Mobil Geld überweisen via Facebook, WhatsApp und Co.

Zahlen per Messenger - das muss man beachten

Über Messenger-Dienste wie WhatsApp, Facebook Messenger oder iMessage kann längst nicht mehr nur kommuniziert werden. Mittlerweile bieten diese Dienste auch eine Bezahlfunktion an. Wie das funktioniert, erklärt dieser Artikel.

iMessage und Facebook Messenger

Apple hat mit dem Update des mobilen Betriebssystems iOS 11.2 eine neue Funktion eingeführt: Über iMessage können Geldbeträge direkt an Kontakte überwiesen werden. Die Zahlung per Messenger-Dienst ist nicht neu. Auch über den Facebook Messenger können Nutzer bereits seit Monaten Geldbeträge überweisen.

Diese Zusatz-Funktion kann durchaus praktisch sein. Nicht nur, wenn man Freunden oder Bekannten Geld schuldet und schnell zurückzahlen möchte, aber kein Bargeld dabei hat. Auch beim Online-Shopping kann man von der „Geld senden“-Funktion profitieren. So könnte man beispielsweise künftig über die Facebook-Seite eines Unternehmers die jeweiligen Produkte sofort kaufen.

WhatsApp Payments

Auch WhatsApp hat mit der Bezahlfunktion „WhatsApp Payments“ einen Bezahldienst eingeführt. Bisher steht die Funktion aber nur in Indien zur Verfügung. Der Grund: Mit über 200 Millionen WhatsApp-Nutzern gilt Indien als einer der wichtigsten Märkte für den Messenger.

Wer WhatsApp Payments hierzulande nutzen möchte, muss einige Umwege in Kauf nehmen. Zuerst braucht man jemanden, der die neue Funktion bereits nutzt. Derjenige muss dann einen WhatsApp-Chat mit einem starten und eine Payments-Anfrage schicken. Wenn das entsprechende Feld bei einem im Messenger erscheint, muss ein UPI-Account erstellt werden. UPI steht  für Unified Payments Interface und ist eine 2016 eingeführte allgemeine Schnittstelle zur einfachen Abwicklung von Online-Zahlungen. Über UPI werden dann Überweisungen getätigt, Rechnungen bezahlt oder Geld an Freunde gesendet – und das innerhalb weniger Sekunden.

Der chinesische Messenger WeChat

In China zählt das Zahlen per Messanger bereits zum Alltag. Über WeChat können zahlreiche Produkte, Dienstleistungen und P2P-Zahlungen (Person-to-Person-Zahlungen) abgewickelt werden. Diese Methode ist so erfolgreich, dass chinesische Touristen selbst an einigen deutschen EC-Terminals im stationären Handel via WeChat zahlen können.

Wann kann man hierzulande per Messenger zahlen?

In Deutschland ist es für die breite Masse noch nicht möglich, per Messenger zu zahlen. Das liegt vor allem auch daran, dass die entsprechenden Dienste hierzulande noch nicht verfügbar sind. Wann man die Bezahlfunktion von iMessage und Co. auch in Deutschland nutzen kann, ist noch nicht klar. Was jedoch relativ sicher ist, ist, dass vor allem größere Online-Shops solche Services testen werden, wenn sie für einen größeren Kundenkreis zur Verfügung stehen.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz