum Konto gibt es eine kostenlose Visa Debitkarte sowie die Girocard.

Kosten:

  • Kostenloses Start-Konto
  • 0-26 Jahre (kein Ausbildungsnachweis nötig)

Details:

  • kostenlose Visa Debitkarte
  • Kostenlose Girocard
  • Kostenlos Geld abheben an allen Automaten der Cash Group in Deutschland und in 13 Ländern mit Unicredit Banken (Girocard)
  • Kostenlos Geld abheben an allen Automaten mit Visa-Zeichen
  • mobil zahlen mit Apple Pay (kein Google Pay)

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter

POSTBANK

Quelle: Postbank

Die Postbank hat das kostenlose Giro start direkt Konto für junge Kunden im Portfolio. Zum Konto gibt es eine kostenlose Postbank Card Debitkarte. Online-Banking ist ab 14 Jahren möglich.

Kosten:

  • Kostenloses Postbank Giro start direkt Konto
  • 7-22 Jahre

Details:

  • Kostenlose Postbank Card/Girocard (Debitkarte)
  • Kostenlos Bargeld abheben mit der Postbank Card an rund 7.000 Geldautomaten der Cash-Group und über 1.300 Shell Tankstellen
  • Kostenlos Geld einzahlen in der Filiale
  • Online-Banking ab 14 Jahren

Weitere Informationen:

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Anbieter

Direkt zum Anbieter

Anzeige

Die 1822direkt hat ein Wertpapierdepot im Portfolio. Die Depotführung ist für Neukunden drei Jahre kostenfrei. Neukunden handeln die ersten 6 Monate Aktien und ETFs für 4,90 €. Zertifikate können im Direkthandel ab 0,00 € gehandelt werden. Des Weiteren gibt es viele kostenfreie ETF- und Fonds-Sparplan Angebote. Der Handel ist an allen deutschen Börsen und 42 Auslandsbörsen möglich. » Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz