Mobile Banking: Tipps & Tricks in puncto Sicherheit

7 Tipps für mehr Sicherheit beim Online Banking

Nicht erst seit der Coronakrise ist Online-Banking ein bequemer und flexibler Weg, um die Bankgeschäfte von zuhause oder unterwegs zu erledigen. Um nicht Opfer von Cyberkriminellen zu werden, sollten Sie dabei aber einige Sicherheitstipps beachten.

Tipps für sicheres Online-Banking

Vor Cyberkriminalität schützen: Mobile Banking ist sicher – wenn man ein paar wichtige Regeln beachtet.

Dank Online-Banking können sich viele Kunden den Gang in die Bankfiliale sparen. Überweisungen und andere Transaktionen lassen sich bequem von zuhause oder mit dem Mobilgerät durchführen. Allerdings hat das Online-Banking auch Cyberkriminelle auf den Plan gerufen, die versuchen, Kontozugangsdaten abzugreifen und Bankkunden finanziell zu schädigen. Daher ist es umso wichtiger, die persönlichen Daten zu schützen und grundlegende Sicherheitstipps beim Online-Banking zu beachten.

Greifen Sie nicht über ein öffentliches WLAN auf das Bankkonto zu

Aus einem öffentlichen WLAN können Cyberkriminelle leichter Daten abgreifen als vom eigenen Netzwerk zuhause. Daher sollten Sie Online-Banking nie an einem öffentlichen PC oder mit dem Mobilgerät in einem öffentlichen WLAN durchführen.

Vermeiden Sie das Speichern der Login-Daten

Einige Webseiten bieten an, Login-Informationen für zukünftige Besuche zu speichern. Das ist bequem, birgt aber Risiken: wenn jemand den Computer oder das Tablet danach benutzt, kann er sich Zugang zu diesen gespeicherten Daten und damit zum Bankkonto verschaffen.

Verwenden Sie sichere Passwörter und ändern Sie diese häufig

Starke Passwörter setzen sich aus Klein- und Großschreibung, Zahlen und Symbolen zusammen. Viele Banken verlangen heute ein komplexes Passwort für das Online-Banking. Nach mehreren Monaten sollten Sie das Passwort zudem austauchen, um Hackern den Zugang zu erschweren.

Verwenden Sie die Zwei-Faktoren-Authentifizierung

Mittlerweile bieten zahlreiche Banken ein höheres Sicherheitslevel über zweifache Authentifizierung an. Der Kunde hinterlässt seine Mobilnummer bei der Bank. Die Bank schickt eine SMS mit einem Code, wenn sich der Kunde in das Online Banking einloggt. Manche Banken versenden den Code auch per Telefon oder Email. Dieser Code muss zusätzlich zum Passwort und Benutzernamen beim Login eingegeben werden. Dieses Verfahren verhindert, dass Betrüger sich mit gestohlenen Login-Daten in Bankkonten einwählen können.

Aktualisieren Sie Ihren Computer regelmäßig

Der eigene PC bzw. das Tablet sollten regelmäßig aktualisiert werden. Nur durch die Updates kann sichergestellt werden, dass Sicherheitslücken in der Software geschlossen werden und die persönlichen Daten vor einem Virus geschützt sind. Auch die Antivirus-Software auf dem Computer sollten Sie stets auf dem neuesten Stand halten.

Geben Sie die Webadresse Ihrer Bank immer selbst im Browser ein

Ein weiterer Trick von Cyberkriminellen ist, Phishing E-Mails im Design der Hausbank zu verschicken. Mit diesen Fake Zugangsseiten hoffen sie, Login-Daten der Kunden abzugreifen. Daher sollten Sie immer die Adresse der Online Banking Website selbst im Browser eingeben, anstatt auf Links in Emails zu klicken.

Überwachen Sie Ihr Konto regelmäßig

Wer sein Konto regelmäßig kontrolliert, erkennt, ob es dubiose Transaktionen gibt und Geld unerwünscht abgebucht wird. Falls Sie verdächtige Aktivitäten in Ihrem Konto entdecken, sollten Sie sich sofort an die Bank wenden.

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz