Kostenloses Konto für Geschäftskunden

Die Digitalbank Fyrst bietet ein kostenloses Girokonto für Freelancer, Gründer, Unternehmer und Freiberufler an. Dabei handelt es sich um ein Basiskonto. Für erweiterte Funktionen muss gezahlt werden.  

Konto 0,- €

Details

Business-Konto 30 Tage kostenlos testen

Das französische Fintech Qonto lockt Business-Kunden mit der neuen Metal X Card sowie einer kostenlosen Testphase von 30 Tagen.

Testmonat 0,- €

Details

Kostenloses Konto eröffnen oder Premium-Geschäftskonto mit 30 Prozent Rabatt

Wenn Sie im Februar ein Premium-Geschäftskonto bei Kontist eröffnen, erhalten Sie das Premium-Kontist-Geschäftskonto inklusive des Buchhaltungstools lexoffice mit einem Rabatt von 30 Prozent.

Rabatt 30 %

Details

Gratismonat zum Testen

bunq wirbt als vollständig mobile Bank mit dem Spruch „Bank of The Free“. Bis zu 25 voneinander unabhängige Girokonten können für 7,99 Euro monatlich verwendet werden. Wer das Angebot erst einmal ausprobieren möchte, erhält immerhin einen Gratismonat zum Testen.

Testmonat 0,- €

Details

Gratis-Konto von Penta inclusive Mastercard

Die Online Bank Penta bietet ab sofort die Geschäftskontoeröffnung auch für Einzelunternehmer und Freiberufler an. Aktuell wird ein kostenloses Geschäftskonto ohne Kontoführungsgebühr, dafür aber mit Premium Support und Kreditkarte offeriert.

Nur 0,- €

Details

Konto inklusive Business Mastercard und Services für Freiberufler

Holvi bietet verschiedene Konten für Freiberufler und Selbstständige an. Dabei profitieren Kunden von einer kostenlosen Business Mastercard sowie von zahlreichen Services für Buchhaltung oder Rechnungsstellung.

Nur 0,- €

Details

Gratis-Kreditkarte und 15 Euro Startguthaben inklusive

Das Londoner Fintech bietet ein kostenloses Smartphone-Konto mit zahlreichen Features an. Ebenfalls enthalten sind ein Startguthaben in Höhe von 15 Euro sowie eine dauerhaft kostenlose Kreditkarte.

Bonus 15,- €

Details

Geschäftskonto

Mit einem Geschäftskonto lassen sich private und geschäftliche Ausgaben gut voneinander trennen. Dies ist sinnvoll, aber nicht zwingend nötig: Es gibt für Einzelunternehmer oder andere Unternehmen, die keine Kapitalgesellschaften sind, keine gesetzliche Vorschrift, ein Geschäftskonto zu führen.

Kein Zwang zum Geschäftskonto

Somit können Freiberufler und Gewerbetreibende auch das private Girokonto für die geschäftliche Tätigkeit verwenden. Dies hat jedoch meist den Nachteil, dass sich private und berufliche Finanzen allzu sehr vermischen können.

Auch für die Steuererklärung ist das Business-Konto erheblich vorteilhafter, da eine bessere Übersicht über alle Finanzen gewährleistet ist. Der Leistungsumfang eines Geschäftskonto ähnelt grundsätzlich demjenigen eines Girokontos. Auch anhand der IBAN ist nicht ersichtlich, ob es sich um ein Businesskonto oder ein privates Girokonto handelt.

Das Geschäftskonto ist bei Kapital-Gesellschaften Pflicht

Personengesellschaften wie die GbR oder OHG nutzen meist ein Geschäftskonto, um Zahlungen zwischen den Gesellschaftern sauber voneinander abzugrenzen.

Für Kapitalgesellschaften mit Stammkapital wie GmbH, KG oder UG ist das Geschäftskonto fester Bestandteil bei der Gründung und unumgänglich. Auf das Geschäftskonto wird in der Regel auch das Stammkapital der Firma eingezahlt. Das Firmenkonto ist zudem erforderlich, damit der Notar ein Unternehmen beim Handelsregister anmeldet.

Wer ein Unternehmen gründet, sollte auf jeden Fall ein eigenes Geschäftskonto eröffnen. Manchen Banken untersagen zudem in ihren Geschäftsbedingungen Selbstständigen und Freiberuflern die geschäftliche Nutzung eines Girokontos als Bankkonto.

Warum ist ein Business-Konto sinnvoll?

Unsere Empfehlung: Egal ob Freiberufler oder Unternehmer, geschäftliche Finanzen sollten immer über ein separates Konto abgewickelt werden, ganz unabhängig von der Firmengröße oder dem Umsatz. Eine frühzeitige Trennung von Privatem und Geschäftlichem ist dabei behilflich, später einen höheren Verwaltungsaufwand zu vermeiden.

Das separate Geschäftskonto hat zudem den großen Vorteil, dass die Finanzbehörden ausschließlich Einblick in die geschäftlichen Buchungen erhalten und die privaten Ausgaben nicht eingesehen werden.

Wer die Kosten für ein Business-Konto sparen möchte, kann bei manchen Banken ein zweites privates Konto eröffnen. Dieses wird dann nur für geschäftliche Zwecke genutzt. Man sollte jedoch prüfen, ob eine Nutzung als Business-Konto vom jeweiligem Kreditinstitut auch wirklich zugelassen wird.

Ein Blick in die Geschäftsbedingungen lohnt sich. Hier meist exakt definiert, wann ein Privatkonto zum Firmenkonto werden muss. Manche Banken bieten ihren Kunden auch an, ein kostengünstiges Unterkonto für geschäftliche Zwecke zu führen.

Welche Gebühren fallen für ein Geschäfts-Konto an?

Diese bestehen meist aus verschiedenen Komponenten, beispielsweise einer fixen Kontoführungsgebühr und variablen anderen Gebühren. Gerade die variablen Gebühren fallen bei den Gesamtkosten eines Geschäftskontos oft besonders ins Gewicht.

Die Gebühren für ein Geschäftskonto unterscheiden sich somit von Bank zu Bank sehr. Der monatliche Preis sollte nicht das einzige Kriterium für die Wahl des Geschäftskontos sein. Beim Business-Konto Vergleich müssen auch die im Geschäftskonto enthaltenen Services berücksichtigt werden, etwa die Teilnahme am Lastschriftverfahren oder separate Fremdwährungskonten.

Gibt es auch kostenfreie Businesskonten?

Unser Businesskonten-Vergleich zeigt, dass zwar bei einigen Anbietern die monatliche Kontoführung kostenfrei ist, aber dafür meist andere Kostenpositionen beim Geschäftskonto anfallen. Diese können durchaus höher sein als die monatliche Kontoführungsgebühr.

Gerade für Freiberufler und Einzelunternehmer kann es lohnend sein, ein Online-Geschäftskonto zu eröffnen. Dies klappt relativ schnell und unkompliziert. Moderne Online-Business-Konten verfügen oft über eine kostenfreie Kontoführung und weitere günstige Services.

Auf dieser Seite erfahren Sie alles Wichtige rund um das Thema Geschäftskonto. Wir stellen Ihnen zudem die besten Aktionen und Angebote rund um das Business-Konto vor. Clevere Freiberufler und Selbstständige profitieren neben einem Gratis-Geschäftskonto beispielsweise von einer kostenlosen Business Mastercard und von Zusatz-Services für Buchhaltung oder Rechnungsstellung.

Über uns

Die Redaktion von Mobilebanking.de vergleicht die neuesten Mobile-Banking-Angebote, macht auf besondere Trading-Deals und Finanz-Schnäppchen aufmerksam. Darüber hinaus berichtet das Redaktionsteam über die neuesten Mobile-Banking-Trends, schreibt über Fintech-Unternehmen und Innovationen im Mobile-Trading- & Mobile-Payment-Bereich.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz