Kostenloses Smartphone-Konto für mobiles Banking und Bitcoins

Nur noch bis Ende des Monats: Sonderaktion mit 20 € Willkommensbonus nach dem ersten Trade läuft noch bis einschließlich 28. Februar 2021. Das deutsche Fintech Bitwala verbindet ein deutsches Girokonto mit Krypto-Trading und kryptographischen Wallets.

Bonus 20,- €

Details

Kostenlos mit Kryptowerten handeln

Das Fintech Start-Up Justtrade startet als erster deutscher Online-Broker den Kryptohandel per Trading-App. Dabei können Kunden ab sofort Kryptowerte sowie klassische Aktien über ein und dasselbe Depot bei Justtrade handeln – und das komplett gebührenfrei!

Order 0,- €

Details

Handeln auf dem größten deutschen Bitcoin-Marktplatz

Auf dem Online-Marktplatz Bitcoin.de können Nutzer Bitcoins kaufen und verkaufen. Die Krypto-Börse hat hohe Sicherheitsstandards und lässt sich einfach bedienen. Bezahlt wird in Euro und durch Überweisung vom eigenen Konto. Lesen Sie hier unseren Anbieter-Check.

Konto 0,- €

Details

Depot eröffnen und kostenlos Aktien handeln

„100 % Aktien, 0 % Provisionen“ – damit wirbt die Trading-Plattform eToro. Wenn Sie dort ein Depot eröffnen, zahlen Sie keine Gebühren und können unbegrenzt mit Aktien, ETFs, Kryptowährungen und Rohstoffen handeln. Mit dem CopyTrader-Konzept kann man Strategien erfolgreicher Trader gratis kopieren.

Gebühren 0,- €

Details

N26 will in Bitcoin-Handel einsteigen

Die Neobank N26 will in Kürze ein Kryptokonto anbieten, so dass Kunden über N26 auch Kryptowährungen wie Bitcoin erwerben und mit Aktien oder Fonds handeln können. Wer der Kooperationspartner für das Krypto-Geschäft sein wird, hat die Smartphone-Bank noch nicht bekannt gegeben.

Konto 0,- €

Details

Krypto Konto Angebote zu attraktiven Konditionen

In diesem Bereich erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema "Krypto Konto". Wir zeigen die besten Neukunden-Deals und verraten, welche Prämien es für das neue Krypto Konto gibt. Ganz wichtig: Wer eines der Angebote annehmen möchte, sollte sich beeilen, da die Aktionen der einzelnen Anbieter meist zeitlich befristet sind. Wie lange diese jeweils laufen, erfahren Sie im jeweiligen Beitrag.

Was ist ein Krypto Konto und was kostet es?

Ein Krypto Konto ist ein Angebot, das ein Bankkonto mit Krypto-Wallets und Trading kombiniert. Über das Bankkonto können Nutzer klassisch Geld national und international überweisen, Daueraufträge einrichten oder die Umsätze nachverfolgen. Das Konto wird von vielen Anbietern kostenlos, also ohne Kontoführungsgebühr, angeboten.

Zusätzlich können Nutzer über ein Krypto Konto mit Kryptogeld handeln oder es anlegen. Für das Kaufen und Verkaufen von Bitcoin und Co. wird in der Regel eine Pauschalgebühr berechnet. Diese wird prozentual vom gehandelten Betrag abgezogen.  

Was ist ein Wallet?

Ein Wallet ist wichtiger Bestandteil eines Krypto Kontos. Ohne Wallet erhält der Nutzer keinen Zugang zur Krypto-Welt. Es ist also Grundvoraussetzung. Jedes Wallet bekommt eine Public-Adress. Diese ähnelt einer öffentlichen Email-Adresse. Über diese Adresse können Nutzer Kryptogeld empfangen.

Gesichert ist das Wallet mit einer „Passphrase“. Diese ist mit der PIN für ein Girokonto vergleichbar – mit dem einzigen Unterschied, dass der Nutzer die Passphrase selber generieren kann. Es ist wichtig, dass man sich diese Passphrase merkt. Ist sie zu kompliziert, sollte sie auf einen Zettel notiert und dieser an einem sicheren Ort zuhause – nicht im Portemonnaie! – verwahrt werden.

Bitcoin-Kreditkarten verknüpfen Krypto-Geld mit Fiat-Geld

Zu vielen Krypto Konten gibt es eine Krypto-Kreditkarte. Damit können Nutzer wie mit einer herkömmlichen Kreditkarte Geld abheben sowie in Geschäften, Restaurants oder Kinos bezahlen. Die Karte integriert sowohl Kryptogeld als auch Fiat-Geld (zum Beispiel Euro, US-Dollar oder Britische Pfund). Mit Rabatten, Cashback-Programmen und Empfehlungsprogrammen versuchen die Anbieter zudem Neukunden anzulocken und zu halten.

Die Krypto-Karten sind entweder von Mastercard oder Visa. Demnach können die Karten auch an allen Akzeptenzstellen des jeweiligen Herausgebers eingesetzt werden. Gezahlt werden kann kontaktlos, über Chip- oder PIN-Technologie. Aktuell werden die Krypto-Kreditkarten ausschließlich als Prepaid-Karten herausgegeben. Vor der Nutzung muss also ein Guthaben in Form von Coins draufgeladen werden.

Wie eröffnet man ein Krypto Konto?

Ein Krypto Konto eröffnet man online über einen entsprechenden Anbieter. Wie bei einer Direktbank braucht es für die Kontoeröffnung nur eine gültige E-Mail-Adresse. In wenigen Schritten ist das Krypto Konto dann eröffnet. Per Banküberweisung können Kunden dann Kryptogeld kaufen. Praktisch: Der Krypto-Anbieter erstellt und verwaltet das Guthaben. Die Variante eignet sich daher auch für Krypto-Neulinge.

Alternativ kann Krypttogeld an speziellen Automaten mit Bargeld direkt vor Ort gekauft werden. So bekommen Nutzer Zugangsdaten zu dem Krypto Konto – und zwar entweder in Papierform oder per E-Mail zugeschickt.

Welche Krypto-Währungen gibt es?

Krypto-Währung oder Kryptogeld sind digitale Zahlungsmittel. Aufgrund möglicher hoher Kursgewinne eignet sich Kryptogeld auch als Geldanlage oder Spekulationsobjekt. Krypto-Währungen gibt es mittlerweile viele. Zu den bekanntesten zählen Bitcoin oder Ethereum. Es gibt aber noch viel mehr virtuelles Geld, darunter Ripple, Bitcoin Cash, IOTA, Litecoin, Augur, Dash, OmiseGo, Tezos, Cardano, Neo oder Ethereum Classic.

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz