Robo-Advisor-Vergleich: Digitale Geldanlage bei Top-Anbietern!

Die besten digitalen Vermögensverwalter im Vergleich!

Robo-Advisor-Vergleich bei mobilebanking.de: Jetzt vergleichen und den besten und günstigsten Robo-Advisor finden.

Anzeige

Ein Konto: ALLE Möglichkeiten! XTB bietet aktives Trading und langfristiges Investieren in Aktien & ETF aus einer Hand. Handeln Sie in allen Börsenlagen und mit jeder Kontogröße! Aktien & CFD – Auf steigende oder fallende Kurse setzen! Über 500.000 Kunden weltweit handeln bereits mit einer der besten, schnellsten und stabilsten Apps am Markt. Deutscher Service inklusive! Testen Sie es!

HANDELN SIE VERANTWORTUNGSVOLL!
CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Das ist ein Robo-Advisor

Ein Robo-Advisor ist ein zumeist junges Unternehmen, das das Geld von Kunden mithilfe einer Software in Wertpapieren (wie Indexfonds, ETFs) anlegt. Diese digitalen Anlagehelfer schlagen Kunden ein Wertpapier-Portfolio vor, eröffnen und verwalten das Wertpapierdepot und kaufen und verkaufen die Wertpapiere für den Kunden.  

Kurzum: Robo-Advisor bieten einfachen, transparenten und kostengünstigen Zugang zum Kapitalmarkt. Dieser Service ist natürlich nicht umsonst. Bei einem guten Anbieter liegen die Gesamtkosten unter einem Prozent der Anlagesumme pro Jahr. Generell sind Robo-Advisor für Anleger gedacht, die sich nicht selbst um ihre Geldanlage kümmern wollen.

Woran erkenne ich einen guten Robo-Advisor?  

Das Angebot an Robo-Advisor ist mittlerweile groß, aber nicht immer gut beziehungsweise für Sie als Kunde passend. Ein lohnenswertes Angebot erkennen Sie unter anderem  an der Benutzerfreundlichkeit. Das heißt konkret: Die Plattform und das Angebot sind übersichtlich gestaltet und der digitale Anlagenhelfer übernimmt eine Vielzahl zeitintensiver Arbeiten.  

Auch eine individualisierbare Strategie, regelmäßiges Rebalancing sowie proaktives Zugehen auf den Kunden, wenn es sich lohnt, einzelne Fonds auszutauschen, gelten als Merkmale eines guten Robo-Advisors. Eine passive Anlagestrategie sollte ebenfalls angeboten werden. Optimal ist es darüber hinaus, wenn sich die IT-Infrastruktur optimaler Weise auf deutschen Servern befindet.   

Wie eröffne ich ein Konto?

Nachdem Sie sich für einen Robo entschieden haben, geht es an die Kontoeröffnung. Im ersten Schritt müssen Sie sämtliche Fragen zum finanziellen Hintergrund und zur Risikofreude beantworten. Auf Basis Ihrer Antworten wird Ihr Risikotyp bestimmt, aus dem sich wiederum die Anlageklassen ableiten, auf die der Robo-Advisor das Kundengeld aufteilt. Zu Anlageklassen zählen zum Beispiel Aktien, Anleihen, Rohstoffe oder Immobilien. 

Der digitale Anlagenhelfer eröffnet dann ein Depot, sucht günstige Aktienfonds (ETFs) heraus und kauft und verkauft diese. Um die Anmeldung abzuschließen, muss sich der Kunde legitimieren. Das funktioniert entweder über den klassischen Weg in der Postfiliale (Post-Ident) oder per online Video-Ident. Zwischen der Registrierung und dem Zeitpunkt, an dem der Kunde sein Geld tatsächlich investieren kann, liegen in der Regel nur wenige Tage.   

Diese Anlagestrategien gibt es

Bei einem Robo-Advisor hat der Kunde in der Regel die Wahl zwischen mehreren Anlagestrategien. Generell kann zwischen drei Ausrichtungen unterschieden werden:

Defensiv: Hier besteht das Portfolio vor allem aus schwankungsarmen Anlageklassen, darunter Anleihen, Immobilien oder Geldmarkt. Der Aktienanteil liegt hier bei maximal 30 Prozent.

Ausgewogen: Ein ausgewogenes Portfolio setzt sich zusammen aus ungefähr gleichen Teilen schwankungsarmen und volatileren Anlageklassen. Dazu gehören Aktien oder Rohstoffe.  

Offensiv: Bei dieser Ausrichtun wird überwiegend in volatilere Anlageklassen investiert. Dadurch maximieren sich die Gewinnchancen. Das Risiko steigt aber ebenso an. Der Aktienanteil liegt hier bei bis zu 100 Prozent.

Kosten für einen Robo-Advisor

Robo-Advisor bieten einen digitalen Anlagen-Service. Das ist natürlich nicht umsonst. Die Gebührenspanne reicht von einem knappen halben Prozent der Anlagesumme bis weit über ein Prozent der Anlagesumme. Bei einem guten Anbieter liegen die Gesamtkosten unter einem Prozent der Anlagesumme pro Jahr. Es gilt: Je höher die Gebühr, desto geringer die Rendite.

Generell ist ein Robo-Advisro für Anleger gedacht, die Geld übrig haben. Der Grund: Viele Robos haben recht hohe Mindesteinlagen, die zwischen 10.000 und 100.000 Euro liegen können. Es gibt aber durchaus auch Robo-Advisor, bei denen Sie auch kleinere Beträge zwischen 500 und 5.000 Euro anlegen können.

Wie hoch ist Risiko bei Robo-Advisorn

Ganz risikolos sind Robo-Advisor nicht. Sinken die Börsenkurse oder steigen die Zinsen deutlich an, schlägt sich das bei Aktien und Anleihen auch im Depot nieder. Die Robo-Advisor haften aber dafür, dass die empfohlenen Wertpapiere zu den persönlichen Verhältnissen und den Anlagezielen des Anlegers passen. Dafür müssen Sie aber auch die Fragen zu diesen Themen richtig und vollständig beantworten.  

Machen Sie den Robo-Advisor-Vergleich und finden Sie das perfekte Anlage-Angebot für Sie

Wenn Sie mithilfe eines Robo-Advisors Ihr Vermögen aus- und aufbauen wollen, sollten Sie nicht das erstbeste Robo-Angebot abschließen. Vergleichen Sie mehrere Anbieter und schauen Sie sich die Konditionen genau an. Helfen kann hier ein Robo-Advisor-Rechner. Dort bekommen Sie genau angezeigt, welche Anlagestrategien und Gebühren es gibt. Die Ergebnisse werden übersichtlich angezeigt, sodass ein Vergleich zwischen den einzelnen Anbietern übersichtlich und unkompliziert möglich ist.

Anzeige

Die 1822direkt hat ein Wertpapierdepot im Portfolio. Die Depotführung ist für Neukunden drei Jahre kostenfrei. Neukunden handeln die ersten 6 Monate Aktien und ETFs für 4,90 €. Zertifikate können im Direkthandel ab 0,00 € gehandelt werden. Des Weiteren gibt es viele kostenfreie ETF- und Fonds-Sparplan Angebote. Der Handel ist an allen deutschen Börsen und 42 Auslandsbörsen möglich. » Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Banking-Apps und die besten Mobile-Banking-Anbieter, macht auf attraktive und nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten, besondere Trading-Deals und Finanz-Angebote aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading-, Robo-Advisor- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz